Easybob vs. Muchos olé

Wegwolv

Mobilfunk Teilnehmer
16 Aug 2018
13
0
Liebe Community!

Ich bin seit langer, langer Zeit Bob-Kunde und momentan im Easybob Tarif (20GB, 150mbit).

Nachdem Bob mich über die Einführung einer Servicepauschale von 25€ im Jahr informiert hat, hab ich mir gedacht, ich bin ganz schlau und wechsle zu Educom, weil ich im A1 Netz eigentlich ganz zufrieden bin. Hab mir zusätzlich zum Testen somit den Muchos olé Tarif geholt (30GB, 150mbit).

Mit dem Bob Tarif bekomme ich im gleichen Handy (Oneplus 8T) auf ca. 50-80mbit LTE, bei Educom nur auf 10-40mbit.

Nach einer kleinen Recherche ist mir das erste Mal der Begriff Nutzungsklasse bzw. Kategorie unter gekommen. Der Educom Tarif hat Kategorie 9. Bei Bob steht nichts im Vertrag, also nehme ich an Kategorie 1.

Was meint ihr? Service Pauschale schlucken und in der besseren Kategorie bleiben?

Gäbe es Alternativen in der A1-Netz-Welt? Yesss verwendet ja scheinbar auch Kategorie 9 in den neuen Tarifen.

Danke für eure Hilfe!




Edit: lese gerade, dass diese Kategorie 9 nun auch für Easybob ab 10.3.21 kommt... Oh Gott...

Hat jemand einen Tipp, welchen Anbieter und Tarif ich nehmen soll bei folgenden Anforderungen:

2.000 Minuten (SMS egal)
Mindestens 20GB Daten
Mindestens 150mbit

Gibt's bei HoT, Spusu und Co auch Nutzungsklassen / Kategorien?

Danke schon Mal!!!
 
Zuletzt bearbeitet:

email.filtering

Mobilfunk Teilnehmer
27 Jun 2019
3.073
1.555
Es gibt überall Nutzungsklassen; für neue Verträge ohnedies schon seit längerem, und für alte eben immer öfter bzw. nur noch sehr kurz "ohne" eine solche.

Eine Limitierung mit 150 Mbit/s down wirst Du bei einem "Diskonter" eher nicht finden und ist auch sonst nur relativ teuren Tarifen vorbehalten. Und in Kombination mit den erwünschten 2.000 Minuten wird's dann schon sehr eng.

Bei M:tel wirst Du im A1-Netz eventuell fündig, mit einer derzeit nur 12 EUR hohen Servicepauschale. Wie deren Tarife punkto Nutzungsklasse eingestuft sind, ist aber noch nicht bekannt. Sonst bleibt Dir fast nur mehr das 3-Netz und der dortige Anbieter mass response (mit den Marken spusu, help mobile & Tchibo), wo das Problem aber eher Deine Minuten sind. Diese kann man oftmals durch VoIP-Anrufe (z.B. mittels diverser Messenger) deutlich reduzieren.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wegwolv und Axamer70

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
5.064
3.327
Hat jemand einen Tipp, welchen Anbieter und Tarif ich nehmen soll bei folgenden Anforderungen:

2.000 Minuten (SMS egal)
Mindestens 20GB Daten
Mindestens 150mbit
Für die Anforderungen hast du eigentlich nur folgende Alternativen:
Hot (Nutzungsklasse 1)
Spusu (Nutzungsklasse mobil)
Help Mobil (Nutzungsklasse mobil)
Lidl Connect (Nutzungsklasse mobil)

Die sind eigentlich alle im Vergleich zu A1 in den besten Nutzungsklassen der Netze. Tariflich ja das musst du dir überlegen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wegwolv

RealMartin

Mobilfunk Teilnehmer
20 Sep 2015
3.402
2.265
Die Frage ist eher, ob man am Handy tatsächlich soviel Speed braucht. Mit 10-40 Mbit/s bist du am Handy eh ganz gut unterwegs.

