A1 Täuschung der Kunden!

Gringo

Mobilfunk Teilnehmer
9 Feb 2017
1.307
732
Seit einiger Zeit, sprich seit ein paar Tagen wird bei der A1-Verfügbarkeitsabfrage für "Internet für ZuHause", nicht mehr unterschieden zw. Hybrid-DSL und echtem "Festnetz DSL".
Dies ist in meinen Augen eine Wettbewerbsverzerrung und u.U. sogar ein arglistische Täuschung potentieller Kunden.
Es macht sehr wohl einen Unterschied ob der Anschluss via Hybrid oder via "Festnetz only" hergestellt wird. Im ersteren Fall wird eine theoretisch maximale Geschwindigkeit angegeben, die in der Praxis so gut wie niemals erreicht wird. (Ausnahme bei Mondfinsternis und gleichzeitiger Sonnenfinsternis).
Nur bei einem Festnetz-DSL ohne Hybrid wird die angegebene und auch gebuchte Bandbreite (-7%) in der Praxis rund um die Uhr in etwa erreicht.
Für mich ist das eine reine Kundenvera*sche und Wettbewerbsverzerrung.
 

epicless

Mobilfunk Teilnehmer
3 Mrz 2016
97
89
Deshalb spricht bei privaten Internetanschlüssen immer nur BIS ZU.

Mit welcher Technologie ein Kunde angeschlossen bzw die Bandbreite geliefert wird obligt dem Netzbetreiber.
Immer brav die AGB'S lesen. Das ist keine verarsche.

Die Glücklichen Gewinner hierbei haben entweder ganz klar Coax oder schon FTTH.

Einige Netzbetreiber bauen derzeit schon massiv FTTH, aber es im Portfolio nicht genau angeführt wird mit welcher Technologie der Anschluss hergestellt wird, da ansonsten 20 Vertreter von der RTR vor der Tür stehen und sich wichtig machen wollen.

Dies muss man sich in der Regel immer genauer ansehen & hängt von der Ausbaustrategie ab.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gringo

Mobilfunk Teilnehmer
9 Feb 2017
1.307
732
Aber der Kunde hat ein Recht zu erfahren welche Technologie (Hybrid oder Festnetz) zur Anwendung kommt.
Dies muss bei der Verfügbarkeitsabfrage angegeben sein.
 

oe6bhe

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
1.728
609
Wäre dann wohl ein Fall für die RTR.

Ja, es ist eine bis zu Angabe, aber die Technologie entscheidet, wie gut und oft dieses Bis Zu erreicht werden kann und macht daher schon einen gewaltigen Unterschied. Außerdem kommt noch dazu, dass bei geringer DSL-Bandbreite das Gesamtergebnis durchaus schlechter sein kann als bei LTE-only, da das Netzwerkmanagement dort nochmals ärger zuschlägt. Der Hybridkunde ist halt nur Resteverwerter.
 

Gringo

Mobilfunk Teilnehmer
9 Feb 2017
1.307
732
Danke, genauso ist es in der Praxis. Bei einem Bekannten hier im Ort: 80Mbps bestellt. Tatsächlich max 8Mbps, da mit LTE (fast) kein InHouse-Empfang.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: telephon

rage4

Mobilfunk Teilnehmer
5 Jul 2014
2.123
1.142
Aber der Kunde hat ein Recht zu erfahren welche Technologie (Hybrid oder Festnetz) zur Anwendung kommt.
Dies muss bei der Verfügbarkeitsabfrage angegeben sein.
Im "Warenkorb" wird angezeigt ob mit Festnetz oder Hybrid angeschlossen wird. mfg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Gringo

