Depot in Österreich

25 März 2014
2.475
1.441
Wenn das Depot in Österreich sein soll, dann ist Flatex natürlich klasse mit den 6? Euro für kleine Transaktionen. Deshalb auch meine Nennung ganz oben.

Weiter betrachtet sind sie allerdings um den Faktor 10 oder noch mehr zu teuer. Und das schlägt sich über die Jahre auf die Performance.
 
25 März 2014
2.565
375
Es gibt nicht nur die Klitschen-Buden, sondern auch solche Unternehmen, die seit Jahrzehnten oder sogar 100+ Jahren im gleichen Geschäft sind.

Das muss man sich erstmal vorstellen: Den 1. Weltkrieg überlebt, den 2. und dazwischen und danach alle Wirtschaftskrisen. Den Wandel von Zeit und Gesellschaft sowieso.

Hättest du nicht gezockt (um schnell reich zu werden) mit Dot-Com-Werten, sondern stattdessen Kimberly Clark (Klopapierhersteller), General Mills (wie Unilever) oder Colgate Palmolive (Weltmarktführer für Zahnpasta) genommen, dann hätten das sicher alle für stinklangweilig und verstaubt gehalten.

Damit wärst du auch nicht sofort reich geworden - das funktioniert so nicht. Dafür hättest du kein Geld verloren, es wäre immer noch da, und geworden wäre daraus ein Vermögen durch die mehrfachen Vervielfachungen des Werts.

Noch extra dazu die Dividenden, die bei solchen Unternehmen pünktlich 4x im Jahr kommen und jährlich erhöht werden (auch in Krisen). Alleine dadurch kommt ein Berg Geld zusammen dessen Zufluss exponentiell steigt. Wenn man daneben noch arbeitet, kann man es als ein Zusatzeinkommen sehen.

Darüber redet niemand und es kann auch kein heißer Geheimtipp daraus werden - es sind Firmen die machen einfach ihr Geschäft: profitabel, seit Jahrzehnten, und dadurch fließt Geld. Das macht sich am Ende dann bei deren Eigentümern in den Depots bemerkbar.

Warum diesen Weg niemand wählt, sondern die Leute mit ihren haarsträubenden Ideen „Ich mache jetzt Aktien“ nur zu oft sich eine blutige Nase holen und dann ganz aufgeben .... das müsst ihr mir sagen.
Du hast noch ein paar andere genannt: https://www.lteforum.at/index.php?posts/265765

Bei flatex stört mich, dass man auf US Aktien wie CON ED Gebühren auf Dividenden bezahlt.
 
20 November 2018
2.039
1.277
Warum diesen Weg niemand wählt, sondern die Leute mit ihren haarsträubenden Ideen „Ich mache jetzt Aktien“ nur zu oft sich eine blutige Nase holen und dann ganz aufgeben .... das müsst ihr mir sagen.

Keine Ahnung. Ich hatte in meinem Leben keine einzige Aktie bisher - aber ein früherer Arbeitgeber hat Optionen an uns Mitarbeiter ausgegeben. Diejenigen, die das in Anspruch genommen haben, hatten bereits nach wenigen Monaten nur noch Werte in der Höhne von wenigen Cent. Und ich bin sicher, dass jeder Mitarbeiter, der die Option eingelöst hatte, sicher war, dass unser Unternehmen nachhaltig wirtschaften würde. Das hat es im Grunde auch, denn in Konkurs ist nur der Mutterkonzern gegangen. Das operative Geschäft in Österreich war OK. Der Massekäufer hat sich gefreut.
 
4 November 2015
195
109
Die Frage nach der Strategie ist die wichtigste am Anfang.
- Will ich passiv investieren (ETFs mit fixem Sparplan = wenig zeitintensiv) oder aktiv (Aktien, Markettiming = zeitintensiv)?
- Wie viel Risiko halte ich aus? Viel Risiko bringt immer mehr Rendite-Chancen aber auch mehr Verlust-Risiko. Das gehört zusammen. Es geht nicht wenig Risiko & viel Gewinn. Wer das am Finanzmarkt verspricht, will nur dein Geld.
- Will ich langfistig buy&hold betreiben oder trading betreiben?
- Will ich nach fundamentalen Kriterien vorgehen (Quartalszahlen, Geschäftsbericht lesen, Piotroski F-score,...) oder technische Analyse betreiben (trading -> MACD, RSI, Fibonacci Retracements, CCI, Bollinger Bänder, ....)
Technische Analyse geht mE gut über tradingdesk der Börse Stuttgart.
- Diese Fragen sollte man immer sofort beantworten können: Warum kaufe ich XY und wann? Gleichzeitig auch wann verkaufe ich XY wieder? Das verkaufen ist manchmal schwieriger wenn die Position im Minus ist. Auch schirch wenn die Position schon 100% im Plus war und wieder gegen 0% geht. Verkaufen? Halten? Na?
Sollte alles vorher geplant sein, ohne Plan verliert man fix Geld an der Börse.
- "Hin und her macht Taschen leer" -> Nach Plan und Strategie vorgehen
- Besser am Anfang langsam vorgehen, sonst kommt schnell der Frust wenn mal was schief geht. Man braucht Geduld und am besten Geld nehmen das man nicht für was anderes kurzfristig schon verplant hat.
- Keine noch so schön klingenden Empfehlungen aus Whatsapp & Facebook-Gruppen kaufen, das könnte SCAM sein (Penny-Stocks z.B. -> pump&dump = 100% Verlust). Aktien aus dem S&P500 Index, dem Nasdaq100, MDAX, TecDAX, Hang-Seng China-Index, Nikkei 225, usw haben idR eine gewisse Marktkapitalisierung und sind weniger riskant als irgendwelche Aktien von Mini-Buden die nicht einmal in einem Index gelistet sind.
- ATX (Österr. Index Top30) und DAX (Deutscher Index Top30) haben in den letzten Jahren keine Rendite gebracht. Die könnte man mE auslassen, da sehe ich vergleichsweise wenig Licht am Horizont.
 
Zuletzt bearbeitet:
17 Oktober 2021
7
2
Hat jemand Erfahrungen mit dem Kundenservice von Flatex in den letzten Monaten gemacht? Wie ist er, wenn man mal etwas braucht (wie etwa eine vermeintlich falsche Buchung?)? Oder ist es tendenziell ratsamer eine andere Bank wie etwa DADAT zu nehmen? Im Internet liest man doch Gemischtes über die Antwortzeiten und -qualität der Flatex.
 
23 März 2014
41
23
Flatex und DEGIRO sind eine einzige Katastrophe, Finger weg!

Nimm dir eine vernünftige österreichische Bank , hab bereut jemals bei denen gewesen zu sein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RAM_Roboter
25 März 2014
2.565
375
Hat jemand Erfahrungen mit dem Kundenservice von Flatex in den letzten Monaten gemacht? Wie ist er, wenn man mal etwas braucht (wie etwa eine vermeintlich falsche Buchung?)? Oder ist es tendenziell ratsamer eine andere Bank wie etwa DADAT zu nehmen? Im Internet liest man doch Gemischtes über die Antwortzeiten und -qualität der Flatex.
Ich warte seit zwei Monaten auf eine Antwort, wirklich eine Katastrophe das Kundenservice.

Aber es gibt in Österreich leider keine preiswertere Alternative.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RAM_Roboter
28 März 2014
778
89
Habe es noe geschafft ein Konto zu eröffnen.
Irgendwo gabs einen Fehler bei der Registrierung und der Kundendienst konnte mir nicht helfen…
 

Aktuelle Themen