Betrüger hacken Tausende deutsche Kreditkarten (Mastercard)

Murbi

Mobilfunk Teilnehmer
29 Jan 2016
1.503
499
Betrüger haben offenbar Tausende deutsche Kreditkarten gehackt, um damit im Ausland einzukaufen. Allein die Commerzbank soll vorsorglich Hunderte „Mastercard“ gesperrt haben.

Das berichtete die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“. Die Kunden betroffener Banken hätten dieser Tage einen Brief erhalten, in denen ihnen mitgeteilt worden sei, dass ihre Karte mit sofortiger Wirkung gesperrt sei.
„Ihre Kreditkarte funktioniert nicht mehr“, zitierte die Zeitung aus einem Schreiben der Commerzbank. Bei den Karten seien Umsatzanfragen aufgefallen, die auf „eine missbräuchliche Nutzung“ hindeuteten, hieß es zur Begründung an die Kunden.
Allein in der Commerzbank waren dem Bericht zufolge etwa 600 Karten betroffen, auch andere Kreditinstitute blieben demnach nicht verschont. Ein Commerzbank-Manager sagte der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“, es sei glücklicherweise kein größerer Schaden entstanden: „Unsere Frühwarnsysteme haben funktioniert.“

QUELLE
 

oe5nip

Mobilfunk Teilnehmer
4 Nov 2018
302
72
Solche Sachen gibts immer wieder, hat es im kleinen auch schon in Österreich gegeben.
 

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
5.230
3.488
Es ist ja seit Monaten der zweite Faktor in der EU pflicht, darum finde ich den Angriff sehr interessant, wie sowas trotzdem möglich ist.
Dann dürfte es anscheinend immer noch Lücken geben bei den Zahlungsdienstleister, die für den Service immer noch Geld verlangen. Da wirft sich die Frage auf warum toleriert man das als Kreditkartenunternehmen aber auf der anderen Seite müssen die Kunden unbedingt den zweiten Faktor nutzen.
 

oe5nip

Mobilfunk Teilnehmer
4 Nov 2018
302
72
Es war noch nie 100%ig sicher, darum werden sogar bei Online-Banking Systeme immer wieder solche Probleme festgestellt.

ABER, es werden immer schneller solche Vorgänge gefunden und rasch reagiert.

Das finde ich ja mal positiv.

:)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: email.filtering

derFlo

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
4.147
1.888
Bei Kreditkartenzahlungen wird allerdings bei Weitem nicht für jede Zahlung ein zweiter Faktor verlangt - was ich bisher so online eingekauft habe, ist der zweite Faktor bei der Zahlung per Kreditkarte (aber auch Mastercard Debit) eher die Ausnahme.
 

Murbi

Mobilfunk Teilnehmer
29 Jan 2016
1.503
499
Es ist ja seit Monaten der zweite Faktor in der EU pflicht, darum finde ich den Angriff sehr interessant, wie sowas trotzdem möglich ist.
Dann dürfte es anscheinend immer noch Lücken geben bei den Zahlungsdienstleister, die für den Service immer noch Geld verlangen. Da wirft sich die Frage auf warum toleriert man das als Kreditkartenunternehmen aber auf der anderen Seite müssen die Kunden unbedingt den zweiten Faktor nutzen.
Irgendwie funktionierte das mit dem 2-fach-Faktor nicht, sonst wären die Bezahlungen nicht getätigt worden.... (allerdings wird das nicht immer "abgefragt", wie @derFlo zurecht erwähnt) Amazon ist ein Beispiel... (ohne Abfrage)
 

oe5nip

Mobilfunk Teilnehmer
4 Nov 2018
302
72
Ja da sollte man wohl nachbessern oder muß jetzt die EU mal Gas geben ?
 

Murbi

Mobilfunk Teilnehmer
29 Jan 2016
1.503
499
Vielleicht so ähnlich machen wie mit NFC... Tages- bzw. Wochenlimit, wenn drüber, dann 2-fach-Authentifizierung.
 

mitsuhiko

Mobilfunk Teilnehmer
21 Mrz 2016
616
330
Irgendwie funktionierte das mit dem 2-fach-Faktor nicht, sonst wären die Bezahlungen nicht getätigt worden
Zwei Dinge. Zunaechst gab es einen Aufschub weil viele Online Stores das noch nicht koennen. Zweitens kann die EU nur innerhalb der EU regulieren, aber die Karten werden idR im nicht-EU Ausland verwendet wenn man betruegen will.
 

Murbi

Mobilfunk Teilnehmer
29 Jan 2016
1.503
499
Stichwort "Geocontrol".... (allerdings ist aus dem Artikel nicht zu entnehmen, ob außerhalb der EU getätigt bzw. versucht wurde)
 

Ähnliche Themen

Antworten
24
Aufrufe
2K
Westbahnexpress
W
W
Antworten
0
Aufrufe
1K
Westbahnexpress
W
W
Antworten
9
Aufrufe
972
Westbahnexpress
W

Aktuelle Themen