Ich würde die Nutzungsklasse nicht überbewerten bzw eher als zweitrangig einstufen. In erster Linie sollten die Komditionen & der Preis eher eine Rolle spielen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: checky76

opb

Mobilfunk Teilnehmer
2 Apr 2015
407
202
Die Frage ist eher, ob man am Handy tatsächlich soviel Speed braucht. Mit 10-40 Mbit/s bist du am Handy eh ganz gut unterwegs.

Ich würde die Nutzungsklasse nicht überbewerten bzw eher als zweitrangig einstufen. In erster Linie sollten die Komditionen & der Preis eher eine Rolle spielen.
sehe ich genauso. Speziell wenn wir uns wieder bewegen können, werden die Sender wieder freier sein und dann ist die Nutzungsklasse wieder mehr Wurscht!
 

Wegwolv

Mobilfunk Teilnehmer
16 Aug 2018
13
0
Liebe Leute herzlichen Dank für eure Vorschläge. Kabelplus ist tatsächlich sehr attraktiv von den Preisen her.

Konnte gestern eine spusu Karte im Oneplus 8T testen und kam auf 120-150mbit. Beeindruckend.

Ich finde schon, dass diese Nutzungsklassen ein gewichtiger Faktor in der Anbieterwahl sind. Die restlichen Konditionen sind ja wieder relativ ähnlich. Aber 10 oder 120mbit macht schon einen ordentlichen Unterschied. Zudem wir in der Firma so schlechtes WLAN haben, dass ich oft auf einen Hotspot angewiesen bin.
 

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
5.064
3.327
Ich finde schon, dass diese Nutzungsklassen ein gewichtiger Faktor in der Anbieterwahl sind. Die restlichen Konditionen sind ja wieder relativ ähnlich. Aber 10 oder 120mbit macht schon einen ordentlichen Unterschied. Zudem wir in der Firma so schlechtes WLAN haben, dass ich oft auf einen Hotspot angewiesen bin.
Nutzungsklassen an sich sollten nur bei einem ausgelasteten Netz eine Relevanz haben, wobei ich da auch sage das ist eine Theorie. In deinem Fall ist das einfach so das Drei hier das Netz ordentlich ausgebaut hat und A1 wahrscheinlich keine weiteren Frequenzen aussendet bzw. der Sender nicht optimal dich versorgt.
Darum sagen wir auch zu jedem nüchtern, Netze testen wo man sich am meisten aufhält und dann eine Entscheidung treffen.
 

Wegwolv

Mobilfunk Teilnehmer
16 Aug 2018
13
0
Nutzungsklassen an sich sollten nur bei einem ausgelasteten Netz eine Relevanz haben, wobei ich da auch sage das ist eine Theorie. In deinem Fall ist das einfach so das Drei hier das Netz ordentlich ausgebaut hat und A1 wahrscheinlich keine weiteren Frequenzen aussendet bzw. der Sender nicht optimal dich versorgt.
Darum sagen wir auch zu jedem nüchtern, Netze testen wo man sich am meisten aufhält und dann eine Entscheidung treffen.
Wie erklärst du dir dann die Unterschiede in der Geschwindigkeit zwischen Educom und Bob aus meinem ersten Post? Getestet mehrmals an zwei verschiedenen Orten im Nordburgenland mit dem selben Handy. (natürlich nicht repräsentativ, aber nichts desto trotz)
 

email.filtering

Mobilfunk Teilnehmer
27 Jun 2019
3.073
1.555
Noch einmal: Ein Vergleich von Tarif X der Marke A mit dem Tarif Y der Marke B bringt nur dann etwas,
  1. wenn beide Tarife im selben Netz
  2. mit der selben Einstufung im Netzwerkmanagement
  3. und den selben tariflichen Bandbreitenbegrenzungen unterwegs sind,
  4. sowie im selben Endgerät bei unveränderter Konfiguration
  5. am selben Standort
  6. mehrmals abwechselnd hintereinander zur Primetime (also im Regelfall Freitags und Samstags gegen 21 Uhr)
getestet werden.

Es würde mich fast wundern, wenn all das bei Deinen Tests gegeben war.
 

Aktuelle Themen