"3" startet 5G-Echtbetrieb in der Region Wörthersee

Quasimodem

Mobilfunk Teilnehmer
22 Aug 2019
457
148
das perverse an der Sache ist ja, dass es ja in dieser Ortschaft ja eine A1 Sendeanlage gibt, die ist halt derzeit auf einem Dach montiert und soll halt wie so oft auf einen eigenen Trägermast installiert werden.

da stellt sich die Frage, regen die sich über den Mast an sich auf oder über die böööööösen Strahlen von denen sie bereits seit dem 1995er Jahr bombardiert werden...

de leut sind ja so dumm das schreit echt zum himmel.
Warum erweitert man einfach nicht den Sender am Dach? Hier würde wahrscheinlich niemand was mitbekommen.
 

maultier

Mobilfunk Teilnehmer
26 Mrz 2014
3.818
2.359
Warum erweitert man einfach nicht den Sender am Dach? Hier würde wahrscheinlich niemand was mitbekommen.
In dem ORF Video war irgendwas das der bisherige Standort in 1-2 Jahren ausläuft. Vielleicht will der Besitzer nicht mehr. Aber es kann auch andere Gründe geben das die neuen Antennen zu groß, schwer sind und es eben wegen der Statik nicht geht. Eventuell reicht die Abdeckung vom bisherigen Standort auch nicht mehr aus. Kenne das Gebiet vom Vorbeifahren und dort wird seit Jahren gebaut immer neue Parzellen entstehen. Wenn sie bei dem Haus statt dem Minimast einen 20 Meter hohen drauf gesetzt hätten wäre eh das gleiche los.
 

Quasimodem

Mobilfunk Teilnehmer
22 Aug 2019
457
148
In dem ORF Video war irgendwas das der bisherige Standort in 1-2 Jahren ausläuft. Vielleicht will der Besitzer nicht mehr. Aber es kann auch andere Gründe geben das die neuen Antennen zu groß, schwer sind und es eben wegen der Statik nicht geht. Eventuell reicht die Abdeckung vom bisherigen Standort auch nicht mehr aus. Kenne das Gebiet vom Vorbeifahren und dort wird seit Jahren gebaut immer neue Parzellen entstehen. Wenn sie bei dem Haus statt dem Minimast einen 20 Meter hohen drauf gesetzt hätten wäre eh das gleiche los.
Wenn der Vertrag wirklich auslaufen sollte und die vorhandene Antenne wird demontiert, dann bin ich gespannt wieviele gleich sich bei A1 beschweren. So manche wäre froh über eine gute Netzabdeckung.
 
H

HP_17

Gast
ach, wenn die keine Versorgung direkt hätten... der nächste A1 Sender von Emmersdorf aus befindet sich in Wölfnitz, am Grundstück der Vermittlungsstelle Klagenfurt Nord, das sind 2 km Luftlinie entfernt, die hätten halt mit kapazitätsproblemen zu kämpfen, aber nicht um den empfang selbst.

Es ist in diesem Fall halt auch so, dass auf diesen neuparzellierten Berg wo sich die letzten 15 jahre glaub ich 100 neue Häuser entwickelt haben, teilweise die reichen und schönen von Klagenfurt wohnen, daher hat es wsl auch entsprechend andere Gewichtung diesen Masten zu verhindern, als wenn dieser in einem kleinen Bauerndorf errichtet werden soll, wo es keine einflussfähigen Persönlichkeiten gibt.
 

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
3.876
2.353
Die bösen Strahlen immer wieder, beim Handy sind diese eine Erfindung des Taliban und der IS steckt eigentlich dahinter.
Wenn man sich anschaut das der Sender am Dobratsch im Jahr 2000 MWh verbraucht und dementsprechend rausbläst und dann noch der Stifterkogel in Viktring noch dazu einiges dazu beiträgt für Fernsehen und UKW. Aber hey da kann der Körper klar unterscheiden und ist resistent geworden, weil Dancing Stars sind ja nicht böse. Aber wehe das neumoderne Klumpat der Jungen, das wird uns alle noch hinrichten und wer braucht schon Internet. Ich hab das von der Post und da geht der ORF und Krone ohne Probleme auf.

Ich kenne solche Diskussionen live am Land und besonders wertvoll finde ich dann die was am lautesten Schreien die entweder nicht mal betroffen sind oder selbst 2 Handys am Tisch liegen haben und komische Verrenkungen anstellen um zu telefonieren
 

rage4

Mobilfunk Teilnehmer
5 Jul 2014
2.429
1.435
Boa, na hoffentlich gibts nicht nach jedem Ort den 3 mit 5G erschließt eine eigene Pressemeldung.
Wien (OTS) - Nach der Europa-Premiere von Pre5G und dem erfolgreichen 5G Testbetrieb auf dem Wiener Rathausplatz setzt Wien den nächsten Schritt in die digitale Zukunft. Am Mittwoch nehmen Wiens Digitalisierungsstadtrat Peter Hanke und Drei CEO Jan Trionow 5G in der Bundeshauptstadt in Echtbetrieb.

Aus diesem Anlass laden wir Sie herzlich ein zu einer Pressekonferenz.

„Wien-Premiere für 5G im Echtbetrieb.“
am 18. September 2019, 15:00 Uhr im Presseclub Concordia
Ihre Gesprächspartner:
- Peter Hanke, Digitalisierungsstadtrat der Stadt Wien
- Jan Trionow, CEO von Drei

Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieser Pressekonferenz einer SPERRFRIST bis Donnerstag, 19.9.2019, 10 Uhr
unterliegen.

mfg
 

rage4

Mobilfunk Teilnehmer
5 Jul 2014
2.429
1.435
Netzbetreiber "3" hat nach eigenen Angaben den ersten "Echtbetrieb" von 5G in Wien gestartet. Es handelt sich um die ersten Funkzellen mit dem neuen Standard, die in der Hauptstadt unter realen Bedingungen erprobt werden. Erschlossen wird zuerst ein Teil von Floridsdorf sowie die Seestadt Aspern in der Donaustadt.

Zum Einsatz kommt zum Start jeweils ein Verbund aus drei Sendemasten an jedem Standort, eine spätere Erweiterung ist vorgesehen. Das Experiment soll wichtige Erkenntnisse liefern, die man beim anstehenden Ausbau in ganz Österreich implementieren möchte. "3"-Chef Jan Trionow verspricht ein Ende "der Staus am Datenhighway", auch in urbanen Gebieten, wo auch im LTE-Zeitalter etwa bei Großveranstaltungen die Funknetze immer wieder in die Knie gehen. Alleine im ersten Halbjahr 2019 sind laut "3" rund 400.000 Millionen Gigabyte an Daten durch die Leitungen des Anbieters geschickt worden – Tendenz: stark steigend. (derstandard)

mfg
 

Aktuelle Themen