der optimale mobile Router fürs Auto von Drei oder Alternative?

oe5nip

Mobilfunk Teilnehmer
4 Nov 2018
259
57
Hallo!

Nachdem mein Auto dieses Monat seine Antennen bekommt und Ladeschienen (Amateurfunk, etc..), habe ich mir überlegt auch noch gleich einen UMTS-Router an Board zu nehmen.

2 Antennen habe ich schon gesehen die mir passen würden, nur suche ich noch einen Router der etwas aushält (Auto-Betrieb) und alle Aktuellen Bänder kann.

Mein Anbieter ist DREI.

Es ist angedacht 2 Antennen zu verbauen und unterwegs halt auch guten Empfang zu haben während der Fahrt, ev. auch einige Datendienste bzw. eigenen Hotspot immer dabei zu haben.

Das Auto ist ein Renault Grand Kangoo und die Antennen werden fix montiert und gebohrt.

Es kann ja auch ruhig mit oder ohne Akku sein.

Könnt ihr mir da einen Tipp geben, welchen Router bzw. Antennen ihr nehmen würdet.

Danke im Vorhinein.
 

Antennenfreak

Mobilfunk Teilnehmer
30 Mrz 2015
803
160
Hallo,
Ich kann Die die Geräte von Teltonika wärmstens empfehlen - klein, robust, halten 9-30V Eingangsspannung aus. Für den PKW sind die Modelle RUT-240 (mit einer externen WLAN.Antenne) und RUT-850 (mit eingebauten WLAN-Antennen) am Sinnvollsten. Dazu macht eine Shark Dachantenne Sinn, in der gleich zwei Antennenelemente verbaut sind.
 
M

Mitglied 837

Gast
Antennen bohren und dann einen 150er LTE Router zu verbauen @ Teltonika ist sicher auch nicht die feine art
Das was Tommy vorgeschlagen hat ist Kostengünstiger und hat auch Externe Antennen Anschlüsse und 150 LTE bzw auch der Energieverbrauch sollte weniger sein wie bei Teltonika

Eigentlich ist jedes gerät geeignet um es ins auto zu verbauen wenn man ein wenig Ahnung von Technik hat
Jeder Router der verkauft wird ist so wie ich sehe mit 12 V Eingangsspannung da muss man dann keinen Wandler zwischen schalten ...

Wenn das Gehäuse stört kann man das ggf auch entfernen

Man könnte den Router Hinten in den Kofferraum stellen und mit dem Rücklicht des Anhängers verbinden
Wenn die Software bzw Elektronik des Wagens mitspielt oder es ist gar ein 12 V Anschluss hinten vorhanden müsste aber mit der Zündung gekoppelt sein sonst zieht der Router in ein zwei tagen die Batterie leer

Ahja Antennen bringen recht wenig
Ist sicher auch etwas das überlegt sein sollte
je nachdem wie viel Antennenkabel und Qualität der Antennen und Antennenkabel könnte es auch eine Verschlimmbesserung werden

Da wäre besser man investiert das Geld in einen Router der CA hat
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

maultier

Mobilfunk Teilnehmer
26 Mrz 2014
4.093
2.632
Jeder Router der verkauft wird ist so wie ich sehe mit 12 V Eingangsspannung da muss man dann keinen Wandler zwischen schalten ...
Etwas aufpassen muss man da schon. Die Spannung im Auto ist ja nicht konstant 12V. Wenn die Batterie beim Fahren voll geladen ist sinds deutlich über 13V und es gibt auch oft Spitzen 14-15V wenn zB ein starker Verbraucher plötzlich abgeschalten wird. Gerade die Spitzen sind eventuell schon über dem was die Geräte vertragen. Aber es gibt ja billige DC DC Wandler welche die Spannung wirklich konstant halten.
 

oe5nip

Mobilfunk Teilnehmer
4 Nov 2018
259
57
Danke für eure Posts.

Habe mir das jetzt genau angesehen und die Lösung vom Antennefreak wird's werden.

Mein Auto wird sowieso angebohrt für meine Funkantennen (Funkamateur).

Die normalen Router könnten ev. bei extremer Hitze oder Kälte Probleme bekommen.

Da hat der oben genannte Router keine Probleme.

Nebenbei benötige ich noch sicherheitshalber einen Lan-Anschluß.

Wenn alles in Betrieb ist werde ich ein Foto posten.

Drei bekomme ich ja den weiteren Vertrag sehr Günstig, habe ja schon 3 Verträge.... :)

Den Beitrag von hellobello25 das werde ich mir noch genauer ansehen.
 

oe6bhe

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
1.949
772
Ich hatte meine Probleme zwar nicht im Auto, aber in einer Gartenhütte. Klimatische Bedingungen sind aber gleich. Im Winter ist Innentemperatur gleich Außentemperatur und dann wird eingeheizt und beim Auskühlen kondensiert es. 2 Huawei-Router waren kaputt und noch nicht einmal ein Winter war vorbei. Der dritte wurde dann im Geräteschuppen aufgestellt, wo nicht geheizt wurde und das funktionierte, da eben Kondensation verhindert wurde.

Ich habe dort jetzt einen Huawei E8377 KFZ-Hotspot. Müsste mal schauen, ob der einen Antennenanschluss hat, aber der macht seit 2 Jahren kein Problem. Da ich dort eine Insel-PV mit 12 Volt habe, habe ich ähnliche Voraussetzungen wie im Auto und er hängt am 12 Volt-Kreis. Leider hat das Ding keinen LAN-Anschluss. Wäre auch für mich ein Nice to have, aber es geht auch mit WLAN. Ich kann dir nur nicht sagen, ob er einen Anschluss für externe Antennen hat. Müsste ihm mal wieder genau ansehen. Der läuft einfach.

Die Huawei Standard-Router haben den Sommer ganz gut überlebt, auch wenn die Eingangsspannung zwischen 11,5 und 14,4 Volt lag, je nach Ladestand der Batterie. War im Prinzip nie ein Problem, nur die ersten Phasen der Heizperiode waren der Tod.

Alternativ könntest du dir jeden beliebigen mobilen Hotspot mit Akku nehmen und den auch mitnehmen. Hat den Vorteil, dass du einerseits den Router keinen extremen klimatischen Bedingungen aussetzt und auch abseits vom Auto auf deine Flat zurückgreifen kannst.
 

oe5nip

Mobilfunk Teilnehmer
4 Nov 2018
259
57
Ja das Teil wird fix installiert um auch für Lösungen die mit dem Amateurfunk gedacht sind als zusätzliche Schnittstelle zu dienen soll auch die Kälte aushalten und was mir wichtig ist kann genau etwas mehr als die normalen Router
 

Aktuelle Themen