Jakob N

Mobilfunk Teilnehmer
4 Mai 2014
555
317
Denen ist echt nicht mehr zu helfen! Es handelt sich hier nämlich nicht um eine Indexanpassung, sondern um eine Vertragsänderung mit SoKü Recht. Pikant ist ja, dass das zum größten Teil Tarife mit weniger als 5 GB sind und für die soll ich jetzt bis zu 30€ im Monat zahlen!! Netzwerkmanagement noch dazu wahrscheinlich.
lg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Berni_B und lzmichael

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
4.259
2.691
Schauen wir uns mal die Preiserhöhungen an:

Allgemein muss man schon sagen ein Unternehmen das zur kritischen Infrastruktur gehört hat während Corona mit enormen Umsatzeinbussen zu kämpfen gehabt...

Festnetz:
Einziges Ziel die Senioren zu schröpfen und den Umstieg auf Voip voranzutreiben. Was ich in Erinnerung habe kostet die kleinste Kombi mit Internet auch 24,90. Das wäre direkt etwas für die AK oder VKI zum Klagen, wie ein Einzelprodukt gleich teuer ist wie ein Kombiprodukt insbesondere die höheren Eigenkosten.
Schön ist auch das Tarifumstellungen per Hotline nun 8,71 Euro kostet und Internet kostenlos ist. Die Taktung haben sich auch auf 60/60 erhöht.

Mobiltarife:
Sieht man sehr deutlich die Handschrift Sim-Only Produkte werden erhöht, sprich alles wo keine Bindung besonders kein Endgerät im Spiel ist. Wäre auch so eine Feststellungsklage für die AK oder VKI warum die A1 hier einen größeren Preisdruck hat und bei alten Tarifen mit Endgeräten dann doch nicht.

Thema Indexierung war ich immer schon der Meinung ohne Gegenleistung steht eigentlich keine Preiserhöhung den Providern zu. Das man so schlechte Produktmanager hat wo man nicht mal 24 Monate stabile Preise kalkulieren kann...
Das man nun statt 2% jetzt 1% braucht ist auch ein Schildbürgerstreich, weil der nächste kommt mit 0,5% oder niedriger.

Ich sehe hier eine Menge Punkte die man richtungsweisend geklagt gehört. Das hat nichts mehr mit Kostendeckung zu tun sondern ist reine Willkür.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: fonira und Axamer70

Diesel

Mobilfunk Teilnehmer
26 Mrz 2014
625
164
Einziges Ziel die Senioren zu schröpfen
Ja, meine Oma hat noch einen alten Festnetzanschluss, und Monat für Monat sicher 50-80€ an Telefonrechnung. Sie ist jetzt aber 84, und es ist sehr schwer ihr jetzt ein Seniorenhandy zu geben. Nja, ich werde mich mit meiner Mum kurzschließen, was wir machen. Mit Seniorenhandy und 1000 Freiminuten von HoT würde sie schon auskommen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: fonira

gabor

Mobilfunk Teilnehmer
5 Apr 2016
288
339
Ich kann es durchaus nachvollziehen, dass A1 seine Privatkunden im Festnetz loswerden möchte. Da bleibt beim Betreiber kaum mehr als die Grundgebühr hängen. Während bei Mobilfunk die Infrastruktur dynamisch einem Nutzer zugeteilt wird, muss bei Festnetz jedem einzelnen Teilnehmer Infrastruktur zur alleinigen Nutzung bereitgetelt und instandgehalten werden - und das kostet. Selbst bei €25/Monat kann sich das nur dann rechnen, wenn über den Anschluss sehr fleissig telefoniert wird. Da aber im Privatbereich Festnetz überwiegend in Seniorenhaushalten zu finden ist, kommt da in der Regel kein Gesprächsvolumen bzw. Deckungsbeitrag zustande.

Bei Mobilfunk versucht A1 Bereiche auszuräumen, die Kernkompetenzen der Diskontertochter Yesss sind. Durch die ungleich schlankre Aufstellung kann Yesss Deckungsbeiträge aus günstigen Tarifen erwirtschaften, die A1 mit seiner Kostenstruktur nicht erreichen kann.

A1 konzentriert sich bewusst auf Geschäftskunden und nicht preissensitive Privatkunden, die für einen alles-aus-einer-Hand Service gerne mehr bezahlen als beim Einkauf von Endgerqten und Dienstleistung von Diskontern.
Ich halte die Geschäftspolitik von A1 für wirtschaftlich richtig. Wer gerne (weiterhin) das Netz von A1 nutzen möchte, kann das bei Yesss oder Educom machen und zu deutlich bessere Kondition als bisher bei A1 direkt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Diesel und Jonas12

Evilc22

Mobilfunk Teilnehmer
18 Apr 2020
308
109
Ja, meine Oma hat noch einen alten Festnetzanschluss, und Monat für Monat sicher 50-80€ an Telefonrechnung. Sie ist jetzt aber 84, und es ist sehr schwer ihr jetzt ein Seniorenhandy zu geben. Nja, ich werde mich mit meiner Mum kurzschließen, was wir machen. Mit Seniorenhandy und 1000 Freiminuten von HoT würde sie schon auskommen.
Gibts nicht LTE Router mit Telefonfunktion? also wo man ein Tel anstecken kann und es auch Funktioniert

A1 80 Euro in den Rachen schieben ... naja... da kann Sie sich wohl was besseres gönnen
 

ISDN

Mobilfunk Teilnehmer
15 Jul 2019
143
103
Ja, meine Oma hat noch einen alten Festnetzanschluss, und Monat für Monat sicher 50-80€ an Telefonrechnung. Sie ist jetzt aber 84, und es ist sehr schwer ihr jetzt ein Seniorenhandy zu geben. Nja, ich werde mich mit meiner Mum kurzschließen, was wir machen. Mit Seniorenhandy und 1000 Freiminuten von HoT würde sie schon auskommen.
Es gibt auch schöne Nachbauten alter Telefone, z.b. dieses Telefon im Look der 80er, aber auch welche im Look der 60er mit echter Wählscheibe. Kaufst deiner Oma so etwas, ne Simkarte rein, Stecker in die Steckdose und deine Oma wird nichtmal merken, dass sie nun mit einem Handy telefoniert.
 

xxxforce

Mobilfunk Teilnehmer
26 Mrz 2014
349
168
Ja, meine Oma hat noch einen alten Festnetzanschluss, und Monat für Monat sicher 50-80€ an Telefonrechnung. Sie ist jetzt aber 84, und es ist sehr schwer ihr jetzt ein Seniorenhandy zu geben. Nja, ich werde mich mit meiner Mum kurzschließen, was wir machen. Mit Seniorenhandy und 1000 Freiminuten von HoT würde sie schon auskommen.

Es gibt doch "GSM-Tischtelefone" das zB https://www.amazon.de/Tischtelefon-mit-SIM-Karte-Tisch-Schreibtisch/dp/B008AGYZAC/

Simkarte rein, billigsten Spusu Tarif

zb https://www.spusu.at/sprich200

5€ monatlich
150 Minuten
50 SMS
+ Bonusminuten für n. verbrauchte SMS

und Thema erledigt :) Und du musst der Oma kein neues Seniorenhandy mehr anlernen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: the-mk und Diesel