derFlo

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
2.346
796
Auf was ich mich schon am meisten freue, sind die reduzierten Sendeleistungen und Frequenzabstrahlungen in Grenzgebieten. Bisher gabs das ja nur an Staatsgrenzen, jetzt haben wir den Salat mit Bundesländern und auch innerhalb von Bundesländern.

in der Geschichte nicht aufgepasst was? :) die A1 Telekom gehört seit 2012 den Mexikanern... also 2013 sehr wohl schon von Mexiko aus die irrsinnige Frequenzautkion mitgemacht!!
Die Telekom gehört nicht vollständig "den Mexikanern", sondern nur zu 51%. 28,42% gehören der ÖBIB (also der Republik), der Rest dürfte Streubesitz sein. Und auch vorher hatte die Republik, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, nicht mehr Anteile.
 

maultier

Mobilfunk Teilnehmer
26 Mrz 2014
3.248
1.829
Die große Überraschung für mich ist das es nicht mehr Bieter gibt. So wie alle getan haben das besonders Unternehmen Interesse haben auf ihren Campus sich mit Frequenzen einzudecken.
Bei den Preisen eine teure Spielerei. Und vorallem hat man ja auch Versorungsauflagen. Da reicht ein Campus dann nicht.


Das war doch nur ein von den Medien getriebenes Gedankenspiel. Warum sollte eine Firma ihre Maschinen (die ja meist ortsfest sind) mit 5G vernetzen, welche Vorteile ergeben sich dadurch?
Ich glaub das ist eher so gemeint das jede Maschine bis zum Lichtschalter 5G haben soll um richtig smart zu sein. Und wenn die Firma sichs leisten kann lasst sie sich einen eigenen 5G Sender von einem Provider (das heißt auch Campus Netzwerk) hinsetzen. Das ist der Traum der Mobilfunker weil man da ordentlich verdienen kann. Also statt einen LAN/WLAN sollen die Firmen dann jedes Gerät mit 5G vernetzen.

Auf was ich mich schon am meisten freue, sind die reduzierten Sendeleistungen und Frequenzabstrahlungen in Grenzgebieten. Bisher gabs das ja nur an Staatsgrenzen, jetzt haben wir den Salat mit Bundesländern und auch innerhalb von Bundesländern.
Die großen drei Provider wird das nicht so treffen da sie ja im ganzen Bundesgebiet einiges haben. Da werden die Blöcke wohl zuteilt das das möglichst einheitlich ist.
 

Gsicht

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
6.076
1.416
Auf was ich mich schon am meisten freue, sind die reduzierten Sendeleistungen und Frequenzabstrahlungen in Grenzgebieten. Bisher gabs das ja nur an Staatsgrenzen, jetzt haben wir den Salat mit Bundesländern und auch innerhalb von Bundesländern.
Bei der geringen Reichweite wohl weniger ein Problem.
 

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
3.260
1.785
Bei den Preisen eine teure Spielerei. Und vorallem hat man ja auch Versorungsauflagen. Da reicht ein Campus dann nicht.
Klar aber trotzdem wenn man sagt man fügt sich zu einem Bieterkreis zusammen von mehreren Unternehmen und macht etwas gemeinsames, wäre das schon drinnen gewesen.
Ich sag mal Voest + Amag + Energie AG + Energie Steiermark + EVN + Magna hätte schon einen gewissen Reiz gehabt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Jonas12

Schlumpf45

Mobilfunk Teilnehmer
26 Apr 2014
1.176
326
Klar aber trotzdem wenn man sagt man fügt sich zu einem Bieterkreis zusammen von mehreren Unternehmen und macht etwas gemeinsames, wäre das schon drinnen gewesen.
Ich sag mal Voest + Amag + Energie AG + Energie Steiermark + EVN + Magna hätte schon einen gewissen Reiz gehabt.
viel zu teuer warum milliraden verbrennen wenn die unternehmen auch als MVNO einsteigen können ohne milliarden zu versenken ?
 

tarife.at

Mobilfunk Teilnehmer
11 Jul 2014
298
453
Wäre interessant was mit den nicht versteigerten Frequenzen passiert. Werden die nochmal billig angeboten, weil das gar nicht genutzt werden ist ja auch nicht sinnvoll.
Hat mich auch interessiert, deshalb habe ich RTR-GF Gungl vorher bei der RTR-Pressekonferenz gefragt. Wenn ein Anbieter Interesse an weiteren, unverkauften Frequenzen bekundet, wird es eine neue Ausschreibung und damit eine neue Auktion dafür geben. Denkbar ist auch, dass offene Frequenzen aus dem heutigen Band auch im Zuge der Multi-Band Auktion 2020 wieder mit versteigert werden
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Metalcist

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
3.260
1.785
viel zu teuer warum milliraden verbrennen wenn die unternehmen auch als MVNO einsteigen können ohne milliarden zu versenken ?
Milliarden du übertreibst nun schon etwas ;)
MVNO ja wäre ein Möglichkeit, die Frage ist nur ob das die Provider dann wirklich zulassen und in welchen Rahmen. Müssen tun sie ja nicht Bei Drei wissen wirs das man sehr entkoppelt Netzzugriff bekommt. TMA ist eher mehr unklar wieviel Hot es wirklich gibt. A1 ist klar das hier nur Sublizenzen existieren mit einer Markennutzung.

Kosten für den Netzausbau nun ja man hat sowieso Kosten für ein Netz was man betreibt für seine internen Dienste wie Wlan, RFIC, Betriebsfunk usw.
 

maxb

Mobilfunk Teilnehmer
31 Mrz 2014
1.466
1.625
Die großen drei Provider wird das nicht so treffen da sie ja im ganzen Bundesgebiet einiges haben. Da werden die Blöcke wohl zuteilt das das möglichst einheitlich ist.
Na hoffen wir das, aber das alleine reicht nicht. Alle Provider müssen ihre 5G Netze zeitsynchronsieren und zusätzlich das gleiche Verhältnis zwischen up und down Zeitschlitzen benutzen.

Die 110MHz der TMA schauen auf den ersten Blick merkwürdig aus, aber vielleicht hat man sich da schon vorsichtshalber mit 10MHz guard band eingedeckt.
 

Schlumpf45

Mobilfunk Teilnehmer
26 Apr 2014
1.176
326
Milliarden du übertreibst nun schon etwas ;)
MVNO ja wäre ein Möglichkeit, die Frage ist nur ob das die Provider dann wirklich zulassen und in welchen Rahmen. Müssen tun sie ja nicht Bei Drei wissen wirs das man sehr entkoppelt Netzzugriff bekommt. TMA ist eher mehr unklar wieviel Hot es wirklich gibt. A1 ist klar das hier nur Sublizenzen existieren mit einer Markennutzung.

Kosten für den Netzausbau nun ja man hat sowieso Kosten für ein Netz was man betreibt für seine internen Dienste wie Wlan, RFIC, Betriebsfunk usw.
man benötigt mal den sendeturm , antenenpanele , basis station, glasfaser anbindung, miete, bei 5G die neue generation RRH, kabel und das teuerste davon die arbeit bagger, techniker, installation das dauert und ist zeitraubend.
 

Aktuelle Themen