Revolut transferierte seine EU-Kunden nach Litauen

Das britische Unternehmen Revolut zieht im Vorfeld zum Brexit derzeit alle EU-Kunden zum Revolut Unternehmen in Litauen um. Auch die neue Gesellschaft Revolut Payments UAB, welche in Litauen seinen Sitz hat, verzichtet auf eine vollständige Banklizenz und operiert weiterhin mit einer E-Money Lizenz. Diese Änderung betrifft natürlich auch alle österreichischen Revolut-Kunden.

Nach der ursprünglichen Ankündigung im März 2020 hat Revolut seine Kunden nun über die vollzogene erfolgreiche Umstellung per E-Mail informiert:

Revolut E-Mail

Am deutlichsten wird die Änderung für die Kunden durch eine neue IBAN. Statt einer IBAN beginnend mit GBxxx (für Großbritannien) beginnt die neue IBAN mit LTxxx (für Litauen). Beim nächsten Start der Revolut App müssen alle Kunden ihr Konto aus regulatorischen Gründen einmalig neu verifizieren.

Mehr Details: blog.revolut.com/transferring-customers-to-our-lithuanian-entity-3/

 

mensa

Mobilfunk Teilnehmer
19 Apr 2016
889
145
Ich musste mein Konto nicht neu verifizieren.
In der Meldung vom Revolut Blog ist da aber eh von "some users" die Rede und nicht von "allen" wie hier im Beitrag.