Featured Drei kauf Tele2 Austria

Dieses Thema im Forum "3 Hutchison Austria" wurde erstellt von maxb, 28. Juli 2017.

  1. maxb

    maxb Mobilfunk Teilnehmer

    Registriert seit:
    31. März 2014
    Beiträge:
    512
    Zustimmungen:
    309

    Anhänge:

    KOSH gefällt das.
  2. palazzo

    palazzo Mobilfunk Teilnehmer

    Registriert seit:
    15. Mai 2014
    Beiträge:
    3.619
    Zustimmungen:
    1.578
    derStandard: Mobilfunker "3" kauft Tele 2: Angriff auf  A1

    Für "3" sind vor allem die Geschäftskunden von Tele 2 interessant

    Ein österreichischer Anbieter weniger: Der Handynetzbetreiber "3" kauft nach STANDARD-Informationen das Telekommunikationsunternehmen Tele 2. Mitarbeiter der Unternehmen wurden bereits über den Deal informiert, Details sollen im Lauf des Vormittags veröffentlicht werden.

    http://derstandard.at/2000061917206/Mobilfunker-3-kauft-Tele-2-Angriff-auf-A1

    Edit:
    Die Tele 2 Eigentümerin aus Schweden bestätigt bereits den Kauf: Kaufpreis 95 Mio Euro. http://www.tele2.com/media/press-releases/2017/tele2-ab-sells-tele2-austria-to-hutchison-drei-austria-gmbh-for-eur-95-million/
     
    #2 palazzo, 28. Juli 2017
    Zuletzt bearbeitet: 28. Juli 2017
  3. theFace

    theFace Mobilfunk Teilnehmer

    Registriert seit:
    27. Oktober 2016
    Beiträge:
    589
    Zustimmungen:
    364
    Interessant, ob nun auch Hybrid Internet kommen wird bei 3?
     
    peterw gefällt das.
  4. huihui

    huihui Mobilfunk Teilnehmer

    Registriert seit:
    19. Juni 2015
    Beiträge:
    855
    Zustimmungen:
    471
    Den gleichen Gedanken hatte ich auch gerade...
     
    A.E.I.O.U. und theFace gefällt das.
  5. jb-net

    jb-net Mobilfunk Teilnehmer

    Registriert seit:
    21. März 2014
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    258
    Wenn man A1 angreifen will machen Hybrid- und Kombi-Produkte auf jeden Fall Sinn.

    Ich finde die ganze Transaktion macht Sinn. Nicht nur, dass man näher an A1 ran kommt, man lässt vor allem  T-Mobile hinter sich, die nun als einzige der großen drei Anbieter ohne Festnetz/DSL-Sparte dastehen.
     
    braveheart gefällt das.
  6. palazzo

    palazzo Mobilfunk Teilnehmer

    Registriert seit:
    15. Mai 2014
    Beiträge:
    3.619
    Zustimmungen:
    1.578
    "Drei"-Aussendung:

    Drei übernimmt  tele2. Österreichs größter alternativer Telekom-Anbieter entsteht.

    [*]Perfekte Ergänzung: Österreichs Nummer eins bei mobilen Daten erwirbt Nummer 2 bei Festnetz-Businesskunden.
    [*]Drei setzt nach Orange-Übernahme und erstem österreichweiten LTE-Netz den dritten Wachstumsschritt in Folge.
    [*]Mit Tele2 wird Drei endgültig zum vollintegrierten Telekom-Komplettanbieter.
    [*]Drei wird für Großkunden die einzig echte Alternative zum ehemaligen Monopolisten.
    [*]Rund 2 Mrd. Euro Investitionen in fünf Jahren: Drei will Österreich zum digitalen Champion machen.

