Bawag Gebühren Frage

12 April 2020
14
9
Dieses Schreiben hatte ich heute auch in meiner Inbox, Konto 1996 eröffnet und wie du seitdem komplett gratis... Bin auch gerade am überlegen, was ich nun machen werde. KontoNr und alles drumherum behalten und weitermachen wie bisher, jedoch nicht mehr gratis, oder wechseln. Keine einfache Entscheidung, das Konto ist ziemlich vernetzt... Und bei den noch verbliebenen Gratiskonten ist auch die Frage, wie lange die noch gratis sind.
 
20 März 2021
2
0
Hab mein Konto seit 26 Jahren dort und Gebühren jeglicher Art sind mir fremd. Warte eigentlich auch schon jeden Tag auf die Kündigung…
 
25 März 2014
2.565
375
Nun ist es bei der BAWAG soweit.

20 Jahre lang genutzt, seit mehr als 10 Jahren wird die Kündigung angekündigt zu einem alten PSK-Konto, wenn man nicht auf ein neues und "viel besseres", aber auch kostenpflichtiges Modell umsteigt.

Diese Tage wurde mir das PSK-Konto, das immer noch mit den Konditionen von vor 20 Jahren läuft, gekündigt:
Anhang anzeigen 34201

Grund sind ganz klar die Gebühren. Mein BAWAG-Konto ist vollkommen gebührenfrei und zwar unabhängig von der Anzahl der Buchungen oder Bargeldbehebungen.

Mit einem Umstieg auf eines der aktuellen Standard-Kontomodelle (Kosten von ca. 6 Euro im Monat) würde alles wie gewohnt weiterlaufen.

Die Sache ist sehr fair, ich habe keinerlei negative Emotionen gegenüber der Bank und unsere Zeit ist die gesamten 20 Jahre von Beginn an sehr vorbildlich verlaufen. Danke für die schöne Zeit und auf das hin werde ich nun eine gute Entscheidung treffen :)

PS: Ich hätte realistischerweise schon viel früher mit der Kündigung gerechnet
Ich habe den gleichen Brief heute erhalten. Wohin wechselst du?
 
9 April 2014
2.953
1.601
Ich hab meines 1994 bei der PSK eröffnet, habe bis jetzt nichts erhalten (zumindest auf elektronischen Weg).
Konto ist für mich quasi Gratis (Aufgrund Zinsen).
 
2 April 2014
149
132
Nun ist es bei der BAWAG soweit.

20 Jahre lang genutzt, seit mehr als 10 Jahren wird die Kündigung angekündigt zu einem alten PSK-Konto, wenn man nicht auf ein neues und "viel besseres", aber auch kostenpflichtiges Modell umsteigt.

Diese Tage wurde mir das PSK-Konto, das immer noch mit den Konditionen von vor 20 Jahren läuft, gekündigt:
...

...

Die Sache ist sehr fair, ich habe keinerlei negative Emotionen gegenüber der Bank und unsere Zeit ist die gesamten 20 Jahre von Beginn an sehr vorbildlich verlaufen. Danke für die schöne Zeit und auf das hin werde ich nun eine gute Entscheidung treffen :)

PS: Ich hätte realistischerweise schon viel früher mit der Kündigung gerechnet

Dieses Schreiben hatte ich heute auch in meiner Inbox, Konto 1996 eröffnet und wie du seitdem komplett gratis... Bin auch gerade am überlegen, was ich nun machen werde. KontoNr und alles drumherum behalten und weitermachen wie bisher, jedoch nicht mehr gratis, oder wechseln. Keine einfache Entscheidung, das Konto ist ziemlich vernetzt... Und bei den noch verbliebenen Gratiskonten ist auch die Frage, wie lange die noch gratis sind.

Ich habe den gleichen Brief heute erhalten. Wohin wechselst du?

Ich hab meines 1994 bei der PSK eröffnet, habe bis jetzt nichts erhalten (zumindest auf elektronischen Weg).
Konto ist für mich quasi Gratis (Aufgrund Zinsen).

Interessant, daß ihr offenbar bei den Kündigungswellen 2016 + 2017 nicht dabei wart, wo bereits massiv für die BAWAG-PSK zu wenig lukrative Kunden mit guten alten Kontopaketen mit Kontokündigungen zu nötigen versucht wurden.
Dies hatte damals ein entsprechend negatives Medienecho und es gab auch nach einer Klage des VKI ein Urteil, daß
Kunden auf Wunsch von dem erpreßten Wechsel zurücktreten und wieder in ihr altes Kontomodell (gegen Erstattung der unnötig angefallenen Mehrkosten) zurückwechseln konnten bzw. im Falle der Kontokündigung ein neues Konto mit dem alten Kontopaket zurückerhalten konnten, wobei die alte IBAN jedoch nicht mehr reaktiviert werden konnte.
 
17 Dezember 2021
105
57
So lange ich kein Schreiben oder was im Postfach habe belasse ich meins wie es ist ohne Kontogebühren wenn ca. 1000€ durchschnittlich am Konto sind.
Bis dato noch nichts von ihnen gehört und hoffe das bleibt auch weiterhin so, sonst muß auch ich mir was überlegen.
Möglicherweise verschont mich aber auch der Kredit vor Umstellungen am Konto, wer weiß schon nach welchen Regeln die vorgehen.
 
2 April 2014
149
132
... hoffe das bleibt auch weiterhin so, sonst muß auch ich mir was überlegen.
...
Überlegen solltest du dir aber schon im Vorhinein eine Alternative, sofern du noch kein zweites (Backup-)Girokonto samt Karten bei einer anderen Bank hast.
So etwas ist - wie bei allen wichtigen Dingen im Leben - dringend anzuraten.
Im Falle einer Kontokündigung hast du nämlich kaum mehr als die gesetzliche Mindestfrist von 2 Monaten Zeit und da wird es meist sehr knapp, ein neues Konto zu eröffnen und alle Lastschriften, Referenzkonten etc, zu ändern.
Und auch so ist eine Backuplösung immer gut, wenn bei einer Bank mal (technische) Probleme auftreten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: berni456
17 Dezember 2021
105
57
Dafür gäbe es notfalls jederzeit das Konto meiner Frau, wir sind also schon doppelt aufgestellt.
Außerdem brächte es mich auch nicht um einmal ein Quartal die 10€ löhnen zu müssen.
 
1 Dezember 2020
270
291
Das wäre dann aber ihr zugeordnet. Wenn sie bei einem Unfall verunglückt (was bitte hoffentlich niemals und bei niemandem passieren soll), dann wird so ein Konto eingefroren und ist bis zur Abwicklung der Verlassenschaft nicht angreifbar.

Wenn eine gemeinsame Kontonutzung, dann ein Gemeinschaftskonto, und zwar ein solches, das rechtlich als ODER Konto geführt wird.

Alles andere ist „nett“, aber nichts worauf man sich als ernstes Backup verlassen kann
 

Aktuelle Themen