JDalmus

Mobilfunk Teilnehmer
20 Sep 2014
59
101
Hat aber für den einzelnen User trotzdem sehr wenig Aussagungskraft.
Außerdem gibt es noch Netzspezialitäten wie die hohen Frequenzen von Drei mit weitaus höherer Dämpfung in House usw., die hier gar nicht berücksichtigt werden.
Wie aus dem Artikel hervorgeht, berücksichtigen wir bestimmte Leistungssteigerungen absichtlich nicht, da dazu entsprechende Hardware beim User verfügbar sein muß.
Wir testen bewußt nicht auf Top Performance, sondern richten uns nach dem durchschnittlichen User und ob die Performance für Standardanwendungen ausreicht.
Theoretische Spitzenwerte machen sich für das Marketing gut, spielen aber im Alltag keine wesentliche Rolle.
Da ist nicht entscheidend, was ein Einzelner an Datendurchsatz erreichen kann, sondern was im Durchschnitt der Masse der Kunden zur Verfügung steht.
 

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
5.100
3.363
Wie aus dem Artikel hervorgeht, berücksichtigen wir bestimmte Leistungssteigerungen absichtlich nicht, da dazu entsprechende Hardware beim User verfügbar sein muß.
Wir testen bewußt nicht auf Top Performance, sondern richten uns nach dem durchschnittlichen User und ob die Performance für Standardanwendungen ausreicht.
Theoretische Spitzenwerte machen sich für das Marketing gut, spielen aber im Alltag keine wesentliche Rolle.
Da ist nicht entscheidend, was ein Einzelner an Datendurchsatz erreichen kann, sondern was im Durchschnitt der Masse der Kunden zur Verfügung steht.
Dann kann man in Summe sagen bei den Geräten Galaxy S7 LTE CAT 7 und Galaxy S8 mit LTE CAT 16 sind die großen Zahlen, wie mehrfach bestätigt hier, viel Fantasie. Da sind die 21 mbit ein ganz kleiner Bruchteil von dem was so verkauft wird ala 150 bis 300 mbit.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: JDalmus

JDalmus

Mobilfunk Teilnehmer
20 Sep 2014
59
101
Was mich mal interessieren würde, was aber nie rauskommt, kennen die Provider die SIM-Karten von euch @JDalmus ?
Genauso welche Tarife sind eigentlich dahinter oder spezieller gefragt welches Netzwerkmanagement ist dahinter?
Leider spielt das heutzutage immer mehr eine Rolle.
Die Karten werden uns von den Providern zur Verfügung gestellt.
Wir testen mit „eigenen“ SIMs immer mal wieder dagegen, um evtl. Prorisierungen zu erkennen.
Die Karten sind unlimitiert. Das ist erforderlich, damit wir nicht während der Tests in irgendwelche Limits laufen und die Werte damit nicht mehr vergleichbar sind.
Das betrifft nach meiner Kenntnis alle Public Benchmarks.
Die Endgeräte sind ohne Betreiberbranding.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: eigs

sebinity

Mobilfunk Teilnehmer
11 Dez 2018
639
497
Im Endeffekt ist es einfach höchst subjektiv, was das beste Netz ist. Ich halte mich oft in der Steiermark in eher ländlichen Regionen auf. Für mich ist Drei wenig verfügbar und langsam, Magenta so dazwischen und A1 meistens überhaupt verfügbar und am schnellsten wenn alle drei vorhanden.

Was ich so höre, ist das aber in anderen Bundesländern schon wieder ganz anders und Anforderungen sind bei etwas wie einem Handynetz recht unterschiedlich.

Ich schätze den wissenschaftlichen Ansatz und die Offenheit hier im Forum von @JDalmus noch mehr wie von manch anderen scheinheiligen Netztests und trotzdem bringt mich nix zu Magenta, das z.B. voriges Jahr gewonnen hat, einfach weil (für mich!) der Preis zu hoch und das Netz zu wenig verfügbar ist. Drei hatte ich mich mal überreden lassen, weils so extrem billig ist, aber das habe ich auch wieder am Netz gemerkt. Anderen ist das egal.

Dennoch kann man nicht ganz Österreich abfahren und muss Prioritäten setzen. Dass diese Prioritäten/Routen aber (glaube ich - man korrigiere mich wenn falsch) an die Netzbetreiber kommuniziert werden ist (mMn) diskutabel. Auch der Fakt, dass Netzbetreiber Handys und SIMs zur Verfügung stellen ist z.B. auch erklärbar mit wir wollen Netz und nicht Netzeinstufung testen, bietet natürlich Möglichkeiten, dass hier priorisiert wird.

Dieser Netztest deckt sich aber noch am ehesten mit meinen Erfahrungen. Vielleicht ist das mit dem Netzfreeze ja sogar eher ein Vorteil was die "Richtigkeit" dieses Tests angeht...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: JDalmus und bissfest

MOM2006

Mobilfunk Teilnehmer
29 Mrz 2014
1.348
472
getreu dem motto - sag mir wer den test gemacht hat und nich nenne dir das ergebnis. diese ganzen tests sind sowieso alle für die würscht. der beste test ist jener, den man selbst für sich gemacht hat
 

JDalmus

Mobilfunk Teilnehmer
20 Sep 2014
59
101
Im Endeffekt ist es einfach höchst subjektiv, was das beste Netz ist. Ich halte mich oft in der Steiermark in eher ländlichen Regionen auf. Für mich ist Drei wenig verfügbar und langsam, Magenta so dazwischen und A1 meistens überhaupt verfügbar und am schnellsten wenn alle drei vorhanden.

