A1, Drei und Magenta: Gleichzeitige Tariferhöhung im März

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
5.299
3.558
Magenta passt scheibchenweise seit März 2019 die Tarife für ehemalige UPC-Kunden an. Die Erhöhung im März dürfte wohl eine der letzten sein. Einige Mobilfunktarife für Neukunden oder Tarifwechsler wurden bereits 2020 um 2 Euro bzw. 5 Euro monatlich erhöht.

A1 erhöht eigentlich fast jedes Jahr nach dem Weihnachtsgeschäft die Tarife. Bei den Mobilfunktarifen wartet man jetzt anscheinend auf die "totale 5G-Umstellung". Beim Festnetz verliert man seit Jahren Kunden und 2020 hat man auch beim TV-Geschäft erstmalig Verluste zu verzeichnen.

Hutchison hat seit Jahren sinkende Umsätze. Dazu stellt sich die Frage ob in der Österreichbilanz tatsächlich alle
Kosten voll berücksichtigt werden (Frequenzen, Übernahme von Orange und Tele2, Netzrückkauf). Das MVNO-Geschäft blieb weit hinter den eigenen Erwartungen zurück und die vollständige Übernahme von eety war auch kein großer Erfolg. Dazu kommt das die Mobilfunkmasten zum Großteil verkauft wurden und der Abgang von Trionow.
Die Preiserhöhungen sind irgendwie der nächste "logische Schritt".

Bemerkenswert ist das sich die Endkundenumsätze (Mobilfunk 3. Qu.12 im Vgl. zum 3. Qu. 20 lt. RTR-TM) trotz der regelmäßigen Preiserhöhungen gerade einmal um 11 Millionen Euro (was in etwa dem entspricht was in den Kassen der Untermieter hängen bleibt) auf 609 Millionen Euro erhöht haben (und das obwohl es in Österreich ca. 494.000 Einwohner mehr gibt). mfg
Man muss aber dazu sagen, die Provider sind oft auch selbst schuld. A1 hat es verabsäumt irgendwelche Innovation voranzutreiben im Festnetzbereich, hier denke ich an VOIP oder gar Gateways anzubieten wo man lokale Rufnummern hinportieren kann. TV wieder das selbe, hier kommt Zattoo und DreiTV um die Ecke mit der kompletten Flexibilität und Preis. 4K usw. Fehlanzeige. Insbesondere der Innovation bei Sendern fehlt total.

Drei hat eigentlich vieles in den Sand gefahren alleine schon mit Tele2, das man hier nicht irgendwelche Interessanten Dinge einführt oder gar FTTH mal betrieben mit dem was man hat usw.

Generell Innovation fehlt bei den Providern total, sprich was hindert die großen 3 ihren MVNOs Zusatzpakete ala VoLTE, 5G, Speed oder andere "Premiumfeatures" anzubieten?
Richtig nichts, es ist alles da. Genauso das Thema mit den Zusatzkarten für Zweitgeräte ala Smartwatches usw. fehlt einfach komplett oder wenn dann nur komplett überteuert.
Da ist vieles wo man einfach nicht will und hier unbedingt auf alte Fahrwasser stehen muss, weils bequem ist.
 

Murbi

Mobilfunk Teilnehmer
29 Jan 2016
1.539
515
A1, Magenta, Drei
Tariferhöhungen: BWB geht Hinweisen nach

Dass die drei großen heimischen Mobilfunkanbieter A1, Magenta und Drei im März gleichzeitig die Preise für ihre Tarife erhöhen, hat zuletzt für Aufregung gesorgt, reicht aber alleine noch nicht, um vertiefte Untersuchungen zu starten, sind sich Klaus Steinmaurer, Geschäftsführer der Regulierungsbehörde RTR, sowie Theo Thanner, Chef der Bundeswettbewerbsbehörde, einig. Letzterer verweist aber auf teils anonyme Hinweise, die sich seine Behörde nun im Detail ansehen will.

Mehr hier zu
lesen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: chris82

derFlo

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
4.179
1.901
Man muss aber dazu sagen, die Provider sind oft auch selbst schuld. A1 hat es verabsäumt irgendwelche Innovation voranzutreiben im Festnetzbereich, hier denke ich an VOIP oder gar Gateways anzubieten wo man lokale Rufnummern hinportieren kann.
Inwiefern hat A1 VoIP verabsäumt? Bei jeder Produktänderung wird (im Privatkundenbereich) seit Jahren auf VoIP umgestellt, bei Firmenanschlüssen ohnehin.
Das mit den Gateways ist so eine Sache, da sowas in Österreich nicht ganz einfach ist mit lokalen Rufnummern - da ist die RTR etwas hintennach.

Bezüglich TV: Ja eh, da wird mehr oder weniger ein Minimalprogramm geboten.

Drei hat eigentlich vieles in den Sand gefahren alleine schon mit Tele2, das man hier nicht irgendwelche Interessanten Dinge einführt oder gar FTTH mal betrieben mit dem was man hat usw.
Hat 3 FTTH in Privathaushalten übernommen? Wenn ich mich richtig erinnere, hat Tele2 damals Silver Server gekauft, die hatten aber nur FTTH in Firmengebäuden.


