10 Mai 2014
967
177
Frage: Welche Lebensdauer hat das jahrzente alte Kupfernetz von A1 eigentlich noch?
Oder anders gefragt wann müssen sie überall mit dem großflächigen Umgraben bis zum Haus anfangen, weil die Kupferleitungen überall zu verrotten und versagen anfangen?
 
Zuletzt bearbeitet:
26 März 2014
4.600
3.115
Frage: Welche Lebensdauer hat das jahrzente alte Kupfernetz von A1 eigentlich noch?
Oder anders gefragt wann müssen sie überall mit dem großflächigen Umgraben bis zum Haus anfangen, weil die Kupferleitungen überall zu verrotten und versagen anfangen?

Das kann man nicht beantworten weil das Telefonnetz nicht zur gleichen Zeit in der Vergangenheit gebaut wurde und es zuviele Variablen (unterschiedliche Kabeltypen, Verlegarten usw.). Aber nachdem bei Neubauten teilweise noch immer Kupfertelefonleitungen reingebaut werden kann man sich es denken.

Bevor die Kupferleitungen wirklich technisch versagen wirds hoffentlich durch ein Umdenken geben und sie vorher schon mit LWL überbaut werden. Kann man auch etwas nachhelfen mit Bauvorschriften, keine Förderungen mehr für Kupferausbau und ähnlichem.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: EDGE-Surfer
E

epicless

Gast
Frage: Welche Lebensdauer hat das jahrzente alte Kupfernetz von A1 eigentlich noch?
Oder anders gefragt wann müssen sie überall mit dem großflächigen Umgraben bis zum Haus anfangen, weil die Kupferleitungen überall zu verrotten und versagen anfangen?

Die werden noch so lange halten wie du lebst... es sind teilweise auch Wasserleitungen verbuddelt die auf das Jahr 1882 datiert. Weite teile des Stromnetzes in Österreich ist aus den 60ern, läuft auch super /noch...

Tod durch Korrosion ist bei Kupfer ausgeschlossen.
Eher dass mal die Muffen / Klemmen sich lösen


Bevor das Kupferkabel in der Erde stirbt wird es durch Glas abgelöst.
 
3 Januar 2021
31
22
Es werden halt kaum Anschlüsse in alten Gebäuden ersetzt, auch weils oft ein Großprojekt wäre. Ich denk da nur an meine Wohnung. Der Klingeldraht von A1 verschwindet irgendwo in der Mauer. Ich bin mir nicht mal sicher, ob die Leitung in einem Schlauch geführt wurde. Wenn nicht kannst alles aufstemmen,nachträglich Schläuche verlegen und dann Glasfaser reinlegen.... Das zahlt halt leider einfach niemand einfach so zwischendurch.
Ich weiß von einem Neubauprojekt in Linz, dass dort tatsächlich GPON reingelegt wurde. Also vermutlich werden bei Neubauten und größeren Umbauten Kupfer durch GPON ersetzt.
 
5 April 2016
329
371
Vor einigen Monaten erhielt ich einen Anruf von A1: man wolle mein Wohnhaus auf hochmoderne Glasfasertechnik umstellen. Man bat mich für das lobenswerte Projekt den Zugang über mein Kellerabteil zu ermöglichen. Einer der Gründe für meine Ablehnung war, dass ich dem Versprechen mit der Glasfaser nicht getraut habe. Einer meiner Nachbarn hat dann doch einen Teil seines Kellers an A1 abgetreten. Heute habe ich das mal besichtigt und konnte meinen Augen nicht trauen: im Jahr 2021, verlegt A1 in einem zentrumsnahen Bezirk von Wien tatsächlich noch Kupferkabel!
Gut, dass ich dank Kabelinternet auf die Glasfaser von A1 verzichten kann.
 
31 Oktober 2017
945
697
Vor einigen Monaten erhielt ich einen Anruf von A1: man wolle mein Wohnhaus auf hochmoderne Glasfasertechnik umstellen. Man bat mich für das lobenswerte Projekt den Zugang über mein Kellerabteil zu ermöglichen. Einer der Gründe für meine Ablehnung war, dass ich dem Versprechen mit der Glasfaser nicht getraut habe. Einer meiner Nachbarn hat dann doch einen Teil seines Kellers an A1 abgetreten. Heute habe ich das mal besichtigt und konnte meinen Augen nicht trauen: im Jahr 2021, verlegt A1 in einem zentrumsnahen Bezirk von Wien tatsächlich noch Kupferkabel!
Gut, dass ich dank Kabelinternet auf die Glasfaser von A1 verzichten kann.
Welche Gegend ungefähr?
Wurden da sicher neue Kupferleitungen verlegt, oder ist es FTTB (Glas in den Keller und dann mit Kupfer weiter)?
Oder hatte das Haus vorher gar keine A1 Anbindung?
In den Bezirken zwischen Ring und Gürtel und oft auf FTTB gesetzt.
Hier eine Karte von mir, mit den öffentlich angekündigten A1 Ausbauten in Wien. Liegt deine Adresse da in einem roten Bereich? https://bit.ly/2VTDNHf
 
