DonKill

Mobilfunk Teilnehmer
24 Mrz 2014
1.965
559
noch was - ich gebe auf so einen netztest keinen cent

wenn ich ein gutes netz haben möchte, dann muss ich mit wertkarten testen
egal, wie hoch der speed ist, wichtig ist erstmal der empfang und welche technologie ...
danach kann man sich einen entsprechenden tarif suchen

da es in allen netzen tolle diskonter gibt, ist das ja relativ einfach

für meine frau teste ich gerade magenta - und sie hat durchgehend 1, selten sogar 2 striche mehr empfang, als mit 3
zumindest an den plätzen, wo wir uns am meisten aufhalten - und das ist das wichtigste

der speed ist allerdings dort, wo der empfang ziemlich gleich ist, bei 3 immer schneller - auch bei 1 strich weniger

plätze, wo dann auch magenta nicht gut geht, wird es auch geben, da bin ich mir sicher

auf jeden fall werden wir in zukunft 2 versch. netze haben und nicht mehr, wie in den letzten 15 und mehr jahren,
den gleichen anbieter - da ist es dann nämlich wahrscheinlicher, dass zumindest einer guten empfang
hat (stichwort hotspot)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: KOSH und neptunus

kofel

Mobilfunk Teilnehmer
31 Mai 2014
1.325
859
...ich kenne ortschaften wo immer mind. 1 netzanbieter gar nicht bzw. nur sehr
schlecht funktioniert (telefonie nur am balkon möglich ;))
Da müssen diese schauen, dass sie einen Tarif nehmen, wo VoWiFi möglich ist (das gibt es aber nicht beim Discounter!)
 

neptunus

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
2.233
1.227
Oder man nimmt einfach einen der 2 Anbieter, bei denen Telefonie klappt.

Mit VoWiFi ist das nämlich auch so eine Sache: Bewegt man sich zu weit im Haus oder ist gar draußen in der Grenzzone des WLANs, braucht man erst recht wieder das Mobilfunknetz. So hat man dann ein Handover von WiFi nach 3G/2G (was vermutlich eh schon kritisch genug ist), und vielleicht auch noch gleichzeitig ein Netz mit unzureichenden Empfangswerten.

Würde ich mir nicht antun.
Obwohl: Hab ich gerade mit Spusu diese gleiche Situation (Band 8 ist bei mir von Drei nicht ausgebaut und Spusu könnte es eh sowieso nicht nutzen, und der Handover nach Magenta-2G klappt mehr schlecht als recht, da das Handy viel lieber quer durch alle Sektoren von Drei wandert und Sprachaussetzer und Abbrüche bringt, anstatt gleich zu Beginn nach Magenta zu wechseln).

Besser ein Netz das In- und Outdoor-Abdeckung für Teleofnie hat am eigenen Standort und gut ists :)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DonKill und kofel

Jakob N

Mobilfunk Teilnehmer
4 Mai 2014
636
362
Gut auf die Gefahr hin, mein Post zum Connect Netztest wird ausgeschlachtet, werde ich ausführlich begründen, warum Magenta einfach nicht das beste Netz Österreich hat. Zu Beginn sei jedoch angemerkt, dass alle 3 Netze im internationalen Vergleich top dastehen und die Diskussion ein bisschen ein LuxusProblem ist. Dennoch:
1) Mal abgesehen von den Testrouten, wirklich objektiv betrachtet auf das Bundesgebiet, hinkt Magenta A1 nicht deutlich, aber doch einiges hinterher. Schauen wir uns mal die Fakten zu der Anzahl der Mobilfunkstationen an. Magenta hat (wurde hier mal genannt) ca. 5800 (sogar weniger als Drei), A1 ca. 9000, das sind also 1/3 mehr. Auch die größere Flächencoverage ist hier zu nennen, es gibt einige Gebiete in Österreich wo nur A1 verfügbar ist (Reichraminger Hintergebirge, Tennengauer Hinterland, Seitentäler des oberen Ennstal,....). Auch die Dichte an Mobilfunkstandorte lässt vor allem in Wien zu wünschen übrige. Das Netz ist anscheinend mit deutlich weniger Standorten vor allem innerhalb des Gürtels ausgestattet, was die mit Abstand schlechteste Indoorcoverage von allen 3 Betreibern hier zur Folge hat. Hier sind vor allem der Bereich Schottentor zu nennen bei den Unistandorten, wo man Indoor mit Magenta sofort ins U900 wechselt (Eine Magenta Basisstation am Dach des juridischen Fakultät wie die A1 und Drei würde Abhilfe schaffen). Kein Mensch versteht, warum in Wien nich LTE800 flächendeckend ausgebaut wird bei Magenta? Sowas würde ich mir von einem "Testsieger" erwarten.
2) Download/Upload-Geschwindigkeit: es ist einfach Fakt, dass A1 eine bessere Frequenzausstattung besitzt. Dadurch wird bei Download/Upload im Durchschnitt bezogen auf alle Kunden eine bessere Performance gebracht (siege RTR Netztest). Schön dass Magenta de facto einen LTE Vollausbau hat, nur wenn du in einer Region wohnst wo Magenta nur B20 ausgebaut hat (zB Oberpinzgau), wird dir die Technologie nichts nutzen, wenn das Netz so überlastet ist, dass man de facto Geschwindigkeiten erreicht, die man mit 3G auch erreichen kann. Höhepunkt sind ja immer dann die Fälle, wo die Serviceline den Kunden empfiehlt, auf 3G umzuschalten, weil dort weniger Auslastung ist. Generell wird der Magenta Kunde mit der hauseigenen Netzabdeckungskarte ziemlich in die Irre geführt. Überall wo anscheinend 2 Frequenzen ausgebaut sind, wird angegeben, dass LTE-CA mit bis zu 250 Mbit/s verfügbar ist. Die Realität ist natürlich eine andere, denn bei einem CA Ausbau von Band 1 und 20 werden keine 250 Mbit/s erreicht (A1 gibt LTE Ca Abdeckung nur dort an, wo wirklich theoretisch 300 Mbit/s erreicht werden können, nicht mal Intra Band CA Ausbaugebiete mit 3+3 werden als LTE-CA versorgt angegeben!).
3) 5G: so viel dazu: A1 hat deutlich mehr 5G in den Pionierbändern ausgebaut als Magenta.

