A1 SoKü bei erzwungenem Downgrade?

Goloup

Mobilfunk Teilnehmer
25 Dez 2017
22
2
Guten Abend,

Wir haben seit 1,5J eine A1 Hybrid Box mit dem 40Mbit Tarif. Da der Speed in letzter Zeit selten über 10Mbit lag habe ich diesen Mittwoch den Störungsassistenten bemüht der mir nahe legte die Servicehotline anzurufen. Dort wurde mir mitgeteilt dass ich den 40er eigentlich nicht haben dürfte da mit meinen lahmen DSL Werten nur der 20Mbit Tarif zulässig sei. Mir wurden 50€ in Aussicht gestellt und es wurde umgehend auf 20Mbit umgestellt. Heute habe ich per Post einen Neuvertrag mit weiteren 24 Monaten Bindungsfrist erhalten. Abgesehen davon dass die neue Bindungsfrist inakzeptabel ist überlege ich ein mögliches Sonderkündigungsrecht zu nutzen um den Vertrag zu kündigen. Mein Argument : Der ursprüngliche Vertrag kann seitens A1 nicht mehr erfüllt werden. Liege ich hier falsch oder denkt ihr dass das so möglich sein könnte? Wie sollte ich das Ganze angehen?

Gruaß, Jürgen.
 

Metalcist

Mobilfunk Teilnehmer
8 Apr 2015
1.198
1.025
Ich würde den Vertrag zurücksenden (Durchstreichen, "Nichtannahme" drüberschreiben), und dann anrufen und fragen, warum du einen neuen Vertrag zugeschickt bekommen hast.
 

Madrox

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
118
35
Guten Abend,

Wir haben seit 1,5J eine A1 Hybrid Box mit dem 40Mbit Tarif. Da der Speed in letzter Zeit selten über 10Mbit lag habe ich diesen Mittwoch den Störungsassistenten bemüht der mir nahe legte die Servicehotline anzurufen. Dort wurde mir mitgeteilt dass ich den 40er eigentlich nicht haben dürfte da mit meinen lahmen DSL Werten nur der 20Mbit Tarif zulässig sei. Mir wurden 50€ in Aussicht gestellt und es wurde umgehend auf 20Mbit umgestellt. Heute habe ich per Post einen Neuvertrag mit weiteren 24 Monaten Bindungsfrist erhalten. Abgesehen davon dass die neue Bindungsfrist inakzeptabel ist überlege ich ein mögliches Sonderkündigungsrecht zu nutzen um den Vertrag zu kündigen. Mein Argument : Der ursprüngliche Vertrag kann seitens A1 nicht mehr erfüllt werden. Liege ich hier falsch oder denkt ihr dass das so möglich sein könnte? Wie sollte ich das Ganze angehen?

Gruaß, Jürgen.
zunächst mal trittst du zurück. schriftlich. per fax oder brief oder eingescanntem schreiben und kontaktformular.

dann ist die frage: hattest du vorher überhaupt noch bindung? wahrscheinlich ja, ich schätze mal 6 monate. dann kannst du es über den beschwerdeweg versuchen oder gleich zur rtr gehen.

davor aber noch die frage: hast du alternativen die nicht a1 dsl leitungen benutzen?
 

Goloup

Mobilfunk Teilnehmer
25 Dez 2017
22
2
Ja richtig, ich hätte noch 6 Monate Bindung gehabt. Ich erreiche rein mit LTE bis zu 40Mbit ohne CA was mir jedoch wegen interner Regelungen nun untersagt wurde. Ich bekomme am Montag einen b618 und möchte mal Bob und Co testen, bin hier leider auf A1 Masten angewiesen...
 

iceboy

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mai 2014
2.018
621
bei einem Produktwechsel entsteht automatisch ein neuer Vertrag, sprich 24 weitere Monate Bindung. Aber du kannst es mal probieren mit dem Rücktritt... 🙂
 

iceboy

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mai 2014
2.018
621
Das sehe ich ein wenn ICH den Vertrag ändern möchte...
und du HAST ihn auch geändert! Das sind die A1 Internet für Zuhause Pakete und wenn du (wie in diesem Fall) das Produkt (Paket) änderst, dann ist somit auch der Vertrag geändert. Denn für jedes Paket gibt es einen eigenen Vertrag natürlich und daher entsteht dann bei einem Produktwechsel auch ein neuer Vertrag. Das war zumindest bei mir der Fall seit mittlerweile 12 Jahren. 🙂

Mit dem Umzug in die Stadt habe ich jetzt die Bindung bis 2021.
 

Metalcist

Mobilfunk Teilnehmer
8 Apr 2015
1.198
1.025
bei einem Produktwechsel entsteht automatisch ein neuer Vertrag, sprich 24 weitere Monate Bindung. Aber du kannst es mal probieren mit dem Rücktritt... 🙂
Dann hätte man das am Telefon aber auch so sagen müssen. Wenn sich der Kunde danach fragt, warum er einen neuen Vertrag in der Post hat, hat der Mitarbeiter am Telefon definitiv etwas falsch gemacht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: telephon

oe6bhe

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
1.742
618
Ich würde aber hier eher eine Vertragsänderung auf der Seite von A1 sehen. Die haben ihn ja nach einer Störungsmeldung auf 20 MBit runtergestuft und gleichzeitig zugegeben, dass es sich bei seinem Vertrag um einen Irrtum handelt. Wäre halt das mindeste, wenn A1 den Fehler ohne Nachteil für den Kunden ändern würde.

Vielleicht kannst du es dir schriftlich geben lassen, dass 40 MBit bei dir nicht gehen, sie dir aber trotzdem den Vertrag zugesichert haben, den du auch zahlst. Würde sicher später bei der RTR helfen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: telephon

Aktuelle Themen