Status
Für weitere Antworten geschlossen.
10 November 2014
4.234
1.938
Der Start war halt holprig und auch Datenschutzbedenken wurden geäußert ( mehr oder weniger sinnbefreit weil anderen Diensten werden Daten hinterhergeworfen)
Und dann hat es so ausgesehen als ob man sie eh nicht brauchen würden.
In Wahrheit wär die App natürlich schon sinnvoll gewesen... Jetzt ist es halt wieder zu spät.

Das einzige was hilft, ist mit dem Virus zu Leben, sowie es auch mit allen anderen Krankheiten gemacht wird.
Da könnte die App ja ein Weg dazu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
20 September 2015
3.951
2.696
Der Start war halt holprig und auch Datenschutzbedenken wurden geäußert ( mehr oder weniger sinnbefreit weil anderen Diensten werden Daten hinterhergeworfen)
Und dann hat es so ausgesehen als ob man sie eh nicht brauchen würden.
In Wahrheit wär die App natürlich schon sinnvoll gewesen... Jetzt ist es halt wieder zu spät.

Datenschutz hin oder her, eine Stasi App braucht keiner.

Da könnte die App ja ein Weg dazu sein.
Dann hätte es auch eine "Stopp Grippe" App geben können. Die Grippe ist auch ein gefährliches Virus.
 
25 März 2014
6.951
4.897
Jetzt bin ich aber gespannt, warum du glaubst, dass es sich hierbei um eine Stasi-App handelt und inwiefern überhaupt Personenbezug hergestellt werden kann.
Ich bitte um Erklärung.
Nun ja wenn man meinem geposteten Beitrag liest sieht man schon die Stasizüge, weil Befunde gibts nicht ohne Namen und andere Daten. Gesundheitsbehörden haben dann Zugriff sowie die Contact-Tracer. Der Europaweite Datenaustausch wird ja auch angestrebt bei der Corona-App, wo genau dieser Ansatz dann zur Überwachung dient. Selbiges das bereits Roamingdaten angefordert werden um das Netz enger zu spannen.

Zur Erinnerung die Vorratsdatenspeicherung war verdammt lang aktiv, wo man Terroristen fangen wollte. Erst durch den EuGh wurde diese dann gestürzt.
Datenaustausch und Sicherheitsvorkehrungen beim Fliegen haben wir seit 9/11 immer noch.
Man sollte wirklich extrem aufpassen das die Folgekrankheit von Corona nicht dauerhaft unsere Freiheit eingeschränkt und beschnitten wird, nur weil man das Spiel spielt der Zweck heiligt alle Mittel.
 
22 März 2014
4.940
2.408
Nun ja wenn man meinem geposteten Beitrag liest sieht man schon die Stasizüge, weil Befunde gibts nicht ohne Namen und andere Daten. Gesundheitsbehörden haben dann Zugriff sowie die Contact-Tracer. Der Europaweite Datenaustausch wird ja auch angestrebt bei der Corona-App, wo genau dieser Ansatz dann zur Überwachung dient. Selbiges das bereits Roamingdaten angefordert werden um das Netz enger zu spannen.

Und wo wird in der App ein Name verwendet, der die eigentliche Überwachung überhaupt erst notwendig macht?
Die Befunde sind nicht in der Corona-App drinnen, den Behörden wünsche ich viel Spaß beim Zugriff auf irgendwelche Schlüssel-Zeichenketten (die sich nichtmal annähernd eindeutig zuordnen lassen), beim europäischen Datenaustausch gehts um Kompatibilität der Apps untereinander.

Ich hab noch immer nichts gefunden, wie diese App zur Überwachung nützlich sein kann, weil eine Zuordnung nicht möglich ist, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.
Kleiner Spoiler: NOYB und SBA Research haben die App bereits auseinandergenommen - es ist einfach keine Zuordnung möglich.

EDIT: Noch dazu ist der Quellcode öffentlich.
Bezüglich "Terrorismusbekämofung": Da stimme ich dir vollkommen zu, mit der App selbst lässt sich halt rein objektiv niemand überwachen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: reneS und mensa
22 März 2014
4.940
2.408
Über Sinn oder Unsinn der App kann diskutiert werden, wer die App aber mit der Stasi vergleicht hat größere Probleme als Covid-19.

Gerade weil bei der Stasi der Namensbezug ja doch zwingende Voraussetzung war ;)
Ja, über Sinn und Unsinn kann man diskutieren (auch ich hab die App nicht installiert), mich ärgerts aber trotzdem, wenn hier Falschinfos verbreitet werden (eine Überwachung ist mit der App halt einfach nicht möglich), gerade wenn der Quellcode offen ist, oft überprüft wurde und wir eigentlich doch sehr techniknahe unterwegs sind.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: reneS und mensa
25 März 2014
6.951
4.897
Und wo wird in der App ein Name verwendet, der die eigentliche Überwachung überhaupt erst notwendig macht?
Die Befunde sind nicht in der Corona-App drinnen, den Behörden wünsche ich viel Spaß beim Zugriff auf irgendwelche Schlüssel-Zeichenketten (die sich nichtmal annähernd eindeutig zuordnen lassen), beim europäischen Datenaustausch gehts um Kompatibilität der Apps untereinander.

Ich hab noch immer nichts gefunden, wie diese App zur Überwachung nützlich sein kann, weil eine Zuordnung nicht möglich ist, lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.
Kleiner Spoiler: NOYB und SBA Research haben die App bereits auseinandergenommen - es ist einfach keine Zuordnung möglich.

