3neo Batterie aufgebläht

agenturrene

Mobilfunk Teilnehmer
Mrz 4, 2017
37
3
#21
ich bin auch betroffen wollt grad das modem neu starten mit strom weg und wieder strom weil ich die verbindung verloren habe und sehe auf einmal der aufgebähten akku!!

sofort drei angerufen und ihnen ist der fehler schon bekannt ich soll den akku hinbringen und der akku wird ausgetauscht gegen einen neuen!!

also mal gespannt ob das wirklich so reibungslos hinhaut!!
 

unknown

Mobilfunk Teilnehmer
Nov 15, 2015
3.192
1.106
#22
Villeicht hat der Router keinen Überladungsschutz. Hätte ich das Teil, würde ich den Akku ausbauen.
 
Zuletzt bearbeitet:

chris82

Mobilfunk Teilnehmer
Mrz 22, 2014
1.000
223
#23
Bei einem Router der Stationär aufgestellt ist würde ich immer den Akku raus nehmen.
Ich sage sogar meinen Freunden und Bekannten das sie bei ihnen Laptops wenn sie länger am Netz verwendet werden den Akku aufzuladen und dann aus dem Gerät zu nehmen.. Das verlängert auch die Lebensdauer der Akkus.
Es ist ja nicht nur die Ladeelektronik sonder auch die Wärme die den Akkus zusetzt. Mein Huigate hat in der Regel beim Streamen (Netflix, Amazon) schon nach kurzer Zeit gut 33°C. Das kann schon mal auf 40°C rauf gehen.
 
Gefällt mir: falco_vienna und SPOCK

unknown

Mobilfunk Teilnehmer
Nov 15, 2015
3.192
1.106
#24
Man kann den Akku durchaus so platzieren, dass er nicht allzu sehr durch andere Komponenten erwärmt wird. Die CPU deines Modems wird garantiert heißer als 40°c. Messe das mal mit einem Infrarotthermometer nach. Bis 80°c sind bei ARM-CPUs völlig normal.

Die Akkus werden meist dadurch geschrottet, dass zu viel Strom hineingepumpt wird. Viele Smartphones hören nicht einmal bei 100% auf, sondern pumpen noch ewig weiter mehrere Watt rein. ...
 

chris82

Mobilfunk Teilnehmer
Mrz 22, 2014
1.000
223
#25
Man kann den Akku durchaus so platzieren, dass er nicht allzu sehr durch andere Komponenten erwärmt wird. Die CPU deines Modems wird garantiert heißer als 40°c. Messe das mal mit einem Infrarotthermometer nach. Bis 80°c sind bei ARM-CPUs völlig normal.

Die Akkus werden meist dadurch geschrottet, dass zu viel Strom hineingepumpt wird. Viele Smartphones hören nicht einmal bei 100% auf, sondern pumpen noch ewig weiter mehrere Watt rein. ...
Die Temperatur habe ich an der Oberfläche gemessen.
Die Schutzelektronik am Akku sollte normalerweise ein Überladen verhindern. Aber da wird von manchen Herstellern gespart. Oder es ist Kalkuliert das man teure Ersatzakkus verkaufen möchte.
 

Transalpler

Mobilfunk Teilnehmer
Mrz 24, 2014
359
81
#26
LiIOn Akkus sollte man nicht voll geladen oder völlig leer lagern - dadurch nimmt man denen Lebensdauer, da sich Kristallstrukturen bilden, die die Membranen durchstoßen. Ideal ist ein Ladezustand zw. 40-60% zur Lagerung - und einmal jährlich nachladen.
 
Gefällt mir: falco_vienna und SPOCK

falco_vienna

Mobilfunk Teilnehmer
Nov 6, 2014
833
963
#27
Am wohlsten "fühlen" sich Akkus zwischen 20 und 80% Ladezustand.
Besser einmal Zwischenladen als immer komplett leer werden lassen und dann wieder auf 100%, oder noch schlimmer über Nacht, voll laden.

Deshalb wie eh schon oben beschrieben, bei Geräten die ständig am Strom hängen, und wenn möglich, Akku raus.

Das mit dem komplett entleeren und dann voll laden hat früher bei NickelCadmium Akkus gegolten. Bei den heutigen LithiumIonen Akkus ist das schädlich für den Akku.
 

maultier

Mobilfunk Teilnehmer
Mrz 26, 2014
2.531
1.233
#28
Deswegen werden auch bei USV heute noch praktisch durchwegs Bleibatterien verwendet. Da ist die Batterie auch 99% der Zeit voll geladen und hat nichts zu tun.
 

Transalpler

Mobilfunk Teilnehmer
Mrz 24, 2014
359
81
#29
Naja bei den USVs ist die Zeit der GroE Bleibatterien mit 25+ Jahren Lebensdauer auch vorbei - da ist normalerweise nur noch -5 Jahre Material verbaut...
 

unknown

Mobilfunk Teilnehmer
Nov 15, 2015
3.192
1.106
#30
Die Batterien von USVs werden i.d.R. nicht bis 100% geladen, auch wenn die Software etwas anderes behaupten mag.
 

Ähnliche Themen

Aktuelle Themen