sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
3.278
1.794
Die Änderung tritt demnach am 3. November in Kraft. "3" hat die Änderung gegenüber dem WebStandard bestätigt. "Seit Einführung der Servicepauschale (im August 2011) wurde diese in den letzten Jahren nicht erhöht. Parallel dazu ist der Verbraucherpreisindex um gut 10% seit Einführung der Servicepauschale gestiegen. Aus diesem Grund ist die Entscheidung gefallen, die Servicepauschale anzupassen bzw. anzugleichen", sagt Sprecher Tom Tesch auf Anfrage. Zudem gebe es mit Sim, Nano-Sim und Micro-Sim drei Technologien, weshalb die Karten öfter getauscht würden als früher. -
Quelle: derstandard.at/2000046543282/3-erhoeht-die-jaehrliche-Servicepauschale

Ach weil die Simkarten so schwer ins Gewicht fallen vom Preis...
Zur Info Micro-Sims gab es seit 2010 und die Nano-Sim seit 2012. Da gab es sehr rasch die Tripple-Sim aber darum wird ja sehr oft getauscht...

Laut den Unternehmen werden mit der Pauschale Leistungen wie die Aktivierung der Sim-Karte, das Sperren und der Ersatz der Karte bei Verlust oder Diebstahl, das Kopieren oder die Abfrage von Pin- und Puk-Code abgegolten
Aktivierung der Simkarte, ah und für was ist die bereits angehobene Aktivierungsgebühr?

Drei hat wieder mal geschickt seine Regeln studiert und gezielt aktive Verträge nicht angerührt da die Indexierung erst später kam und somit eine Sokü auslösen würde.

Also ich kann jedem nur empfehlen der in einem Vertrag steckt sich zusammenzuschließen und im Monatstakt eine neue Simkarte zu holen oder wer aus kann einfach von Drei weg zu gehen zu einem MVNO.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Buali Bua

FKL

Mobilfunk Teilnehmer
25 Jul 2016
12
23
Wisst was der Gipfel ist bei der gesamten Sache?
Die RTR schaut zu und lässt es immer noch gelten das man für Dinge was man kaum benötigt Gebühren einhebt. Meiner Meinung nach gehört eine Klage des VKI her da diese Gebühren gegen die Preistransparenz sprechen.
Weil wenn man zu den Providern sagt ich brauch die Services nicht von euch, wird gesagt diese Dinge sind unzertrennlich zum Vertrag. Noch dazu ist diese Gebühr eine typische österreicher Besteuerung die keiner in der EU hat.
Da wundert sich wer noch warum alle so angepisst sind in Österreich und es einfach satt 15-fach gemolken zu werden.
Da ist es wieder, das unsägliche polemische Behördenbashing. Nicht dass Du dir die Arbeit machen würdest, vielleicht die Rechtsgrundlagen zu recherchieren, lieber gleich raus mit der Polemik...

Aber gut, machen wir eine Aufklärungsstunde:
Gemäß § 25 Abs 1 TKG 2003 sind Entgeltbestimmungen, sprich Tarife mit Einmalentgelten (wie eben die SP) bei der RTR anzuzeigen. Wann? Wenn es nicht Bestandskunden betrifft am Tag, an dem der Tarif/das Entgelt zur Anwendung kommt. D.h. die wissen davon wahrscheinlich noch nicht einmal etwas, haben aber gegen etwas, dass sie (wohl) noch nicht wissen, (schon wieder) nichts getan! Ein Skandal möchte man meinen....

Daher ein kleiner Hinweis: Es gibt etwas, dass nennt sich Legalitätsprinzip. D.h. Behörden handeln auf Basis geltender Gesetze. Ich erspare mir, Dich zu fragen auf welche Rechtsgrundlage du dein Verbot dieser Gebühren stützen willst. Mein Tipp an Dich: Es gibt (leider) keine gesetzliche Grundlage. Daher ist die SP auch nicht verboten. Es gibt im österreichischen ABGB kein Äquivalenzprinzip, d.h. keine Gebühr oder kein Entgelt ist sittenwidrig oder unzulässig, nur weil es eigentlich kaum werthaltige Leistungen enthält. Solange du weißt, welche Leistungen darin enthalten sind (unabhängig davon wie du diese hinsichtlich ihrer Werthaltigkeit bewertest), wirst du nicht getäuscht und kannst frei entscheiden ob du bei diesem Anbieter einen Vertrag abschließt, oder eben auch nicht. Und aus diesem Grund kann auch der "Hobbyverein", wie du ihn gerne bezeichnest, die Gebühr nicht verbieten => Weil sie eben gegen kein Gesetz verstößt.

Zur Transparenz: Hier hast du übersehen, dass der VKI nach UWG schon geklagt hat und auch gewonnen hat. Seit dem müssen Betreiber va in Fernsehwerbung für Tarife die Gesamtjahresbelastung ausweisen (meist aber in kleiner Sch. Findet sich in der Regel auch in den Entgeltbestimmungen.