Was ich so höre, ist das aber in anderen Bundesländern schon wieder ganz anders und Anforderungen sind bei etwas wie einem Handynetz recht unterschiedlich.

Ich schätze den wissenschaftlichen Ansatz und die Offenheit hier im Forum von @JDalmus noch mehr wie von manch anderen scheinheiligen Netztests und trotzdem bringt mich nix zu Magenta, das z.B. voriges Jahr gewonnen hat, einfach weil (für mich!) der Preis zu hoch und das Netz zu wenig verfügbar ist. Drei hatte ich mich mal überreden lassen, weils so extrem billig ist, aber das habe ich auch wieder am Netz gemerkt. Anderen ist das egal.

Dennoch kann man nicht ganz Österreich abfahren und muss Prioritäten setzen. Dass diese Prioritäten/Routen aber (glaube ich - man korrigiere mich wenn falsch) an die Netzbetreiber kommuniziert werden ist (mMn) diskutabel. Auch der Fakt, dass Netzbetreiber Handys und SIMs zur Verfügung stellen ist z.B. auch erklärbar mit wir wollen Netz und nicht Netzeinstufung testen, bietet natürlich Möglichkeiten, dass hier priorisiert wird.

Dieser Netztest deckt sich aber noch am ehesten mit meinen Erfahrungen. Vielleicht ist das mit dem Netzfreeze ja sogar eher ein Vorteil was die "Richtigkeit" dieses Tests angeht...
WIR kommunizieren die Routen nicht an die Netzbetreiber.
Unsere Fahrer bekommen auch nur eine grobe Direktive, z.B. Anteil Autobahn, Landeshauptstädte etc.etc.
Ansonsten entscheiden die Teams vor Ort selbst.
Reagieren also auf Sperrungen und Unfälle.
Ich als Testleiter weise dann gegen Ende der Messungen an, wo noch Lücken sind und wo evtl.nachgemessen werden muss.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: kofel und sebinity

sdg

Mobilfunk Teilnehmer
25 Jun 2018
307
181
Wir vergleichen Netze und nicht Jahre.
Und „fragwürdig“ ist es, immer wieder den Schwerpunkt auf die Hauptstadt zu legen, die erfahrungsgemäß in Netzabdeckung und Leistungsdaten bei allen Betreibern Priorität genießt.
In der Fläche zeigt sich, wer seine Hausaufgaben gemacht macht.
Ich rede ja nicht davon, dass man einen Schwerpunkt auf Wien setzt. Aber Wien nur "anzufahren" und - wenn man der Karte traut - nichtmal ansatzweise wirklich in Wien zu testen ist halt wieder ein ganz anderes Thema.
 

derFlo

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
4.022
1.803
Hat aber für den einzelnen User trotzdem sehr wenig Aussagungskraft.
Außerdem gibt es noch Netzspezialitäten wie die hohen Frequenzen von Drei mit weitaus höherer Dämpfung in House usw., die hier gar nicht berücksichtigt werden.
Ja klar, es wird sich aber auch niemand hinsetzen und die Netze für jedes Haus indoor und jedes Dorf österreichweit vergleichen.

Im Endeffekt ist es einfach höchst subjektiv, was das beste Netz ist. Ich halte mich oft in der Steiermark in eher ländlichen Regionen auf. Für mich ist Drei wenig verfügbar und langsam, Magenta so dazwischen und A1 meistens überhaupt verfügbar und am schnellsten wenn alle drei vorhanden.
Der Test deckt sich auch nicht mit meinen Erfahrungen in der Steiermark - dennoch gibts halt in Österreich noch etwas mehr Fläche als Wien oder die Steiermark.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RealMartin

jb-net

Mobilfunk Teilnehmer
21 Mrz 2014
1.024
835
getreu dem motto - sag mir wer den test gemacht hat und nich nenne dir das ergebnis. diese ganzen tests sind sowieso alle für die würscht. der beste test ist jener, den man selbst für sich gemacht hat
Sehe ich ehrlich gesagt nicht so, solche Netztests können schon eine gewisse Orientierungshilfe bieten. Nur sind in Österreich alle drei Netzanbieter recht nahe beeinander. Wäre der Abstand größer, würde das auch in den Tests deutlicher werden, siehe andere Länder. Dort hätte ich noch nie beobachtet dass ein Anbieter mit schlechten Netzausbau plötzlich überraschend gewonnen hätte. Wenn aber die Abstände so gering sind wie in Österreich, kann es auch schon mal vorkommen, dass je nach Test und Testausrichtung mal der eine oder andere gewinnt. Das ist für mich aber kein Grund gleich alle Netztests zu verteufeln.

Natürlich sind für jeden einzelnen Nutzer je nach individuellen Anforderungen andere Kriterien und Standorte relevant. Nimmt man aber hingegen nur seine eigenen Anforderungen/Erfahrungen, werden diese wiederrum für andere Nutzer nicht relevant sein.

Ein allgemeiner Netztest versucht genau das auf einen gemeinsamen Nennen zu bringen, um eine möglichst allgemeine Aussage treffen zu können. Das sehe ich ehrlich gesagt schon als Gewinn an.

P.S. Auch wenn ein allgemeiner Netztest natürlich nicht ersetzt kann, dass ich mich damit beschäftige, welches Netz bei mir zuhause am Besten funktioniert. Aber ich denke, dass ist klar.
 

Aktuelle Themen