    Hutchison Drei Austria, ein Tochterunternehmen der CK Hutchison Holdings Limited, hat heute die 100-prozentige Übernahme der Tele2 Telecommunication GmbH angekündigt. Durch den Zusammenschluss entsteht der größte alternative Telekom-Betreiber Österreichs mit rund 4 Millionen Mobilfunk-, Festnetz- und Internet-Anschlüssen (revenue generating units) und künftig knapp einer Mrd. Euro Umsatz. Der Kaufpreis beträgt 95 Mio. Euro, von denen 10 Mio. Euro abhängig vom Erfolg des Integrationsprozesses in bis zu zwei Jahren nach Abschluss der Transaktion fällig werden.

    Tele2 Österreich ist der führende alternative, heimische Festnetz-Anbieter und hat sich in den vergangenen Jahren erfolgreich zu Österreichs Nr. 2 bei Business-Kunden entwickelt. Jedes dritte österreichische Großunternehmen ist Kunde von Tele2. Drei ist als Innovator im heimischen Telekom-Sektor Marktführer bei Mobile Entertainment-Diensten und der größte heimische Anbieter im mobilen Internet.

    Jan Trionow, CEO von Drei: „Heute ist ein historischer Tag für Tele2 und Drei in Österreich. Durch die Übernahme von Tele2 Österreich schließen wir unsere letzten Angebotslücken und rücken damit nicht nur bei Privat-, sondern auch bei Geschäftskunden noch näher an die Nr. 1 am Markt heran. Unser Zusammenschluss bietet Drei und Tele2 die Chance für weiteres Wachstum. Für Großunternehmen sind wir gemeinsam künftig die einzige echte Alternative zum ehemaligen Monopolisten. Für die privaten österreichischen Haushalte stellen wir sicher, dass es auch in Zukunft einen österreichweiten Preis- und Angebotswettbewerb im Festnetz geben wird. Das erfolgreiche Geschäftsmodell von Tele2 werden wir fortführen. Für bestehende Kunden bleibt damit alles beim Alten.“

    Tele2: Drei war unser Wunschpartner.

    Für Drei ist die Übernahme von Tele2 Österreich nach dem Erwerb von Orange und der Errichtung des ersten landesweiten LTE-Netzes bereits der dritte große Wachstumsschritt in Österreich. Unter Berücksichtigung der heutigen Akquisition hat Drei in Summe in den vergangenen fünf Jahren rund 2 Mrd. Euro in Österreich investiert. „Wir bekennen uns zu unserem Engagement und unserer Verantwortung am österreichischen Telekommarkt. Mit Tele2 übernehmen wir eine Schlüsselrolle in der digitalen Anbindung heimischer Unternehmen. In Zukunft wollen wir noch mehr Unternehmen den Einstieg in das High-Speed-Internet und das Internet der Dinge ermöglichen und damit Österreich international zu einem digitalen Champion machen“, so Trionow.

    „Drei war unser Wunschpartner, weil sich unsere Aktivitäten perfekt ergänzen. Durch den Merger schaffen wir eine noch bessere Ausgangsposition, um mit integrierten Festnetz- und Mobilangeboten zu wachsen. Beide Unternehmen sind der Herausforderer in einem hart umkämpften Markt und haben einen starken Kundenfokus. Das war uns wichtig“, so Alfred Pufitsch, CEO Tele2 Österreich.

    Mit Tele2 zum Quad-Play mit Mobilfunk, Festnetz, Bewegtbild und Internet.

    Drei schlägt mit der Übernahme von Tele2 Österreich ein neues Kapitel in seiner Unternehmensgeschichte auf. Als Mobilfunkbetreiber setzt Drei schon seit längerem erfolgreich auch auf Telekom- und Streaming-Angebote für Zuhause und will gleichzeitig Geschäftskunden verstärkt für sich gewinnen. Tele2 wird mit seinen Kunden, seinen Kundenbeziehungen und seiner Produktpalette integrierter Teil der neuen 3Business Unit werden und dank seiner Festnetz-Infrastruktur für Haushalte neue Hybridangebote ermöglichen.