Zuletzt bearbeitet:
29 Januar 2016
1.669
565
Hi @NerdTech Durch deinen Link im vorherigen Beitrag guckte ich nach und mein Wohnort ist rot markiert. Heißt also, FTTB wird ausgebaut bei mir (habe die Haken links auch ausprobiert).
Aber bis wann ist das umgesetzt? Ist ja nicht daraus zu entnehmen.... ARU´s sind ja schon vorhanden (seit Sommer 2020)
 
21 Januar 2015
2.451
820
Das kann man nicht beantworten weil das Telefonnetz nicht zur gleichen Zeit in der Vergangenheit gebaut wurde und es zuviele Variablen (unterschiedliche Kabeltypen, Verlegarten usw.). Aber nachdem bei Neubauten teilweise noch immer Kupfertelefonleitungen reingebaut werden kann man sich es denken.

Bevor die Kupferleitungen wirklich technisch versagen wirds hoffentlich durch ein Umdenken geben und sie vorher schon mit LWL überbaut werden. Kann man auch etwas nachhelfen mit Bauvorschriften, keine Förderungen mehr für Kupferausbau und ähnlichem.
Ist das mittlererweile jetzt eh nicht so, daß es nur mehr Förderungen für Glasfaser gibt?
Bis es aber tatsächlich bei den Ausbauten dan tatsächlich so kommt dauert es.
Beispiel: Der Ausbau bei mir war Ausschreibung 2016 und erst im Herbst 2020 wurde mit dem Ausbau begonnen und Freigabe ist am 25.2.2021
 
26 März 2014
4.600
3.115
Ist das mittlererweile jetzt eh nicht so, daß es nur mehr Förderungen für Glasfaser gibt?
Bis es aber tatsächlich bei den Ausbauten dan tatsächlich so kommt dauert es.
Beispiel: Der Ausbau bei mir war Ausschreibung 2016 und erst im Herbst 2020 wurde mit dem Ausbau begonnen und Freigabe ist am 25.2.2021

Es ist ja noch nichtmal die letzte BBA abgeschlossen. Da sind projekte die jetzt schon im Enddatum auf Ende 2022 verschoben wurden mit FTTX Ausbau (also ARU). In den alten Förderrichtlinien werden ja nur >30 Mbit verlangt für jeden im Ausbaugebiet. Das hätte durch eine Verschiebung eher angepasst gehört. 30 Mbit sind schon heute nicht mehr zukunftssicher. Vorallem gilt ja ein Bereich dann als versorgt und dann wird jahrelang dort nichts mehr passieren.
 
10 November 2014
4.012
1.788
Vor einigen Monaten erhielt ich einen Anruf von A1: man wolle mein Wohnhaus auf hochmoderne Glasfasertechnik umstellen. Man bat mich für das lobenswerte Projekt den Zugang über mein Kellerabteil zu ermöglichen. Einer der Gründe für meine Ablehnung war, dass ich dem Versprechen mit der Glasfaser nicht getraut habe. Einer meiner Nachbarn hat dann doch einen Teil seines Kellers an A1 abgetreten. Heute habe ich das mal besichtigt und konnte meinen Augen nicht trauen: im Jahr 2021, verlegt A1 in einem zentrumsnahen Bezirk von Wien tatsächlich noch Kupferkabel!
Gut, dass ich dank Kabelinternet auf die Glasfaser von A1 verzichten kann.
Ein Beispiel für den Thread "Glasfaserausbau und deren Hürden"
Hi @NerdTech Durch deinen Link im vorherigen Beitrag guckte ich nach und mein Wohnort ist rot markiert. Heißt also, FTTB wird ausgebaut bei mir (habe die Haken links auch ausprobiert).
Aber bis wann ist das umgesetzt? Ist ja nicht daraus zu entnehmen.... ARU´s sind ja schon vorhanden (seit Sommer 2020)
FTTB wäre ja eher ein Ausbau ohne ARU (als Kasten auf der Straße). Das wird meist bei großen Mehrfamilienhäusern gemacht. An Hand der Karten kann man nicht genau sagen wer davon betroffen ist. Es ist auch meist kein flächendeckender Ausbau in diesen Gebieten.

Wenn ARUs letztes Jahr aufgestellt wurden kann es sein, dass diese erst in Betrieb gehen. Da gab es zuletzt wegen Corona immer wieder Verzögerungen.
Aber es kann auch sein, dass du einfach nicht an einer ARU hängst.
Hast du bereits DSL Internet und hast du die Leitungswerte in der Vergangenheit beobachtet? Vielleicht hängst du ja schon an einer ARU. -> Verfügbarkeitsabfrage bei Kapper machen.
 

Aktuelle Themen