Bank & Pay

Administrator
28 März 2020
43
2
Mit der Bank Austria wird die Liste an Österreichische Banken, welche die schnelle Überweisungsart anbieten, um einen Eintrag länger. Neben Erste Bank, Raiffeisen Bank International oder N26 können nun auch Bank Austria Kunden über das Onlinebanking Echtzeitüberweisungen (< 10 Sekunden) tätigen ...

Weiterlesen ...
 
10 November 2014
4.023
1.799
Ich glaube da müsste man schon genauer recherchieren.
N26, Erste Bank und Sparkassen können Echtzeitüberweisungen nur empfangen.
Dafür dürfte im Raiffeisensektor nicht nur die RBI und die RLB-OÖ Echtzeitüberweisungen anbieten.
Auch unsere Raika ( Bereich RLB NÖ-Wien) bietet diese an...
 
25 Mai 2014
3.198
1.227
Die Raika hat dieses System auch schon (weiß nicht ob vor BA oder nicht) und es nennt sich Express-Überweisung. Diese Option ist allerdings teurer als bei der BA!
 
10 November 2014
4.023
1.799
Jetzt weiß ich wenigstens von wo die I
Die Raika hat dieses System auch schon (weiß nicht ob vor BA oder nicht) und es nennt sich Express-Überweisung. Diese Option ist allerdings teurer als bei der BA!
Ja, die Raika ist diesbezüglich Vorreiter. Die Funktion gibt es ca zwei Jahre !!!!!... BA hat sie erst wenige Monate. Erste Bank N26 noch gar nicht...

Es kann natürlich sein, dass manche Raikas (je nach Landesbank) das gar nicht anbieten.
Die Kosten hängen wohl auch von der jeweiligen RAIKA bzw. vom Kontopaket ab.
 
27 Juni 2019
3.825
1.945
Die Liste für den gesamten SEPA-Raum ist aber noch sehr kompakt! Da fehlen eh nur noch hunderte Banken. Eine Sofortüberweisung ist zwar schön und grundsätzlich kein Nachteil, aber auf den einen Bankarbeitstag kann ich auch noch warten.

Ich wäre allerdingsschon froh, wenn meine Bank die Reihenfolge der Buchungen abändern wurde: Zuerst die Gutschriften, dann die (Einzel)Überweisungen, und erst zum Schluss die Lastschriften. Aber nein, zuerst die Lastschriften, dann die Überweisungen, und erst um frühenstens 12 Uhr die Gutschriften. Da fliegen dann schon mal Buchungen bis 12 Uhr raus und werden mit Folgekosten wegen (vermeintlicher) Nichtdeckung nicht durchgeführt (und nicht etwa bis zu einem Termin nach den Gutschriften pausiert), nur weil der Eingang erst als letzter gebucht wird.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Maexxx
2 April 2014
96
69
Die Liste für den gesamten SEPA-Raum ist aber noch sehr kompakt! Da fehlen eh nur noch hunderte Banken. Eine Sofortüberweisung ist zwar schön und grundsätzlich kein Nachteil, aber auf den einen Bankarbeitstag kann ich auch noch warten.

Richtig.
Echtzeitüberweisungen sind im Zeitalter von PayPal, Kreditkarten und eps/GiroPay bestenfalls "nice to have".
Extra dafür zahlen würde ich jedoch nicht.


Ich wäre allerdingsschon froh, wenn meine Bank die Reihenfolge der Buchungen abändern wurde: Zuerst die Gutschriften, dann die (Einzel)Überweisungen, und erst zum Schluss die Lastschriften. Aber nein, zuerst die Lastschriften, dann die Überweisungen, und erst um frühenstens 12 Uhr die Gutschriften. Da fliegen dann schon mal Buchungen bis 12 Uhr raus und werden mit Folgekosten wegen (vermeintlicher) Nichtdeckung nicht durchgeführt (und nicht etwa bis zu einem Termin nach den Gutschriften pausiert), nur weil der Eingang erst als letzter gebucht wird.

