Energiekostenausgleich - Energiegutschein

27 Juni 2019
5.605
3.291
Derartige Überlegungen sind derzeit ohnedies witzlos, weil sich die Endkundenpreise oftmals täglich ändern. Alleine wenn ich die Energiepreise innerhalb des eigenen Umfelds ansehe, so ist die Spanne dabei gewaltig; teilweise sogar innerhalb des selben Lieferantens. Eine wirklich klare Linie kann ich da leider nicht erkennen. Erhöht wird offenbar wie's gerade genehm ist, und auch die Steigerungen sind eigenartig gewählt; also weder am Mitbewerber orientiert, noch an anderen Ankern festgemacht. Mal gibt's eine kurze Preisgarantie, mal gar keine.

Da Pullstrom seine Kunden anscheinend aber gar nicht zu halten wünscht, wechsle ich so rasch wie möglich und ist daher auch schon eingeleitet, aber es spießt sich dann immer an irgendwelchen Details (und das jeweilige Kundenservice ist natürlich vollkommen unterbesetzt). In der Realität könnte der Wechsel dann dann eventuell doch schon vor Ende Oktober stattfinden. Da der Gutschein in diesem Falle schon "hinterlegt", weil bewilligt, ist, fällt auch diese Hürde / Problemaktik erst mal als zeitliches Hindernis flach.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: supermancece
1 Dezember 2020
491
498
In den letzten Tagen sind die Strompreise regelrecht eingebrochen (vor 2 Wochen zahlte man um die 130 Cent je KWh, per gestern war September-Strom um 46 Cent zu haben - sehr teuer natürlich im Vergleich zu früher, aber deutlich niedriger als noch vor kurzer Zeit)

Hier die Preise von gestern für die nächsten beiden Monate:
1662723496590.png

Ich kann die Zukunft natürlich nicht vorhersehen, wenn sich der Preis auf diesem Niveau stabilisiert oder noch weiter absinken sollte, dann gibt's vielleicht bald (Floater-)Tarife, die ebenso für einen Wechsel in Frage kommen können ...

Weitere Überlegungen:
Die steile Anstieg, dessen Resultate wir in diesen Monaten sehen, hat seinen Beginn in der 2. Hälfte des Jahres 2021 gefunden. Im letzten halben Jahr kam eine zusätzliche Dynamik in den Markt aufgrund von Sorgen um die Zuverlässigkeit Russlands als Lieferanten und damit einhergehende Lieferausfälle. Verstärkt durch Drohungen und tatsächliche Reduktion der Lieferung. Inzwischen stagnieren die russischen Gasmengen auf einem Bruchteil der vertraglich vorgesehenen Menge, wahrscheinlich bei etwa 10%. Damit wurden 90% der Verknappung bereits realisiert - das ist das 9-Fache dessen, was mit den verbleibenden 10% noch weiter möglich ist. Und der Wegfall dieser Restmenge scheint aus heutiger Sicht auch nicht mehr ganz unwahrscheinlich, d.h. ein Lieferstopp ist vielleicht schon vollständig im Markt eingepreist.

In Sachen Leiferreduktion von Gas kann also nicht mehr viel kommen, diese "Maßnahme" ist so gut wie ausgeschöpft.

Gleichzeitig wachsen Bestrebungen von verschiedenster Seite, die bisherige Kopplung des Strompreises an die (dzt. hohen) Gaspreise zu schwächen oder ganz aufzuheben.

Damit haben wird 2 gewichtige Punkte, die dem Anstieg der Strompreise vielleicht schon bald die Luft rausnehmen. Hat sich die Lage mal stabilisiert, pendelt sich der Preis vielleicht schon bald auf einem neuen Niveau ein. Damit einher geht sodann natürlich Planungssicherheit, was in einem weiteren Schritt wiederum verschiedenste Angebote am Strommarkt aufgrun der Planungssicherheit der Anbieter bringt, und das bewegt wieder den Markt mitsamt Wettbewerb
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: supermancece
25 März 2014
2.604
384
Derartige Überlegungen sind derzeit ohnedies witzlos, weil sich die Endkundenpreise oftmals täglich ändern. Alleine wenn ich die Energiepreise innerhalb des eigenen Umfelds ansehe, so ist die Spanne dabei gewaltig; teilweise sogar innerhalb des selben Lieferantens. Eine wirklich klare Linie kann ich da leider nicht erkennen. Erhöht wird offenbar wie's gerade genehm ist, und auch die Steigerungen sind eigenartig gewählt; also weder am Mitbewerber orientiert, noch an anderen Ankern festgemacht. Mal gibt's eine kurze Preisgarantie, mal gar keine.

Da Pullstrom seine Kunden anscheinend aber gar nicht zu halten wünscht, wechsle ich so rasch wie möglich und ist daher auch schon eingeleitet, aber es spießt sich dann immer an irgendwelchen Details (und das jeweilige Kundenservice ist natürlich vollkommen unterbesetzt). In der Realität könnte der Wechsel dann dann eventuell doch schon vor Ende Oktober stattfinden. Da der Gutschein in diesem Falle schon "hinterlegt", weil bewilligt, ist, fällt auch diese Hürde / Problemaktik erst mal als zeitliches Hindernis flach.
Ich habe die 150 Euro noch nicht auf der Pullstrom Rechnung gehabt, erhalte ich das dann im Nachhinein ausbezahlt?
 
