Einseitige Tarifanhebung unzulässig? Vertragsfortführung zu bisherigen Konditionen?

Pimpifax

Mobilfunk Teilnehmer
23 Mrz 2014
1.029
483
AW: Einseitige Tarifanhebung unzulässig? Vertragsfortführung zu bisherigen Konditione

Auch deswegen ist diese Handhabung trotzdem noch lange nicht fair!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: alex34653

mahe

Mobilfunk Teilnehmer
9 Apr 2014
2.114
1.023
AW: Einseitige Tarifanhebung unzulässig? Vertragsfortführung zu bisherigen Konditione

Das ist aber der Normalfall bei jeglichen Verträgen ...
Und ja, nur weil es so ist heißt es ja nicht dass es fair ist, richtig. Aber das weiß man eigentlich schon wenn man unterschreibt ... bzw sollte man wissen.

Mal ganz neutral betrachtet ...
 

yum-yum

Mobilfunk Teilnehmer
1 Apr 2014
930
492
AW: Einseitige Tarifanhebung unzulässig? Vertragsfortführung zu bisherigen Konditione

Das ist aber der Normalfall bei jeglichen Verträgen ...
Nein, im Regelfall ist Vertrag ein Vertrag, zum Glück. Bei Dauerschuldverhältnissen ist die Sachlage naturgemäß oftmals teil etwas anders, dennoch gibt es auch hier ausreichend Beispiele - es ist halt die Frage was der Gesetzgeber erlaubt, näher definiert oder untersagt. Als Vergleich - Mietrecht.
 

mahe

Mobilfunk Teilnehmer
9 Apr 2014
2.114
1.023
AW: Einseitige Tarifanhebung unzulässig? Vertragsfortführung zu bisherigen Konditione

Ich ging davon aus dass der Vertrag gesetzeskonform ist ...
Was aber ja nichts daran ändert: man weiß ja was man unterschreibt ;)
 

Pimpifax

Mobilfunk Teilnehmer
23 Mrz 2014
1.029
483
AW: Einseitige Tarifanhebung unzulässig? Vertragsfortführung zu bisherigen Konditione

Wenn du denkst, daß immer alles, was in AGBs drinnen steht auch rechtens ist, dann hast du wohl die letzten Klagen und auch Rechtssprechungen vom VKI gegen dieverse Betreiber nicht so ganz mitbekommen. Diese einseitigen Vertragsaufläöungen seitens der Betreiber scheinen bis dato leider Rechtskonfoerm zu sein. Dennoch ist Recht nicht gleich Recht und noch lange nicht Gerecht, geschwaige denn fair. Ganz abgesehen davon vergleichst du hier grad Äpfel mit Birnen. Denn etwas zu unterschreiben und somit zu erdulden hat absolut nichts damit zu tun, ob ich es auch fair finde.
 

tom68

Mobilfunk Teilnehmer
25 Jul 2014
191
22
AW: Einseitige Tarifanhebung unzulässig? Vertragsfortführung zu bisherigen Konditione

Interessant wäre, wenn sich der Rechtsexperte einer Gruppe annimmt, und einmal eine Klage einbringt.
Bei einer Sammelklage gegen 3 wegen meiner 6back Änderung (bis jetzt hab ich aber noch keinen Brief bekommen), wär ich dabei.
Ich werde aber sowieso meine Rechtschutzversicherung einschalten, man muss halt nur den richtigen Anwalt bekommen, das ist das Problem

lg
 

yum-yum

Mobilfunk Teilnehmer
1 Apr 2014
930
492
AW: Einseitige Tarifanhebung unzulässig? Vertragsfortführung zu bisherigen Konditione

Was aber ja nichts daran ändert: man weiß ja was man unterschreibt ;)
Sollte man meinen, dass die Telcos wissen und sich überlegt haben, was sie anbieten kann ich nur entgegnen. Es läge an diesen von vornherein Verträge anzubieten, die auch tatsächlich Bestand haben können. Dass es Dinge wie Inflation etc. gibt sollten den Damen und Herren Juristen wie Produktmanagern der jeweiligen Fachabteilungen bekannt sein.
 

mahe

Mobilfunk Teilnehmer
9 Apr 2014
2.114
1.023
AW: Einseitige Tarifanhebung unzulässig? Vertragsfortführung zu bisherigen Konditione

Immerhin wussten sie was sie reinschreiben müssen um recht einfach aus dem Vertrag rauszukommen ;)
 

Pimpifax

Mobilfunk Teilnehmer
23 Mrz 2014
1.029
483
AW: Einseitige Tarifanhebung unzulässig? Vertragsfortführung zu bisherigen Konditione

Pragmatisch betrachtet hast du recht. Nur frage ich mich inwiefern mich/uns/dich derartige Postings weiterbringen...
 

yum-yum

Mobilfunk Teilnehmer
1 Apr 2014
930
492
AW: Einseitige Tarifanhebung unzulässig? Vertragsfortführung zu bisherigen Konditione

Immerhin wussten sie was sie reinschreiben müssen um recht einfach aus dem Vertrag rauszukommen ;)
Wussten sie eben genau NICHT, sonst gäbe es kein SoKü-Recht.

Grundsätzlich hat (oder sollte zumindest) der Gesetzgeber darauf geachtet (haben), dass nur in besonders sensiblen Bereichen (wie zB. Wohnen) strengere Regelungen vorgesehen sind. Dauerschuldverhältnisse im Bereich Energie, Kommunikation, Versicherungswirtschaft bedürfen im Normalfall keiner besonderen Regelungen zum Schutze des Konsumenten, sofern der Markt funktioniert und ausreichend Alternativen zur Verfügung stehen. Die Besonderheit ist derzeit die Telekom-Situation in Österreich, da binnen kurzer Zeit die Preise äußerst massiv steigen - sonst gäbe es all die Diskussion nicht.

Während der Energiesektor von Natur aus breiten Schwankungen unterliegt, ist der Telekom-Sektor doch anders zu sehen. Zu begrüßen wäre eine Regelung, dass einmal angebotene Tarifmodelle indexiert zumindest einem Minimalzeitraum für Bestandskunden aufrechterhalten werden müssen, zB. für einen Zeitraum von 5-10 Jahren.
 

Aktuelle Themen