Gringo

Mobilfunk Teilnehmer
9 Feb 2017
1.307
732
Ein bisserl spät, die Angabe!
Deswegen meine ich "Täuschung". Diese kleine Zeile werden viele überlesen und bestellen.
Hier wird mit allen Tricks gearbeitet. :mad:
 

email.filtering

Mobilfunk Teilnehmer
27 Jun 2019
495
199
Mich interessieren auch keine technisch möglichen Höchstgeschwindigkeiten mit einem KFZ, wenn ich beim Straßenerhalter nachfrage wie's mit der Verbindung Graz-Wien aussieht und der mir dann mitteilt: bis zu 280 km/h sin möglich, dabei aber vegisst mitzuteilen, dass das nur dann der Fall ist, wenn ich die gesamte Trasse für mich alleine reserviert und für alle anderen gesperrt ist, und zudem keine Baustellen vorhanden sind usw., aber mir dann, wenn ich schon im KFZ sitze und den Motor gestartet habe endlich mitteilt: heute aber nicht, weil sie nur eine geteilte Fahrspur auf der Landesstraße nutzen können ...

Der gemeine (im Sinne von gewöhnliche) Kunde betrachtet so ein Verhalten, Vorbehaltsklauseln hin oder her, nun mal als vorsätzliche Täuschung; umgangssprachlich auch als Verar...e bekannt!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RealMartin und Gorbag

telephon

Mobilfunk Teilnehmer
20 Nov 2018
277
139
Immer brav die AGB'S lesen. Das ist keine verarsche.
Wohl eher die Leistungsbeschreibung und die Entgeltbeschreibung. In den AGB selbst steht sowas kaum drinnen.
Außerdem ist es für einen Konsumenten sicherlich unzumutbar, erst 40 Seiten Vertragswerk samt Anhängen, die nicht einmal einheitliche Begriffe verwenden, im Detail zu lesen, um ein Werbesprechen als unrichtig zu entlarven oder als bloß relativ zu erachten. Aufklärungspflichten bestehen immer dann, wenn es im Interesse des Vertragspartners liegt, und sich dieser nicht genausogut informieren kann. D.h. in der Regel wird der Anbieter als Experte hierzu verpflichtet sein.
 

maultier

Mobilfunk Teilnehmer
26 Mrz 2014
3.319
1.895
Finde das auch nicht ok von A1. Da wird halt mit allen Tricks gearbeitet um schnelleres Internet vorzutäuschen. Fallen sicher einige darauf rein. Vorallem wissen viele Kunden nicht mal was Hybrid ist und sehen nur die Mbit Werte die sie dann denken zu haben. Und technische Einschränkungen. Wenn die Telefondose irgendwo in einem Kasten ist und dort wenig Empfang kann man erst wieder Leitungen legen und so.

Ein Wunder das diese Daten noch nicht im Breitbandatlas von A1 eingespeißt wurden. Würden die Politiker sicher auch nicht nein sagen wenn aus dem bis zu 10 Mbit Flecken plötzlich 100 Mbit wird dank Hybrid.


Deshalb spricht bei privaten Internetanschlüssen immer nur BIS ZU.

Mit welcher Technologie ein Kunde angeschlossen bzw die Bandbreite geliefert wird obligt dem Netzbetreiber.
Immer brav die AGB'S lesen. Das ist keine verarsche.
Zum Glück ist das "bis zu" schon für den Kunden entschärft worden. Gibt von der EU ja Regeln das der Betreiber mehr angeben muss wie die minimale und durschnittlich zu Verfügung stehende Geschwindigkeit. Wenn "bis zu" ausreichend wäre könnte man alles verkaufen.

Und das hat nichts mit FTTH oder Koax zu tun. Könnte dir der Provider auch bei einem FTTH 200 Mbit verkaufen und dann ein Modem geben mit 100 Mbit LAN. Sind ja auch theoretisch 200 Mbit halt Vollduplex aber durch bis zu abgesichert.

(Ausnahme bei Mondfinsternis und gleichzeitiger Sonnenfinsternis).
Als hin und wieder Hobbyastrofotograph kann ich sagen das gibts nicht. Mondfinsternis gibts nur bei Vollmond und Sonnenfinsternis nur bei Neumond. Vielleicht auf einem anderen Planeten mit mehr Monden. :cool:
 

Aktuelle Themen