Das Zürückgehenlassen von Lastschriften mangels Deckung, obwohl an dem gleichen Tag erst später (ausreichende) Gutschriften gebucht werden, ist wohl eine rechtliche Grauzone - insbesondere, wenn es sich um den Tag der üblichen Gehaltseingänge handelt.
Allerdings wirst du gerade bei Terminüberweisungen mehr oder weniger direkt (kann auch in den AGB sein) darauf hingewiesen, daß diese üblicherweise am Ausführungstag "bereits vor den Öffnungszeiten der Bank" gebucht werden und deshalb für eine entsprechend ausreichende Kontodeckung gesorgt werden möge.
Aber grundsätzlich sollte jeder mündige Bürger den Grundsatz, daß - insbesondere für Lastschriften - für ausreichende Kontodeckung zu sorgen ist, damit man seinen Zahlungsverpflichtungen nachkommen kann, kennen.
Daher gibt es dafür zwei einfache Lösungen:

-) Legung der Termine für Terminüberweisungen und Lastschriften so, daß zu diesem Zeitpunkt bereits ein ausreichendes Kontoguthaben vorhanden ist oder noch rechtzeitig hergestellt werden kann.
Die Termine von regelmäßigen Lastschriften (Internetzugang, Handy, Versicherungen, Energieversorger) sind ohnehin bekannt bzw. werden in den jeweiligen Rechnungen entsprechend angeführt.

-) Grundsätzlich ist es aber empfehlenswert, sein Konto immer mit einem ausreichenden Guthaben (deutlich mehr als die maximalen monatlichen Lastschriften und Überweisungen) zu führen, um derartige Probleme zu vermeiden.
Bei regelmäßigen Gehaltseingängen und untadeligem bisherigen Zahlungsverhalten bekommt man üblicherweise auch einen Dispo-Rahmen eingeräumt, wodurch sich auch zurückgehende Lastschriften oder Überweisungen auf Grund verspäteter Gutschriftsbuchungen vermeiden lassen und ein noch am selben Tag wieder ausgeglichener Negativsaldo kostet auch keine (teuren) Minuszinsen.
 
27 Juni 2019
3.825
1.945
Du natürlich hast mit allem Recht, aber es kann eben dennoch Fälle geben, in denen es gerade blöde her geht (weil man z.B. den Disporahmen nicht für einen halben Tag höher gesetzt hat). Und dann sind die ziemlich heftigen Gebühren (für einen bestenfalls technischen Aufwand, also ohne jeden humanoiden Anteil) doch etwas, was einem deutlich in negativer Erinnerung bleibt.

Ich habe das seinerzeit "gefressen" (obwohl ich das vielleicht mit lästig sein zurückerstattet bekommen hätte), doch meine "Rache" schadet dem Laden sicher mehr, als man seinerzeit damit ungerechtfertigt verdient hat. Solche "Blödheiten" ließen sich mit ganz wenig einmaligem Programmieraufwand vermeiden, aber die wollen halt nicht.

Ähnliches spielt sich bei denen punkto Berechnungsgrundlage für den Überziehungsrahmen ab; der reinste Kindergarten, weil man den Beobachtungszeitraum einfach nicht sinnvoll ansetzt, also um ein paar Tage erweitert, oder überhaupt gleitend vorgeht. Je nach Kalender und Gehaltseingängen schwankt das dann schon mal um ein paar Tausender ... und das trotz eines sehr regelmäßigen und "einheitlichen" Einkommens!

Aber man lernt dazu und auch mit diesen Blödheiten zu leben, auch wenn es sinnlos Ressourcen frisst (weil Einloggen mit einer SMS für die 2-Wege-Authentifizierung, Rahmen sicherheitshalber höher stellen, abwarten, wieder mit einer SMS für die 2-Wege-Authentifizierung, Rahmen runter stellen, oder die Überweisungen erst nach12 Uhr tätigen usw.). Alles sinnlose Kilometer ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Maexxx und Magstripe