A1 hat im Jahre 2017 rund 103.000 Kunden verloren

S

SPOCK

Gast
Wenn es mich nicht täuscht, dann werden die Dinger mittlerweile nach 2 (?) Monaten zwangsaktiviert.
Es gab die Möglichkeit die Sim Karten sofort zu aktivieren was meistens gemacht wurde oder der Kunde hat sie selber freischalten müssen was aber eher selten der Fall war.
 
H

HP_17

Gast
glaub ich dennoch net... wenn ich die AON mobilrufnummer die da in der schublade rumliegt ANRUFE, kommt die Standardtextansage für Rufnummern die noch nicht aktiviert sind... also is das alles kaffeesudlesen und macht langsam keinen spass mehr zu lesen.

SOlang man keine beweise für irgendwas hat sollte man sich mit gewissen aussagen zurückhalten finde ich!
 

Metalcist

Mobilfunk Teilnehmer
8 Apr 2015
1.450
1.283
Es gab die Möglichkeit die Sim Karten sofort zu aktivieren was meistens gemacht wurde oder der Kunde hat sie selber freischalten müssen was aber eher selten der Fall war.
glaub ich dennoch net... wenn ich die AON mobilrufnummer die da in der schublade rumliegt ANRUFE, kommt die Standardtextansage für Rufnummern die noch nicht aktiviert sind... also is das alles kaffeesudlesen und macht langsam keinen spass mehr zu lesen.
Ich bin der Meinung, dass das zumindest bei den neueren A1 Start Produkten so geschieht. Entweder selbst aktivieren, oder zwangsaktiviert werden. Meine Mutter z.B. hat ihre Karten nie aktiviert, und trotzdem kann man darauf angerufen werden, habs eben getestet.

SOlang man keine beweise für irgendwas hat sollte man sich mit gewissen aussagen zurückhalten finde ich!
Das sehe ich hier etwas anders, schließlich handelt es sich hier um ein, wie bereits oben geschrieben, teilstaatliches Unternehmen. Da sollte man keinesfalls mit Samthandschuhen rangehen.
 
H

HP_17

Gast
Bin ich vollkommen bei dir, dass man es nicht mit Handschuhen angreifen soll, wurscht ob Staatlich, Teilstaatlich oder vollkommen Privat! Aber ordentlich Kritik äußern sollte man wenn man stichhaltige Beweise dafür/Dagegen hat aber nicht so.... Weil wenns nicht auf fakten beruht, ist es wie bei de Politiker die von irgend jemanden was gehört oder vermutet haben und schon entsteht a shitstorm der auf keiner wahren Grundlage basiert sondern sich zu den berühmten Fakenews entwickeln. und das find i äußerst traurig in der häutigen Zeit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: magnum und alex34653

rage4

Mobilfunk Teilnehmer
5 Jul 2014
2.763
1.734
1. Warum soll sich jemand bis zu vier Simkarten (noch dazu als Vertrag) in die Schublade legen wenn er sie nicht verwendet?
2. Für Notfälle reicht eine Wertkarte (kostet in den meisten Fällen auch noch weniger)
3. Wer zahlt für eine "Schubladensim" eine einmalige "Mobile-Service-Pauschale" von 10 Euro und eine Aktivierungsgebühr
von 69,90 Euro ? Selbst wenn bei einer Aktion auf die Aktivierungsgebühr verzichtet wird sind noch die 10 Euro zu zahlen.
https://cdn1.a1.net/final/de/media/pdf/EB_A1_Start.pdf
4. A1 hat vor fünf Jahren genau diese ungenutzten Simkarten (Karteileichen) aus der Kundenstatistik entfernt.
5. Wenn A1 mehr Kunden in der Statistik will dann hätten sie einfach die "M2M - Kunden" weiterhin mitgerechnet
(diese scheinen seit 1. Qu. 17 nicht mehr bei A1-Österreich auf)
M2M-Kunden Österreich (soweit veröffentlicht)/Gesamtkunden
31.03.15 : 235.300 / 5.610.300
31.12.15 : 349.000 / 5.803.700
31.12.16 : 532.800 / 5.971.500

31.12.17 : 750.300 / 6.085.500 ("hochgerechnet", keine offiziellen A1-Zahlen)


6. "Zum drüberstreuen" noch die Zahlen von BEREC (Stand 31.3.17)

A1 : 4.933.991 - 41,00 %
TMA : 3.127.037 - 25,98 %
"3" : 3.111.292 - 25,85 %
Rest : 862.696 - 7,17 %

Gesamt : 12.035.016

Hier sind "mit Sicherheit" die M2M-Kunden nicht mitgerechnet. Bei den Kunden dürfte es sich nur mehr "aktive" handeln,
allerdings dürften auch solche Kunden mitgerechnet werden die keinen "wertmäßigen Umsatz" erzielen ( z. B. "3" : die 200.000 Kunden die BEREC mehr als wie 3 selbst meldet dürften wohl "I100-Kunden" (kostenlos 20 MB täglich) oder "Reload Extreme-
Kunden" (1.000 Minuten im Monat netzintern gratis) sein.

7. A1 hat nach eigenen Berechnungen einen Marktanteil von 38,8 % (4. Qu. 17) und scheint damit zufrieden zu sein
(marktbeherrschende Stellung).

8. "Mitbewerber" (die aktuellsten Zahlen für "inaktive Kunden")

"3" p. 30.6.2017 : 3.681.000 Kunden

"3" hat damit 113.000 Kunden (davon 51.000 aktive Kunden) seit 31.12.16 verloren.
Aktive Kunden : 2.893.000 Inaktive Kunden : 788.000 (21,4 %)

Hot 31.3.17 : 730.000 Kunden (eigene Angaben), 583.000 "aktive Kunden" (lt. RTR-TM) = 20 % inaktive Kunden (kein Umsatz
in den letzten drei Monaten)

T-Mobile - Pressekonferenz (15.9.16) : T-Mobile hat 3,17 Millionen aktive und 398.000 inaktive SIM-Karten (ohne M2M)

mfg


 

rage4

Mobilfunk Teilnehmer
5 Jul 2014
2.763
1.734
Das A1 für 2017 einen Kundenrückgang zu verzeichnen hatte war keine große
Überraschung. Immer weniger Gäste aus der EU brauchen eine österr. Wertkarte
und bei den A1-Go-Kunden haben immer mehr eine "kostenlose Zusatzsim" dabei.
Dazu kommt das die "Einmaleffekte" (2015/16) sich immer weniger bemerkbar
machen. So gesehen ist der Rückgang von 88.900 Kunden (- 1,64 %) seit dem
Markteintritt von HoT (die mittlerweile nach eigenen Angaben 775.000 Kunden
haben) "recht bescheiden".

Vielleicht sollte der Herr Sulzbacher (derstandard) sich einmal die genauen Zahlen von
T-Mobile geben lassen (Gelegenheit hat er u.a. auf der heutigen Pressekonferenz)und
dann einen "objektiven Artikel" über den österr. Mobilfunkmarkt schreiben. mfg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: ocelot und Waldi65

Aktuelle Themen