Einfach HoT: HOFER Telekom hat 1 Million Kunden

Schuttwegraeumer

Mobilfunk Teilnehmer
1 Jan 2015
2.105
606
Leicht OT:
Welcher Teil der Hardware die HOT vertickert, egal ob Router oder Handy kann eigentlich Band 28 von dem Magenta ja jetzt reichlich hat?
Ich hoffe ja dass alle Betreiber DSS einsetzen werden und HOt davon nicht ausgeschlossen wird.
 

sergio_eristoff

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
4.698
2.997
Leicht OT:
Welcher Teil der Hardware die HOT vertickert, egal ob Router oder Handy kann eigentlich Band 28 von dem Magenta ja jetzt reichlich hat?
Ich hoffe ja dass alle Betreiber DSS einsetzen werden und HOt davon nicht ausgeschlossen wird.
Warum denkst du das Magenta Band 28 für LTE einsetzen wird und dazu das DSS auf der Frequenz? DSS ist nichts anderes als die einen oder anderen zu benachteiligen. Sobald die Sättigung von 5G fähigen Geräten und Tarifen steigt, bekommt man die volle Breitseite insbesondere die Diskonter die 5G später haben werden.
 

rage4

Mobilfunk Teilnehmer
5 Jul 2014
2.655
1.632
Schaut man sich die Endkundenumsätze in Österreich an dann wird schnell klar wer von den "günstigen HoT-Tarifen"
profitiert hat :
4. Qu. 12 : 577 Millionen Euro Endkundenumsätze
4. Qu. 13 : 553 Millionen Euro Endkundenumsätze
4. Qu. 19 : 615 Millionen Euro Endkundenumsätze

Der Anstieg seit 2013 um 62 Millionen Euro allein im 4. Qu. entspricht in etwa den Jahresumsatz von HoT (2019). Und das obwohl es bei den Roamingeinnahmen zu massiven Umsatzrückgängen kam. Die Preiserhöhungen in den Monaten vor dem HoT-Start haben sich auf alle Betreiber positiv ausgewirkt. Das der Großteil vom HoT-Umsatz an Magenta weitergereicht wird sei nur so nebenbei erwähnt.
Mit den billigsten Einstiegstarif um 9,90 Euro (Handy-Fixpreis) sorgt HoT am Markt für eine gewisse Preisstabilität und davon profitieren auch die Mitbewerber. Dazu kommt das ohne den HoT- Erfolg wohl der Vertrag von Bierwirth im Jahr 2016 nicht verlängert worden wäre und es hätte auch keine so hohen Investitionen von Magenta in Österreich gegeben (davon hat auch A1 profitiert bzw. hätten die UPC-Eigentümer niemals mit so einen hohen Verkaufserlös rechnen können). mfg
 

Aktuelle Themen