Flex

Mobilfunk Teilnehmer
21 Mai 2019
9
1
@telephon
Also seit Oktober hatte Educom das Netzwerkmanagement zumindest in seinen Entgeltbestimmungen.
Das ein oder andere Monat ist aber nicht so relevant, die große Frage ist natürlich, was bis dorthin geamcht wurde. Und da kann ich deinem zweiten Posting nur zustimmen: Die bisherigen Priorisierungen müssen schon eine Form von QoS bzw. Bandbreitenmanagement gehabt haben.

@email.filtering
Das glaube ich auch. Wobei ja auf https://www.a1.net/bandbreiten-service tatsächlich folgender Satz zu lesen ist:
"Für Bestandskunden vor dem 05.08.2019 ergeben sich keine Änderungen, da in den Fällen wo keine Kategorie oder gesonderte Ressourcenzuteilung des jeweiligen Tarifs vereinbart wurde (zB in den Entgeltbestimmungen) dann befindet sich dieser Tarif in Kategorie 1. Ist eine gesonderte Ressourcenzuteilung im Tarif vereinbart so gilt auch weiterhin der vereinbarte Faktor."

Klappt man die aktuellen Tarife auf, dann ist ein A1 Go!Premium um 90 Euro im Monat in der Kategorie 5, ebenso die besten Business-Tarife. Besser als Kategorie 5 ist mit Kategorie 3 bzw. 2 überhaupt nur der 5G-ready-Tarif.
Ich kann mir also nicht vorstellen, dass man ein Neuprodukt um 90 Euro für Kategorie 5 verkauft und gleichzeitig alle alten Bob, Yesss und Educom-Tarife wirklich einer Kategorie 1 entsprechen.
Können die noch in einem eigenen System stecken, das anders funktioniert/priorisiert?
Die Information auf der Seite geht übrigens auch nicht darauf ein, was passiert wenn ein Kunde einen Vertrag mit 100mbit hat, und der andere einen mit 50mbit.

Neben dem Vergleich datos+ vs vamos olé (im Inland) habe ich damals auch Datenroaming in Slowenien mit Yesss und Educom mit dem gleichen Gerät verglichen:
Bei Yesss konnte man 3G nicht wirklich brauchbar nutzen, die Geschwindigkeit war mal ein paar Sekunden voll da, dann wieder nicht, dann hatte man die meiste Zeit über 3G eigentlich nicht mal GSM-Geschwindigkeit.
Und bei der Educom hat an der gleichen Stelle 3G ganz einwandfrei funktioniert.
Bei beiden Anbietern ist nichts dergleichen in den Entgeltbestimmungen gestanden aber irgenein intransparentes Magic Netzwerkmanagement hat da ganz klar stattgefunden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: email.filtering

Flex

Mobilfunk Teilnehmer
21 Mai 2019
9
1
Hmm... Der Live Chat auf der Educom-Seite hat mir tatsächlich bestätigt, dass die Kategorie von 1:1 auf 1:13 wechselt.

Ich frage mich trotzdem, ob man mit dem alten Tarif dann wirklich so einen Vorteil hat, oder ob da noch andere Faktoren mitspielen. Am Beste ist wohl abwarten und nicht auf die 15 GB wechseln, wenn man sie nicht dringend braucht. Im Frühjahr gibt's dann sicher wieder ein ähnliches Angebot, und bis dahin sollten wir wohl Vergleichswerte haben.
 

RealMartin

Mobilfunk Teilnehmer
20 Sep 2015
2.143
1.394
Ich hab mal einen kleinen Vergleich angestellt, da ich gerade die Möglichkeit dazu habe. :)
Ich hab hier einen educom vamos ole Tarif - 100/50 Mbit/s , der Tarif befindet sich in Nutzungsklasse 1 und einen yesss unlimited mit 30/5 Mbit/s in der Klasse 11.

educom:
68A2722D-7F28-4FAA-B83D-223C7814CA79.jpeg

Yesss:
936248E1-6DF8-4764-926C-C56E16825C54.jpeg

Der Vergleich ist evtl bisschen unfair, da ich den yesss Tarif über einen Handy Hotspot aktiv habe, trotzdem sieht man mMn das hier das Netzwerkmanagement nicht wirklich schlagend wird, sondern erst wenn wirklich eine Auslastung vorliegt.
 

