Achtung auf jährliche Servicepauschale bei Drei

franz1970

Mobilfunk Teilnehmer
20 Jan 2015
4
0
Mir wurde vor kurzem erst die VOLLE Servicepauschale für 2015 abgezogen, obwohl mein mobiler Internet-Anschluß per 5. Jänner gekündigt/deaktiviert wurde und ich wegen Urlaubs meinen Zugang im Jahre 2015 überhaupt nicht mehr nutzen konnte.

Es gab keine Chance für mich auf dem Kulanzweg einen proportionalen Anteil zurückzuerhalten. Schloß seinerzeit noch beim Vorgänger Orange einen Vertrag "ohne Bindung" ab, der jedoch einen 3monatigen Kündigungsverzicht beinhaltete (stand so in den AGB's). Aufgrund der langen Kündigungsfrist, rutschte ich 5 Tage ins neue Jahr, wodurch dann beinhart die volle Servicepauschale von Drei kassiert wurde.

Ist zwar durch deren AGB's gedeckt, jedoch mehr als fragwürdig!!!

Achtung daher auf Verträge, die keinerlei Bindung suggerieren, aber in Wahrheit einen "freiwilligen Kündigungsverzicht" beinhalten und darauf, dass die Servicepauschale zu 100% einkassiert wird, auch wenn nur 1 Tag im neuen Jahr verstrichen ist!
 

JimBohne

Mobilfunk Teilnehmer
29 Apr 2014
321
55
Wann man die Servicepauschale zahlt ist nicht vom Kalenderjahr abhängig sodern vom Aktivierungsdatum des Vertrags bzw. dem Datum an dem man die erste Servicepauschale gezahlt hat.
 

kingjohn

Mobilfunk Teilnehmer
26 Mrz 2014
118
37
Meines Wissens wurde T-Mobil deswegen geklagt, hat verloren und darum jetzt auf Monatliche Verrechnung der Servicepauschale umgestellt.

Ich würde mit etwas Druck das zurückverlangen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Buali Bua

palazzo

Mobilfunk Teilnehmer
15 Mai 2014
5.140
3.408
Meines Wissens wurde T-Mobil deswegen geklagt, hat verloren und darum jetzt auf Monatliche Verrechnung der Servicepauschale umgestellt.
Im Moment gibt es kein gültiges Urteil in einer Verbandsklage, damit hat man derzeit keinen Rechtsanspruch auf aliquote Rückerstattung der Servicepauschale. Man kann aktuell nur spätere Urteilssprüche abwarten und ggfs dann eine Rückforderung stellen.

TMA/TRA nimmt die - in erster Instanz erlittene Niederlage - als Anlass, um bereits jetzt aliquot zurück zu erstatten. Offenbar sehen die Juristen von TMA keine Chance, das Verfahre zu gewinnen.
 

vardi

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
37
4
Richtig.
Die 3 Monate Kündigungsfrist sind üblich und haben auch einen Sinn.
Für mich erschliesst sich der Sinn, ausser Vorteile unternehmerseitig, überhaupt nicht. Als es vor Jahren bei Versicherungsunternehmen noch 3-monatige Kündigungsfristen gab wurde solange darauf herumgeritten bis es zu diversen Kündigungserleichterungen kam, unter anderem auch zu einer 1-monatigen Kündigungsfrist. Es ist an der Zeit dass dieser raue Wind auch den Telefonanbietern um die Ohren weht, denn sonst haben wir irgendwann einmal Sky Verhältnisse wo eine verpasste Kündigungsfrist eine automatische Vertragsverlängerung nach sich zieht (und das auch noch zu Regulärpreisen).

Ich weiß dass ich übertreibe, aber bis vor kurzem konnte man sich derartig massive Eingriffe in bestehende Verträge auch nicht vorstellen...
 

Aktuelle Themen