EDIT: Noch dazu ist der Quellcode öffentlich.
Bezüglich "Terrorismusbekämofung": Da stimme ich dir vollkommen zu, mit der App selbst lässt sich halt rein objektiv niemand überwachen.
Ich gebe dir vollkommen recht, aktuell ist es nicht möglich oder zumindest nur mit Subdaten ala Bewegungsdaten der Mobilfunker.
Das Thema ist aber wie ich erwähnt habe die Wünsche was aufkommen. Diese sind Brandgefährlich und schneller implementiert als man glaubt, darum verstehe ich das Misstrauen vieler. Ob die App wirklich soviel dann bringt, stellen auch hier schon viele in Frage besonders Inkompatiblitäten in vielen Formen. Auch ein Apple IOS hat durch Updates die Funktion der App mehrmals bereits abgeschossen.
Das Grundübel ist leider das wir aktuell nur einer Meinung glauben dürfen und die mit aller Gewalt durchgeprügelt wird ohne Diskurs. Ich bin froh das man zumindest hier noch anständig Diskutieren kann im LTEforum, ohne das man mit dem Schmutzkübel beworfen wird.
 
22 März 2014
4.940
2.408
Ich gebe dir vollkommen recht, aktuell ist es nicht möglich oder zumindest nur mit Subdaten ala Bewegungsdaten der Mobilfunker.

Selbst dann wäre es nicht abgleichbar, weil die Stopp-Corona-App meines Wissens keine GPS-Daten erfasst,

Das Thema ist aber wie ich erwähnt habe die Wünsche was aufkommen. Diese sind Brandgefährlich und schneller implementiert als man glaubt, darum verstehe ich das Misstrauen vieler. Ob die App wirklich soviel dann bringt, stellen auch hier schon viele in Frage besonders Inkompatiblitäten in vielen Formen. Auch ein Apple IOS hat durch Updates die Funktion der App mehrmals bereits abgeschossen.

Da stimmt ich dir vollkommen zu. Auch wenn ich grundsätzlich gegen Denkverbote bin, gibts hier wirklich erschreckende Vorschläge mancher Politiker aus diversen Ländern.

Das Grundübel ist leider das wir aktuell nur einer Meinung glauben dürfen und die mit aller Gewalt durchgeprügelt wird ohne Diskurs. Ich bin froh das man zumindest hier noch anständig Diskutieren kann im LTEforum, ohne das man mit dem Schmutzkübel beworfen wird.

Also ganz so schlimm ist es auch wieder nicht, solange wir hier frei diskutieren können, existiert das Problem so nicht (und immerhin können wir das sowohl online, als auch offline).
Bezüglich Diskurs: Irgendwas muss die Politik machen - von Durchprügeln sind wir allerdings doch sehr weit entfernt.

Aber ja: Die Meinungsfreiheit und die freie Diskussion sind ein Gut, das wir definitiv bewahren müssen.
 
25 März 2014
6.951
4.897
Selbst dann wäre es nicht abgleichbar, weil die Stopp-Corona-App meines Wissens keine GPS-Daten erfasst
Mit Bewegungsdaten kann ich schnell die IDs bestimmen wer, wer ist, dank der Simkartenregistrierung. Da brauch ich kein GPS, da ist einzig meine Ungenauigkeit am Land wo ich weniger Sender hab, da bist auch auf 200 Meter und sogar weniger.

Da stimmt ich dir vollkommen zu. Auch wenn ich grundsätzlich gegen Denkverbote bin, gibts hier wirklich erschreckende Vorschläge mancher Politiker aus diversen Ländern.
Du ja meine Beispiele wie ich erwähnt habe mit Vorratsdatenspeicherung und den Sicherheitsmaßnahmen nach 9/11 , sind genau solche was unterstreichen, wie schwer man solche Spielzeuge für manche wieder weg bekommt. Darum bin ich der Meinung wir sollten extrem aufpassen was uns hier als "die Lösung" verkauft wird und was der Preis ist.

Bezüglich Diskurs: Irgendwas muss die Politik machen - von Durchprügeln sind wir allerdings doch sehr weit entfernt.
Das Problem ist das Irgendwas. Man hört nur auf ein paar Leute anstatt laufend neue Meinungen zu hören insbesondere von Imunologen. Es gibt nur mehr Virologen und Statistiker, hier wird dann wieder runtergebrochen wer im selben Gleichklang ist mit der aktuellen Linie. Das hat man jetzt mehrmals gesehen wer alles zurückgepfiffen wurde.
Mit dem Durchprügeln sieht man jetzt schon, die Gastronomie hat sich bemüht Konzepte zu erarbeiten und diese recht erfolgreich durchgezogen. Es wird wieder jetzt draufgehaut wo nach aktuellen Erkenntnissen kein Grund besteht. Selbes beim Sport wieder.
Im Gegensatz aber Kirchen wo mehrmals Cluster entstanden hier lässt man freie Hand.

Alle die hier etwas dagegen sagen werden sofort als Verschwörer usw. denunziert oder was nun neu ist Eigenverantwortung ist gescheitert weil die Leute dumm sind. Sobald man hier sagt, naja vielleicht hat die Politik ein Totalversagen und hier einen großen Anteil geleistet, dann gehts wieder los im Sinne how dare you...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RealMartin
Status
Für weitere Antworten geschlossen.