Energiebedarf Rechenzentrum

NamePhilip1994

Mobilfunk Teilnehmer
26 Aug 2018
291
61
Was hast du denn mit dieser Angabe/Fragestellung vor?
Wäre am überlegen ein kleines Rechenzentrum im Keller unterzubringen. Wir sind schon am planen, wie wir Strom produzieren und diesen möglichst nicht einspeisen müssen.
Photovoltaik wäre da eben nur rentabel, wenn wir tagsüber genug Verbrauch haben, was aktuell nicht der Fall ist.

Eine Windturbine a la BluePower wäre auch geplant, damit wir abends auch Strom produzieren. Akkus im Keller muss ich nicht haben und sind in der Anschaffung auch sehr teuer und haben ein Ablaufdatum (ja PV auch, aber die rentieren sich bei vollständiger Abnahme auch)

Dass das Haus durch das Rechenzentrum und einer hausweiten Belüftung beheizt wird, ist ein weiterer Nebeneffekt, glaube in den nordischen Ländern wird das schon praktiziert.

Interessenten aus dem 200m Luftlinie entfernten Industriegebiet wären jedenfalls gegeben.
 

maultier

Mobilfunk Teilnehmer
26 Mrz 2014
3.621
2.159
Um wieviele Server gehts da und welcher Zweck. Haus heizen ist zwar ein netter Nebenzweck aber primär musst mal sorgen das die Server unterbrechungsfrei laufen. Akkus wirst auf jeden Fall brauchen und zwar in Form einer USV Anlage. Die Abwärme verwenden zahlt sicher eher im großen Maßstab aus wo das ganze aber über Wärmetauscher und so gemacht wird. Einfach die warme Luft verteilen bringt im Winter was, im Sommer muss die warme Luft aber weg. Um sie da zu verwenden brauchst schon kompliziertere Anlagen das zB in Warmwasser speicherst.

Eine Windturbine a la BluePower wäre auch geplant, damit wir abends auch Strom produzieren.
Ob sich das auszahlt? Eine Windrad mit so einem Meter Durchmesser wird dir vlt den Strom von einem Server liefern bei gutem Wind. Wind ist ja auch nicht immer gleich. Bei dem Geld was das Windrad kostet kannst schon einige PV Zellen kaufen und die bringen bei Sonne das vielfache und wahrscheinlich übers Jahr gesehen auch mehr kWh.

Und nebenbei redundante Internetanbindungen mit ordentlich Bandbreite sind auch kein kleiner Kostenfaktor.
 

ftthwaratsuper

Mobilfunk Teilnehmer
9 Dez 2019
45
36
Wäre am überlegen ein kleines Rechenzentrum im Keller unterzubringen. Wir sind schon am planen, wie wir Strom produzieren und diesen möglichst nicht einspeisen müssen.
Photovoltaik wäre da eben nur rentabel, wenn wir tagsüber genug Verbrauch haben, was aktuell nicht der Fall ist.

Eine Windturbine a la BluePower wäre auch geplant, damit wir abends auch Strom produzieren. Akkus im Keller muss ich nicht haben und sind in der Anschaffung auch sehr teuer und haben ein Ablaufdatum (ja PV auch, aber die rentieren sich bei vollständiger Abnahme auch)

Dass das Haus durch das Rechenzentrum und einer hausweiten Belüftung beheizt wird, ist ein weiterer Nebeneffekt, glaube in den nordischen Ländern wird das schon praktiziert.

Interessenten aus dem 200m Luftlinie entfernten Industriegebiet wären jedenfalls gegeben.
Hab mir jetzt einfach mal den ersten Server von Dell angeschaut, den ich bei der Google Suche finden konnte. Der nimmt eine Leistung von 0,35kW auf. Du magst also mit einer BlueOne Turbine nichtmal 3 Server mit Strom versorgen. Ob sich das also in diesem Maßstabe auszahlt, wage ich zu bezweifeln.
 

NamePhilip1994

Mobilfunk Teilnehmer
26 Aug 2018
291
61
Laut Hersteller kann man 3 Turbinen auf einen Mast hängen, würden mal eine nehmen, um zu sehen, wie hoch die Ausbeute ist und man bei den Nachbarn besser durchkommt, wenn man eine baut anstatt gleich 3 😅
Ich würde das RZ nicht nach ISO zertifizieren lassen, viele Betriebe haben einfach Platzprobleme, oder wollen aus anderen Gründen das IT Zeug auslagern.
Pufferspeicher zwecks Wärmespeicherung ist schon vorhanden, wobei wir wsl erweitern müssten, sonst müssten im Sommer die Heizkörper glühen 🙈
 

ftthwaratsuper

Mobilfunk Teilnehmer
9 Dez 2019
45
36
Laut Hersteller kann man 3 Turbinen auf einen Mast hängen, würden mal eine nehmen, um zu sehen, wie hoch die Ausbeute ist und man bei den Nachbarn besser durchkommt, wenn man eine baut anstatt gleich 3 😅
Ich würde das RZ nicht nach ISO zertifizieren lassen, viele Betriebe haben einfach Platzprobleme, oder wollen aus anderen Gründen das IT Zeug auslagern.
Pufferspeicher zwecks Wärmespeicherung ist schon vorhanden, wobei wir wsl erweitern müssten, sonst müssten im Sommer die Heizkörper glühen 🙈
Bist du dir über die Kosten pro Turbiene bewusst? Ich glaube, dass sich das Ganze selbst in 10 Jahren nicht armotisiert. Es sei denn du hast exorbitante Preise, dann verstehe ich die Betriebe in der Umgebung nicht.

Ich will's dir nicht schlecht reden oder die Idee für dumm halten, mMn kann sich das aber nicht rentieren.
 

email.filtering

Mobilfunk Teilnehmer
27 Jun 2019
1.029
430
Die Idee ein eigenes "Rechenzentrum" zu errichten und betreiben hatten schon tausende in diesem Land, und wenn's so einfach und hoch profitabel wäre, gäb's für neue Anbieter wohl schon längst keine Kunden mehr! ;)

Also investiere die als Minimum erforderlichen etwa 50-100-000 EUR Startkosten lieber in etwas anderes!
 

Aktuelle Themen