DSL & Cable: Teaming mit Intel i350 Netzwerkkarte ?

eigs

Mobilfunk Teilnehmer
8 Aug 2014
1.243
587
Hmmm - aber was macht der (e.g. Speedify) Server da technisch gesehen anders, was eine Ethernetkarte bzw. eine lokale Softwarelösung nicht auch machen könnte ?
Du baust über jede Internetverbindung mit der jeweiligen IP Adresse eine VPN Session zum Speedify Server auf und der Server entscheidet dann welche Pakete verwertet oder verworfen werden. Vom VPN Server zum Gameserver wird nur eine normale Verbindung mit einer einzigen IP Adresse aufgebaut.

Eine Ethernetkarte kann nur Layer 2. Sie ist nicht dazu konzipiert IP Verbindungen zu managen sondern dieses Feature funktioniert nur mit kompatiblen Switches. Man hat die Gegenstelle in der Regel also im Haus.
Der Gameserver unterstützt vermutlich keine gleichzeitigen Verbindungen von unterschiedlichen IP Adressen.
Wenn man die IP Spooft entstehen Fehler, außerdem hätte man damit nur den Sendeweg doppelt. Weiteres erlaubt nicht jeder ISP gespoofte Header und Server haben auch oft einen DDoS Schutz der greift wenn zu viele verdächtige Pakete ankommen und deine IP Adresse für eine gewisse Zeit sperrt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: therese/s

therese/s

Mobilfunk Teilnehmer
16 Apr 2019
33
3
Vielen Dank für für alle Replies, diese löst alle verbleibenden Fragezeichen auf, die sich zu dem Thema in meinem Kopf gebildet haben :)

D.h. zusammengefaßt:
  1. Ein tatsächliches, redundantes Verschicken der Pakete über beide ISPs (A1 und Magenta) zum Zweck der Reduktion von Packet Loss & Latenz wird, was immer wir auch auf unserer Seite* machen, nicht funktionieren, da es von den R6 Servern mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht unterstützt wird.
  2. Das Abschließen eines Speedify Abos würde lokale Probleme eines ISPs (Routerüberlastung, Leitungsprobleme) umgehen, aber man müßte über einen längeren Zeitraum vergleichen ob die gesamte Speedify Verbindungsqualität in R6 mit diesem Vorteil zusammen die erwiesenermaßen sehr gute A1 Verbindung zu den R6 Servern in Amsterdam aufwiegen kann (for preliminary results siehe nächster Post).
*ob mittels lokaler Softwarelösung ("OpenVPN Tap Interfaces Bonding im Broadcast Modus") oder einem entsprechenden Router

Du baust über jede Internetverbindung mit der jeweiligen IP Adresse eine VPN Session zum Speedify Server auf und der Server entscheidet dann welche Pakete verwertet oder verworfen werden. Vom VPN Server zum Gameserver wird nur eine normale Verbindung mit einer einzigen IP Adresse aufgebaut.

Eine Ethernetkarte kann nur Layer 2. Sie ist nicht dazu konzipiert IP Verbindungen zu managen sondern dieses Feature funktioniert nur mit kompatiblen Switches. Man hat die Gegenstelle in der Regel also im Haus.
Der Gameserver unterstützt vermutlich keine gleichzeitigen Verbindungen von unterschiedlichen IP Adressen.
Wenn man die IP Spooft entstehen Fehler, außerdem hätte man damit nur den Sendeweg doppelt. Weiteres erlaubt nicht jeder ISP gespoofte Header und Server haben auch oft einen DDoS Schutz der greift wenn zu viele verdächtige Pakete ankommen und deine IP Adresse für eine gewisse Zeit sperrt.
 
Zuletzt bearbeitet:

therese/s

Mobilfunk Teilnehmer
16 Apr 2019
33
3
Wir haben den gratis Speedify (https://speedify.com/features/) Zugang mit zur Reduktion von Packet Loss & Latenz beim R6 spielen im Vergleich zu A1 DSL bis zum Erreichen des 2GB Limits im Redundant Modus (siehe Speedify Settings) ausprobiert: Leider kam im Testzeitraum über die Speedify Verbindung immer wieder regelmäßig das gelbe Rainbow SIx Siege Packet Loss Warnzeichen (= zwischen 1% und 8% PL*), während dies bei der direkten A1 Verbindung ausblieb.

Die zwei Gigabyte reichen allerdings nur für wenige R6 Partien, wodurch es schwierig ist, hier eine gute Statistik aufzbauen - wir werden es am Samstag (neuer Monat) nochmal probieren bzw. u.U. ein monatsweise kündbares Abo abschließen um länger testen zu können.

Als Hinweis für R6 Spieler: Bei Erreichen des 2GB Limits fliegt man unweigerlich mit "Connection Lost" aus dem Spiel, inklusive Abandon Penalty und 30 min Strafe in Ranked/Unranked - also besser die Anzeige im Auge behalten, und bei < 0,3GB left lieber kein Game mehr über Speedify starten.

*R6 hat hier leider statt einer Kurve nur diese absurd ungenaue Angabe.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: sergio_eristoff

eigs

Mobilfunk Teilnehmer
8 Aug 2014
1.243
587
da R6 begonnen hat, den Serverhint in der Game INI zu ignorieren (A1 ist nur zu den Servern in Amsterdam gut, Magenta nur nach Dublin), und uns daher häufig zu den verbindungsqualitätsmäßig falschen Servern verbindet,
Eventuell kann man das Spiel dazu bringen nur gewisse Server zu verwenden indem man die anderen in der Firewall blacklistet. Kann aber auch sein, dass es dann gar nicht mehr funktioniert.
Du könntest aber auch statische routen für die Server erstellen damit je nach Server eine andere Internetverbindung verwendet wird. Ob das Probleme mit dem Managementserver verursacht müsste man testen.
Leider kam im Testzeitraum über die Speedify Verbindung immer wieder regelmäßig das gelbe Rainbow SIx Siege Packet Loss Warnzeichen (= zwischen 1% und 8% PL*), während dies bei der direkten A1 Verbindung ausblieb.
Da spielt natürlich auch das Peering der Speedify Server auch eine Rolle. Wenn das zum Gaming-Server oder zu deinen Internetanschlüssen nicht gut ist hast du PL. Weiteres sind die Server auch shared und zu manchen Zeiten sind viele Kunden gleichzeitig mit dem selben Speedify Server verbunden.
Du könntest verschiedene Speedify Server testen.