DSL Kabel für FB 7490

LTE und 5G Antennen
5 August 2022
1
0
Hallo erstmal,

es geht bei mir zwar nicht um LTE aber vielleicht kann mir hier trotzdem jemand bei meinem kleinen Problem helfen.
Ich bin soeben von einem alten A1 Kombi (Telefon + Internet) Anschluss auf einen reinen Internetanschluss gewechselt. Dabei ist natürlich der Splitter weg gefallen.
Jetzt läuft das zwar über das neue A1 Modem (Zyxel DX3301) da ich aber schon ein Netzwerk mit diversen AVM Geräten betreibe, würde ich gerne wieder die bisherige FB 7490 als modem verwenden.
Leider fehlt mir dazu das richtige Kabel (das Zyxel modem hat ein Y-Kabel das DSL und Telefon auf zwei RJ11 Stecker aufsplittet. Die FB 7490 hat aber einen einzelnen RJ45 Stecker.
Telefonbuchsenseitig ist das neue Kabel links 4 Polig bestückt (der mittlere der 5 Pole fehlt) und rechts sind nur die zwei äußeren Pole bestückt (die 3 in der Mitte fehlen).
Hat vielleicht jemand eine Ahnung was für ein Kabel ich da verwenden muss?
 
26 Mai 2020
14
8
Du solltest das alte Kabel problemlos weiterverwenden können. Einfach den grauen RJ11 Stecker in den RJ45 Port der FritzBox stecken. Den grünen RJ11 Stecker vom Y-Kabel abgesteckt lassen. Dieser Stecker dient nur dazu, das im Modem von VOIP auf "normale" Telefonie übersetzte Signal wieder in die Telefondose einzuspeisen, um mehrere Telefone betreiben zu können. Alternativ könnte man natürlich statt der Telefondose eine CAT 6A Dose verbauen und die Adern a und b auf die Pins 4 und 5 patchen. Dadurch könnte man ein normales RJ45 Patchkabel verwenden.
 
21 April 2021
338
153
Weiß jemand, ob in der originalen Telefondosen ein Prüfwiderstand verbaut ist? Falls ja, würde ich von der Lösung mit der Cat6A Dose absehen, da dieser dann entfällt und die Leitung aus der Ferne wohl nicht mehr überprüft werden kann.

Besser wäre in den Fall, den RJ11 Stecker des Anschlusskabels durch einen RJ45 Stecker zu ersetzen (Falls der innere Monk mit dem RJ11 Stecker in der Fritzbox nicht leben kann).
 
26 Mai 2020
14
8
Weiß jemand, ob in der originalen Telefondosen ein Prüfwiderstand verbaut ist? Falls ja, würde ich von der Lösung mit der Cat6A Dose absehen, da dieser dann entfällt und die Leitung aus der Ferne wohl nicht mehr überprüft werden kann.

Besser wäre in den Fall, den RJ11 Stecker des Anschlusskabels durch einen RJ45 Stecker zu ersetzen (Falls der innere Monk mit dem RJ11 Stecker in der Fritzbox nicht leben kann).
Bei uns wurde dieser Prüfwiderstand samt Diode erst vor etwa 4 Jahren nach einem Providerwechsel überhaupt eingebaut. Ich hab die Bauteile einfach von der alten Telefondose entfernt, kurze Drähte dran gelötet und am Patchpanel parallel dazu gepatcht. In einer Dose oder mit Keystone Modulen wäre das natürlich kaum möglich.
 

Anhänge

  • 20220729_133627[1].jpg
    20220729_133627[1].jpg
    1 MB · Aufrufe: 32
  • Gefällt mir
Reaktionen: Forsti