    Trionow: „In Zukunft steht Drei für ein vollintegriertes Quad-Play-Angebot aus Mobilfunk-, Festnetz-, Bewegtbild- und Internetangebot. Durch die Kombination von entbündelten Festnetz-Anschlüssen und dem Glasfasernetz von Tele2 mit dem LTE-Netz von Drei werden unsere Angebote noch leistungsstärker.“

    Mit Tele2 stärkt Drei zudem seine Aktivitäten als IT-Dienstleister für Unternehmen durch Angebote für Netzwerkmanagement, Housing- und Hosting-Leistungen sowie Sicherheits-Lösungen. Damit ist Drei auch bei neuen, innovativen Lösungen für das Internet der Dinge (IoT) noch besser aufgestellt. Der Anteil der Geschäftskundenumsätze am Gesamt-Umsatz von Drei steigt durch die Tele2-Übernahme von 12 auf 22 Prozent. Mittelfristig will das Unternehmen mehr als ein Viertel der Umsätze im Business-Segment erzielen.

    Abschluss der Übernahme noch in diesem Jahr erwartet.

    Gemeinsam beschäftigen Drei und Tele2 Austria rund 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Tele2 und Drei sind der wichtigste Faktor für den erfolgreichen Merger unserer beiden Unternehmen. Bei der Zusammenführung der beiden Teams werden wir deshalb unserem erprobten Integrationsprozess folgen“, so Trionow.

    Der Abschluss der Transaktion unterliegt zuvor noch den üblichen Genehmigungen durch die österreichischen Wettbewerbsbehörden. Drei geht davon aus, dass die Übernahme noch in diesem Jahr finalisiert werden wird.

    Bildschirmfoto 2017-07-28 um 09.25.27.png

    https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170728_OTS0013/drei-uebernimmt-tele2-oesterreichs-groesster-alternativer-telekom-anbieter-entsteht-bild
     
  7. mitsuhiko

    mitsuhiko Mobilfunk Teilnehmer

    Registriert seit:
    21. März 2016
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    17
    Schlau. Und sogar gut fuer den Markt weil Tele2 alleine nichts hinbekommt gerade weil die A1 jetzt vektoring macht und Tele2 nicht mitmachen kann. Das wird die A1 unter Druck setzen.
     
  8. KOSH

    KOSH Mobilfunk Teilnehmer

    Registriert seit:
    28. März 2014
    Beiträge:
    3.022
    Zustimmungen:
    1.220
    Das ist ja  hot
     
    un4given, Rico und unknown gefällt das.
  9. Serhat

    Serhat Mobilfunk Teilnehmer

    Registriert seit:
    24. Dezember 2016
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    5
  10. kingjohn

    kingjohn Mobilfunk Teilnehmer

    Registriert seit:
    26. März 2014
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    16
    Na hoffentlich baut drei nicht noch mehr Mitarbeiter im Service ab.

    Ich war letztlich ziemlich überrascht, dass es Abends und am Wochenende keine Hotline mehr gibt...
    Auch nicht als Vertrags Kunde.

    Kein Grund also mehr, nicht zu einem Diskontern zu gehen.
    Viel weniger Service gibt's dort auch nicht mehr...

    Oft ist sogar das Gegenteil der Fall.
    Bei neuen Diskontern, die in Konkurrenz zu dem alteingesessenen Betreibern stehen, gibt man sich oft noch mehr Mühe...

    Grundsätzlich gibt aber: je schlechter das technische Backend, desto mehr Kunden rufen bei Problemen an.
    Und gespart wird ja überall...

    Wenn dann 10% aller Kunden mal für einen Tag nicht erreichbar sind, ist das eben die Konsequenz dieser Sparpolitik...

    Ob sich damit Kunden gewinnen lassen, ist dann natürlich eine andere Frage...
     
    peter47 und theFace gefällt das.