Lg
 

forza_viola

Mobilfunk Teilnehmer
2 Dez 2014
182
58
größere Flächencoverage ist hier zu nennen, es gibt einige Gebiete in Österreich wo nur A1 verfügbar ist (Reichraminger Hintergebirge)
besuche doch mal meine Heimatgemeinde und mach dir selbst ein Bild ;)

Magenta war schon immer bis zur Aufschaltung des A1 Senders Brunnbach (den jetzt Magenta gott sei Dank auch mitnutzt), der definitiv beste Anbieter in Reichraming.
 

Daniel251

Mobilfunk Teilnehmer
22 Jan 2020
798
404
Trotzdem Magenta setzt teilweise auch wie 3 auf High Band LTE in kleineren Städten obwohl sie auch B20 ausbauen könnten. In Pinkafeld und wie @Jakob N berichtet hat in Wien sind teilweise Gebiete mit LTE 1800+2100+2600 versorgt wo A1 mit Band 20 und Band 3 Indoormäßig deutlichst besser da steht und das auch zusätzlich noch wegen der Senderdichte.

Natürlich kenne ich auch Gebiete wo Magenta besser ist zb 2-3 kleine Täler in meiner Umgebung die sind mit B20 10 MHz besser versorgt aber ob ich jetzt 1 Strich A1 hab mit 20 mbit B20 oder ob ich 4 Striche B20 von Magenta mit 8-10 mbit hab naja... was soll ich dann noch dazu sagen natürlich ist es ansichtssache was ich brauche will ich mehr Speed oder doch die bessere Indoorversorgung das ist eben die Frage.

Und da jetzt auch A1 abgelegene Stationen mit Glasfaser anbindet und da auch LTE 800+1800 aufschaltet oder gar umrüstet erst da diese noch kein LTE beherrscht haben bis jetzt zumindest ist es natürlich gut das dort auch die Versorgung verbessert wird.

Mag ja alles sein das Drei und Magenta einen LTE Vollausbau haben und A1 noch nicht. Da gibts noch einige Sender die GSM und UMTS können nur LTE eben nicht aber das ist für A1 auch deutlich schwieriger einen LTE Vollausbau zu erreichen da diese eben mehr Sendeanlagen besitzen und das auch mitten in der Pampa wo es weit und breit keinen Magenta bzw Drei Sender gibt.

Aber auch A1 setzt mittlerweile auf Band 3 only Sender obwohl B20 auch noch möglich wäre. Ich verstehe es auch nicht wirklich was das bringen soll...

Und zur Abdeckungskarte: Ich finde die von A1 ist deutlich die bessere und auch am transparentesten. Die anderen 2 sind auch okay aber wieso es Magenta nicht schafft so eine wie in Deutschland anzubieten bei der Deutschen Telekom das ist mir ein Rätsel... die von der Telekom ist auch transparent.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Whitesnake

Whitesnake

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
550
346
In meiner Gunst hat Drei sehr stark gewonnen, da ich sonst daheim kein Internet hätte, dass es wert wäre im 21. Jahrhundert so genannt zu werden. Weiters finde ich Lidl Connect sehr erfrischend (rein was die Kosten angeht). T-Mobile hat mich hingehen ziemlich enttäuscht, das Hybrid-Produkt war echt schlecht und das lag in erster Linie am LTE Anteil.

Indoor finde ich Drei nicht so gut, vielleicht hat das beim Test eine starke Rolle gespielt, anders kann ich mir das Ergebnis nicht erklären. Ich bin aber nicht bereit überproportional viel Geld auszugeben nur weil etwas indoor bissl besser geht.
 

derFlo

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
4.022
1.803
1) Mal abgesehen von den Testrouten, wirklich objektiv betrachtet auf das Bundesgebiet, hinkt Magenta A1 nicht deutlich, aber doch einiges hinterher.
Jeder Netztest muss halt Testrouten wählen. Wäre sonst ja auch ziemlich unseriös, weil das ja doch irgendwie festgelegt und nach gleichen Kriterien getestet werden muss.

Auch ich bin mit A1 sehr zufrieden, weils halt doch einige Stellen gibt, an denen ich mich regelmäßig aufhalte, wo sonst leider kein Netz funktioniert. Dennoch dürfte auf der gewählten Testroute Magenta besser sein, da es doch einiges mehr an Kriterien als nur die Netzabdekcung gibt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: kofel

kofel

Mobilfunk Teilnehmer
31 Mai 2014
1.325
859
..., weils halt doch einige Stellen gibt, an denen ich mich regelmäßig aufhalte, wo sonst leider kein Netz funktioniert. ..
Genau! Das ist, was ich seit Jahren sage. Ein Netztest nütz nichts, wenn man genau dort, wo man gewöhnlich ist, keinen (ausreichenden) Empfang hat.

Es bleibt jedem nur: Testen, Testen, Testen und danach entscheiden!
 

Aktuelle Themen