27 Juni 2019
5.605
3.291
Gute Frage, aber so bald der "Gutschein" bewilligt und somit beim angegebenen Energielieferanten "hinterlegt" wurde, habe ich dort ja ein entsprechendes Guthaben. Habe ich zu diesem Zeitpunkt mit dem (ehemaligen) Energielieferanten keine Geschäftsbeziehung mehr, müsste mir dieses Guthaben wohl ausgezahlt werden.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: supermancece
25 März 2014
2.604
384
Gute Frage, aber so bald der "Gutschein" bewilligt und somit beim angegebenen Energielieferanten "hinterlegt" wurde, habe ich dort ja ein entsprechendes Guthaben. Habe ich zu diesem Zeitpunkt mit dem (ehemaligen) Energielieferanten keine Geschäftsbeziehung mehr, müsste mir dieses Guthaben wohl ausgezahlt werden.
Warum die Regierung dann nicht gleich 150 Euro pro Haushalt ausgezahlt hat...
 
29 Oktober 2014
105
20
Ich habe die selbe Überlegung: gleich wechseln oder zuwarten...
Derzeit ist der billigste Anbieter der Verbund mit 0,42 Cent. Da ja der Preisdeckel, limitiert mit 0,40 Cent, ins Haus steht, befürchte ich weitere Erhöhungen.
Und natürlich aus das Thema mit Gutschein.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: supermancece
27 Juni 2019
5.605
3.291
Wenn ein Anbieter wie Pullstrom, eine 100%ige KELAG-Tochter, seinen ohnedies nur mit Wasserkraft produzierten Strom derart teuer an seine Endkunden abgibt, zeigt mit das, dass die gar kein Interesse mehr an Kunden außerhalb der Firmenheimat wollen. Das nehme ich erst mal so zur Kenntnis (auch wenn ich es als Österreicher zutiefst traurig finde, dass wir hundert Jahre später immer noch in monarchistischen Verwaltungseinheiten (wie Herzogtümern, Grafschaften, freien (Reichshaupt)Städten usw.) denken; so war die Sache mit der Regionalität wohl nicht gemeint), doch ich notiere mir dieses Verhalten auch für die fernere Zukunft! Freunde macht man sich damit bestimmt keine!

Und ja, auch andere Anbieter wie der Verbund usw. werden ihre Preise noch deutlich anheben, aber das ändert ja erst mal nichts daran, dass ich weiter unten starte! ;)
 
25 März 2014
2.604
384
Ich habe die selbe Überlegung: gleich wechseln oder zuwarten...
Derzeit ist der billigste Anbieter der Verbund mit 0,42 Cent. Da ja der Preisdeckel, limitiert mit 0,40 Cent, ins Haus steht, befürchte ich weitere Erhöhungen.
Und natürlich aus das Thema mit Gutschein.
Genau meine Überlegung, momentan bin ich nur 2 Cent darüber, allerdings zahle ich bis 31.10. nur 12 Cent bei Pull...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: marala
29 Oktober 2014
105
20
Gerade noch einmal nachgeschaut:
Status des Gutscheins bei Energiekostenausgleich.gv.at: Eingereicht
Im Kundenportal von Pullstrom bereits ersichtlich
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: palazzo
15 Mai 2014
6.293
5.998
Gerade noch einmal nachgeschaut:
Status des Gutscheins bei Energiekostenausgleich.gv.at: Eingereicht
Im Kundenportal von Pullstrom bereits ersichtlich

Bei mir ist auch seit vorgestern der Energiekostenausgleichgutschein im Pull Kundenportal ersichtlich.
Lange bin ich aber nicht mehr Pull-Kunde.

Ich werde per Ende Oktober einseitig gekündigt.:mad:
Die Sonne schickt Pull scheinbar exorbitant hohe Rechnungen. Preisirrsinn dank Putin, dem A....
 
3 Januar 2015
678
158
Wenn ein Anbieter wie Pullstrom, eine 100%ige KELAG-Tochter, seinen ohnedies nur mit Wasserkraft produzierten Strom derart teuer an seine Endkunden abgibt, zeigt mit das, dass die gar kein Interesse mehr an Kunden außerhalb der Firmenheimat wollen. Das nehme ich erst mal so zur Kenntnis (auch wenn ich es als Österreicher zutiefst traurig finde, dass wir hundert Jahre später immer noch in monarchistischen Verwaltungseinheiten (wie Herzogtümern, Grafschaften, freien (Reichshaupt)Städten usw.) denken; so war die Sache mit der Regionalität wohl nicht gemeint), doch ich notiere mir dieses Verhalten auch für die fernere Zukunft! Freunde macht man sich damit bestimmt keine!

Und ja, auch andere Anbieter wie der Verbund usw. werden ihre Preise noch deutlich anheben, aber das ändert ja erst mal nichts daran, dass ich weiter unten starte! ;)
Falsch! Pull Strom ist von den STW Klagenfurt
leider haben diese nur eine sehr geringe Eigenproduktionsmenge
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: email.filtering