McMephistoXXL

Mobilfunk Teilnehmer
17 Apr 2014
647
385

Flex

Mobilfunk Teilnehmer
21 Mai 2019
9
1
Ich hab mal einen kleinen Vergleich angestellt, da ich gerade die Möglichkeit dazu habe. :)
Ich hab hier einen educom vamos ole Tarif - 100/50 Mbit/s , der Tarif befindet sich in Nutzungsklasse 1 und einen yesss unlimited mit 30/5 Mbit/s in der Klasse 11.
Wobei sich da die Frage stellt, in wieweit sich die Mbit auswirken.
Beispiel: Die Verfügbare Bandbreite ist 150Mbit. Da hängen nun 3 Nutzer drauf mit Nutzungsklasse 1, zwei davon haben einen Tarif mit 150Mbit, einer einen mit 50Mbit. Da wird dann wohl nicht wirklich auf 3x50mbit geteilt werden.

Zudem wie gesagt gab es zumindest im Ausland einen Unterschied bei Educom und Yesss, leider kann ich mich an Tests im Inland nicht mehr erinnern (vielleicht weil der Wert auch wirklich gleich war), wäre sicher auch interessant jeweils zwei alte Tarife gegeneinander zu testen.
 

RealMartin

Mobilfunk Teilnehmer
20 Sep 2015
2.143
1.394
@McMephistoXXL: Ist mir schon klar, das war eher als eine Art Bestätigung meiner Seits und nicht als eine Feststellung gemeint, da ich manche Postings hier im Forum so wahrgenommen habe, als wäre das Netz Management immer und überall aktiv und nicht nur bei Auslastung.
 

derFlo

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
2.615
946
Zudem wie gesagt gab es zumindest im Ausland einen Unterschied bei Educom und Yesss, leider kann ich mich an Tests im Inland nicht mehr erinnern (vielleicht weil der Wert auch wirklich gleich war), wäre sicher auch interessant jeweils zwei alte Tarife gegeneinander zu testen.
Welchen Unterschied im Ausland meinst du? Habe bisher noch keinen Unterschied feststellen können...
 

Flex

Mobilfunk Teilnehmer
21 Mai 2019
9
1
@RealMartin
Nur hat man eigentlich immer eine volle Auslastung, weil man so gut wie nie die maximale Geschwindigkeit des eigenen Tarifs erreicht.

@derFlo
Habe ich in Posting #131 beschrieben, letzter Absatz.
 

derFlo

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
2.615
946
Habe ich in Posting #131 beschrieben, letzter Absatz.
Sorry, das hab ich nicht gelesen.
Wäre mir bisher noch nicht aufgefallen - habe selbst Educom privat, A1 als Firmenhandy und meine Freundin hat Yesss, da gabs bisher keine Unterschiede (sofern im selben Netz).
Ich werde das aber auch noch beobachten.
 

email.filtering

Mobilfunk Teilnehmer
27 Jun 2019
783
339
Die Sache mit der unterschiedliche Behandlung von zwei Tarifen aus dem yesss-Universum im Ausland kommt mir, im Hinblick auf die selbe SIM-Kartenseriennummerngruppe, die selben Roaming-Partner sowie die selbe A1-Abteilung, einfach nicht plausibel vor (ohne damit die Schilderung als solche anzuzweifeln) bzw. ist mir unerklärlich. Da dürften wohl ganz andere Sache mitgewirkt haben als ausgerechnet die Tatsache, dass es zwei verschiedene Vertriebskanäle für die beiden Tarife gibt.
 

Aktuelle Themen