5G benötigt Glasfaseranschluss aller Mobilfunkmasten

jb-net

Mobilfunk Teilnehmer
Mrz 21, 2014
860
640
#1
Drei-Chef Jan Trionow in einem Interview:
"Wir werden langfristig alle Mobilfunkstationen an Glas anschließen müssen und wir werden langfristig viel mehr Mobilfunkstationen haben", sagt Drei-Chef Jan Trionow
"Ein großzügiger Glasfaserausbau ist notwendig für leistungsfähige 5G-Netze, weil nur Glasfaser auch die kurzen Latenzzeiten liefert, die man für verschiedene Anwendungen im 5G-Bereich braucht.
Der Wunsch dürfte sein, dass die Glasfasernetze von allen Anbietern gleichermaßen genutzt werden können und der Wettbewerb erst ab dem Mobilfunkmasten startet:
"Regulierung und Bürokratie müssen reduziert und der Ausbau wettbewerbs- und anbieterneutraler Infrastrukturen forciert werden", sagte Trionow. "Es wird sich nicht rechnen, parallele Glasfasernetze zu bauen. Glasfaser wird wahrscheinlich ein natürliches Monopol sein, wir müssen uns überlegen, wie in diesem Umfeld Wettbewerb erhalten werden kann."
Quelle: http://diepresse.com/home/techscien...t-in-der-EU-Schlusslicht-beim-GlasfaserAusbau
 
Gefällt mir: NobodySV und WONDERMIKE

lzmichael

Mobilfunk Teilnehmer
Okt 14, 2015
297
63
#2
Wenn das 5G Österreichweit verfügbar ist dann werden DSL und Kabel-Internetanschlüsse vermutlich erst recht uninterssant werden...
 

MOM2006

Mobilfunk Teilnehmer
Mrz 29, 2014
1.138
307
#6
Wenn das 5G Österreichweit verfügbar ist dann werden DSL und Kabel-Internetanschlüsse vermutlich erst recht uninterssant werden...
so wie jetzt? da lob ich mir mein UPC 150/15. wenns schlecht her geht zur spitzenzeit hab ich halt nur 130 down. den 130er down im lte netz, egal bei welchem provider, hab ich vielleicht zu irgendwelchen randzeiten. die regel sind eher so zwischen 30-70mbit/s bei einem 150mbit/s tarif. aber klar geht alle ins 5g netz dann bleiben die kabelnetze wenigstens frei.
 
Gefällt mir: Metalcist

Proofman

Mobilfunk Teilnehmer
Jan 29, 2015
510
257
#9
Ich find es gut das 5G vorangebracht werden soll. Doch ich denke das diese Technik, sei es 5G-6G... in Zukunft nicht mehr für die Massen zugänglich bzw. stark eingeschränkt wird.

Ich fahre ein Auto das mithilfe einer SIM Karte alles anzeigt. Ich hab WLAN im Auto und und und. Das wird in den nächsten Jahren noch viel mehr werden.
Connected Drive, Vernetztes Fahren, Jede Ampel wird vernetzt sein. Das wird alles über das Mobilfunknetz laufen, und wird vorrangig für die Automobilbranche verwendet.

Das kann zwar noch dauern, aber so wirds kommen. Da gebe ich Brief und Siegel drauf.

Wer FTTH bzw. schnelles DSL kabel etc bekommen kann, sollte da zuschlagen bzw. schauen das er eins bekommt. Den das Mobilfunknetz wird für den Privatanwender früher oder später naja nicht wegfallen, aber dennoch Problematisch werden.
 
Gefällt mir: pc.net und braveheart

maultier

Mobilfunk Teilnehmer
Mrz 26, 2014
2.612
1.311
#10
Das sieht die Mehrheit der Österreicherinnen anders. Mobile Breitbandanschlüsse haben die festen Breitbandanschlüsse bereits vor einiger Zeit überholt und wachsen weiter.

Mit dem 5G Hype wird das dann noch weiter befeuert.
Ja weil viele keine Alternative haben. Kenne genug Leute welche auf LTE umgestiegen sind weils via DSL nur <10 Mbit gibt.
 

Aktuelle Themen