Bank gebühren erhöhungen

27 Juni 2019
3.825
1.945
Wieso sich niemand getraut eine Deckelung für die Sollzinsen zu fordern, ist mir seit Jahren ein Rätsel. Da hat die AK und wer auch immer allerhand schlaue Vorschläge, aber so eine einfache Sache wie die Deckelung der Sollzinsen mit einem vielfachen eines naheliegenden Index (z.B. Sekundärmarktrendite, EURIBOR usw.) scheint nicht einmal angedacht zu werden.
 
29 Januar 2016
1.685
572
Es gab mal Kritik von AK (aber scheinbar bislang nichts passiert) und Konsumentenschutz.

Hauptkritikpunkt ist:

Die Sollzinsen wurden nie an das stark gesunkene Niveau der Leitzinsen angepasst.​

 
25 März 2014
5.592
3.798
WAS wird denn "billiger"? Dank Niedrigzinsen werden Schrauben anderswo angezogen....
Vieles, Elektronik etc. das ist keine Ausrede das man teurer werden muss.

Wo ich dir recht geben muss wo sollen die Banken ein Geld verdienen?
Geld ist so günstig das eine Bank es auslagern muss an die Kunden, weil es bei der EZB Geld kostet, auf der anderen Seite Bankenrettungsfonds aufrecht halten, sonstige Regulierungen und sicher wirtschaften mit Aktien. Da bleibt nicht unendlich Geld über.

Aktuell sind wir an dem Punkt wo eine Leitzinserhöhung die Lösung sein kann, da das Gleichgewicht der Finanzökonomie wiederhergestellt ist, durch die schweren Corona-Hilfsgelder. Darum das künstliche Beatmen von vielen Unternehmen und staatlich verschleppten Konkursen von Firmen muss bereinigt werden, wir werden nicht alle retten können. Auch wenns hart klingt wo Firmen sterben ist Platz für neues und wir Menschen werden nicht weniger. Der Bedarf ist da, siehe Aktien.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PAPPL
26 April 2014
1.586
472
Wo ich dir recht geben muss wo sollen die Banken ein Geld verdienen?
Geld ist so günstig das eine Bank es auslagern muss an die Kunden, weil es bei der EZB Geld kostet, auf der anderen Seite Bankenrettungsfonds aufrecht halten, sonstige Regulierungen und sicher wirtschaften mit Aktien. Da bleibt nicht unendlich Geld über.
So lange die manager immer mehr personal abbauen und ausbeuten und noch fette dividene im jahr von mehreren mrd. € zahlen wie erste bank, bawag und raiffeisen, usw. ist wohl noch genug zu verdienen.
 
25 März 2014
5.592
3.798
So lange die manager immer mehr personal abbauen und ausbeuten und noch fette dividene im jahr von mehreren mrd. € zahlen wie erste bank, bawag und raiffeisen, usw. ist wohl noch genug zu verdienen.
Auch nicht nur, da schaust du zu wenig über den Tellerrand.
Was wird gemacht?
Es wird optimiert das man weniger Personal braucht und eine höhere Effizienz schafft. Das Problem was auch hier ist, sind die Geburten schwachen Jahrgänge, wo man auch nicht mehr so "billige" Arbeitskräfte findet. Man braucht nur schauen was das Leben kostet.
Aber du hast sicher auch recht, das mit den Boni und übertriebenen Zahlungen sind auch eine Krankheit
so lange frankreich, spanien, italien, portugal und andere € länder hoch verschuldet sind wird das nicht passieren da es sich diese staaten nicht leisten können.
Du die Angleichung ist bereits im Gange, aber im Endeffekt hilft es nichts Schulden müssen gemacht werden um unser Finanzökosystem am Laufen bleibt.