Wenn du an Polemikinkontinenz leidest, dann bell bitte den richtigen Baum an: die Bundeswettbewerbsbehörde. Die hat nämlich auf Druck der RTR die konzertierte Einführung der SP kartellrechtlich geprüft und hat die Geschichte dann einfach im Sand verlaufen lassen...

lg
 

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
3.278
1.794
Wann? Wenn es nicht Bestandskunden betrifft am Tag, an dem der Tarif/das Entgelt zur Anwendung kommt. D.h. die wissen davon wahrscheinlich noch nicht einmal etwas, haben aber gegen etwas, dass sie (wohl) noch nicht wissen, (schon wieder) nichts getan!
Gut ich hab gewusst das es Anzeigepflichtig ist aber ich war der Meinung alle Änderungen sind zu melden noch bevor sie veröffentlicht werden.

Ich erspare mir, Dich zu fragen auf welche Rechtsgrundlage du dein Verbot dieser Gebühren stützen willst. Mein Tipp an Dich: Es gibt (leider) keine gesetzliche Grundlage.
Gesetzlich kann man schon vorgehen ich würds mit irreführende Geschäftspraktiken plädieren, da es keine Preistransparenz gibt insbesondere für Services die ein Kunde nicht inkludiert haben will jedoch als Sonderleistung ausgeführt wird.

Und aus diesem Grund kann auch der "Hobbyverein", wie du ihn gerne bezeichnest, die Gebühr nicht verbieten => Weil sie eben gegen kein Gesetz verstößt.
Ich bleib trotzdem dabei weil bei Tankstellen, Strom usw. gibt es solche Gesetze und auch Behörden sind in der Lage Gesetzesvorschläge zu bringen oder weil die RTR ja Rundfunk und Telekom Regulierung heißt eine Regulierung zu erwirken, was sie aber nicht tut. Da sind wir bei dem Thema wem dient die Behörde? Richtig dem Staat und wie heißt es so schön "Im Namen des Volkes".

Wenn du an Polemikinkontinenz leidest, dann bell bitte den richtigen Baum an: die Bundeswettbewerbsbehörde.
Es sind immer in Österreich andere zuständig oder schuld oder sonst was. Wir kennen schon die Spielchen, die RTR sagt wird sind nicht zuständig sondern die BWB, die BWB sagt da es alle einheben und keiner sich von den Providern sich um die Kohle für die SP neidig ist legen sie sich wieder schlafen.

Die hat nämlich auf Druck der RTR die konzertierte Einführung der SP kartellrechtlich geprüft und hat die Geschichte dann einfach im Sand verlaufen lassen...
Ja und da sind wir bei dem Thema, es wird einmal was getan von der RTR und die bleibt nicht dahinter das es eine Beurteilung gibt mit allem drum und dran. Typisch wie wir das schon von der Politik kennen es is eh alles wurscht, losts uns schlafen wir wollen nur a Geld haben.

Unterm Strich sind wir bei dem selben Thema die Behörden die etwas tun sollten tun es einfach nicht und das ist das Problem! Darum haben viele es einfach satt!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Buali Bua

oe6bhe

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
1.728
609
Ich wäre dabei, beim monatlichen Simkartenholen :-D

Wobei ich tausche so und so recht oft. Habe ja erst jetzt wieder vom Erst- ins Zweithandy verschoben und da brauchte ich eine größere. Aber ich glaube die Triple-Sim ist eh angeknackst. Wird beim rausholen wieder hängen bleiben, also sollte ich vielleicht nochmals tauschen?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Buali Bua

skoops

Mobilfunk Teilnehmer
27 Mrz 2014
839
508
Ich wäre dabei, beim monatlichen Simkartenholen :-D
Ihr giesst damit nur Öl ins Feuer.
In 3 Monaten kommt 3 mit einer Statistik raus, dass sie hunderte SIMKarten mehr getauscht haben als in den Monaten davor und deswegen die Erhöhung der SP sogar notwendig war
:/
 

Stanglnator

Mobilfunk Teilnehmer
15 Nov 2014
402
117
@skoops

Ist doch völlig egal ob alle LTE-ForumsUser (die eine 3Sim haben) die ihrige 3SIM monatlich tauschen.
Da draussen sind viele die das still hinnehmen.
Drei argumentiert mit dem Verbraucherpreisindex das der gestiegen ist .
Na sowas aber auch , wie konnte das denn passieren ? ;) Dummerweise steigen unsere Einkommen nicht nach ihm.

Ich will auch das meine Einkommen sich am Verbraucherpreisindex orientiert.
Das Blöde ist nur das sich keine Partei sich daran die Finger verbrennen will.
 

alex34653

Mobilfunk Teilnehmer
13 Mai 2014
2.080
1.285
Nein, die 22,- Servicepauschale greift nur wenn man einen Tarifwechsel, eine Vertragsverlängerung macht. Bei allen anderen bleiben die 20,-.
Sie haben halt schon gelernt wie sie Gebühren erhöhen können ohne Verluste durch vorzeitige Kündigungen einzufahren - 3 bringt Neuerungen mit nächstem Tarifwechsel, T-Mobile trennt die Gerätepreise vom Tarif...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Buali Bua

Aktuelle Themen