Nicht falsch verstehen, ich stimme dir bezüglich Innovation vollkommen zu. Man darf aber auch nicht vergessen, dass hier viele Dinge für den Massenmarkt an Privatkunden (außerhalb unserer Filterbubble hier im Forum) ziemlich irrelevant ist. Und wenn damit kein wirkliches Geschäft zu machen ist, wirds auch nicht angeboten - dort wo es rentabel ist, gibts es eh schon.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ngnr

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
5.299
3.558
Inwiefern hat A1 VoIP verabsäumt? Bei jeder Produktänderung wird (im Privatkundenbereich) seit Jahren auf VoIP umgestellt, bei Firmenanschlüssen ohnehin.
Das mit den Gateways ist so eine Sache, da sowas in Österreich nicht ganz einfach ist mit lokalen Rufnummern - da ist die RTR etwas hintennach.
Beispiel als Privater kann man nur schwer einen SIP Account anfordern. Hier muss man dann diverse Hürden nehmen um hier überhaupst etwas zu bekommen. Das ist bei den Kleinen etwas sehr einfaches.

Gateways hat auch Drei schon mal angeboten, wenn nicht sogar jetzt noch. Die A1 kann locker hier Dinge machen wie Senderlock usw. Tools hat man ja, sonst könnte man ja nicht Daten der Bundesregierung bereitstellen.
Das liegt weniger an der RTR, sondern technisch kann man hier einiges bereitstellen, da sind wir beim wollen.

Hat 3 FTTH in Privathaushalten übernommen? Wenn ich mich richtig erinnere, hat Tele2 damals Silver Server gekauft, die hatten aber nur FTTH in Firmengebäuden.
Tja da hätte man weitermachen müssen auf die Private. Der weitere Schritt in umlegende Gebiete wäre ein leichter und günstiger sein.

Man darf aber auch nicht vergessen, dass hier viele Dinge für den Massenmarkt an Privatkunden (außerhalb unserer Filterbubble hier im Forum) ziemlich irrelevant ist. Und wenn damit kein wirkliches Geschäft zu machen ist, wirds auch nicht angeboten - dort wo es rentabel ist, gibts es eh schon
Du VoLTE und VoWIFI kannst schnell mal verkaufen.
 

magnum

Mobilfunk Teilnehmer
27 Mrz 2014
549
573
Auch die Kombis bei Magenta kosten jetzt alle einen Euro mehr. 51€ finde ich total dämlich
 

ngnr

Mobilfunk Teilnehmer
15 Nov 2020
12
4
Innovation bei Sendern fehlt total
Was hättest du dir gewünscht?

4K usw. Fehlanzeige
In Bezug auf das Beispiel betreffend der Auflösung liegt das wahrscheinlich daran, dass es noch keine allzugroße Marktdurchdringung von 4k gibt. Von einzelnen Sendern werden bestimmte Programminhalte in 4k angeboten.
Vom ORF wurde die Euro 2020 auch im 4k-Format angeboten.

Generell Innovation fehlt bei den Providern total, sprich was hindert die großen 3 ihren MVNOs Zusatzpakete ala VoLTE, 5G, Speed oder andere "Premiumfeatures" anzubieten?
Investitionskosten und starrer Geschäftssinn. Damit würde ein klares Differenzierungsmerkmal zu den MVNO verloren gehen. MMn wird man noch einige Zeit warten dürfen bis 5G bei MVNOs ankommt.

Drei hat eigentlich vieles in den Sand gefahren alleine schon mit Tele2, das man hier nicht irgendwelche Interessanten Dinge einführt oder gar FTTH mal betrieben mit dem was man hat usw.
Was wäre für dich denn interessant?
Meiner Ansicht nach ist es verständlich, dass Telekommunikationsunternehmen, die nicht diese "Nische" für sich beanspruchen, nicht auf FTTH setzen und keine große Strategie aufsetzen. Die Investitionen sind sehr sehr hoch und ein break-even wird erst mittel- oder langfristig erreichtwerden. Privatwirtschaftliche Unternehmen sind aber auf kurzfriste Renditen aus. Einen vollwertigen GPON-Hausanschluss mit Erschließung aller Wohnparteien durchzuführen, nur damit dann beispielsweise alle sechszehn Wohnungen einen 80Mbps Tarif für knapp 30€ beziehen, scheint aus betriebswirtschaftlicher Sicht der Unternehmen keine lohnenswerte Investition zu sein.

Edit:
Zudem hast du einen enormen Preisdruck druch Konkurrenz: wie unter anderem durch Kabelprodukte von Magenta oder DSL/GPON von A1.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Taurus91

rage4

Mobilfunk Teilnehmer
5 Jul 2014
2.844
1.818
Krammer : Es gibt in Wahrheit nur zwei eigenständige MNVOs: Mass Response (Anm. Spusu) und die Ventocom (HoT) . Die anderen Marken gehören entweder zu den Großen oder haben kaum Bedeutung für den Wettbewerb in Österreich. Wir sind Mitbewerber, gehen getrennt auf die Behörden zu, haben aber sicher ähnliche Probleme.

Also wird der Wirbel nur veranstaltet weil Krammer befürchten muss bei 5G den Anschluss zu verpassen ? Dabei wollte er doch selbst ein Netz errichten wenn die "Million" bei den Kunden erreicht ist ?

Mass Response hat diese Sorgen mit Hutchison nicht und hat so nebenbei selbst 5G- Frequenzen ersteigert ( mit Aussicht auf die übrig gebliebenen Frequenzen ?). mfg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RonnieAT und kofel

Aktuelle Themen