29 März 2014
1.392
480
der gratis simkarten tausch is bei magenta doch jetzt in der pauschale neuerdings auch für privatkunden drinnen.

aber ok wenns defekt sein soll auch kein problem. bekommt man hin
 
25 März 2014
2.475
1.423
Wenn es nach einem Index geht, dann müssten die Preise billiger werden - nicht teurer. Denn das ist nunmal die Richtung im
Bereich der Telekommunikation, seit der Markt 1997 liberalisiert wurde.

Es ist aber eh nur eine Art Vorwand, was hier immer alles als Begründung geliefert wird.

Preise werden dann erhöht, wenn es möglich ist. So funktioniert das.

Vom Wegrennen der Kunden brauchen sich die Anbieter auch nicht mehr zu fürchten, denn in allen Netzen gibt es Diskont-Anbieter mittlerweile.

Wer nicht bereit ist, viel für das Produkt zu bezahlen, demjenigen gibt man es günstiger.

Das ist die Kundensegmentierung in Vielzahler und Wenigzahler, gehört zum kleinen 1x1 des Wirtschaftslebens, und die Anbieter verdienen so mehr, als wenn sie allen die günstigeren Preise geben würden.

Meine Empfehlung dazu:
Durchrechnen was es kostet, dann das günstigste Angebot wählen.
 
9 Februar 2017
1.943
1.121
War zum Erwarten! Die Gier is a Hund ......
Ich hab schon per 1.3.21 (Ablauf der MVD) gekündigt.
 
1 April 2014
1.060
625
Bald ist es soweit:

Monatliche Grundgebühr nur EUR 9,90! (Irgendwo im Kleingedruckten: zuzüglich jährliche Servicepauschale EUR 129,90).

Wo bleibt die RTR? Für mich ist das langsam unlauter Wettbewerb.
 
25 Mai 2014
3.139
1.171

Was enthält die Servicepauschale?​

Die jährliche Servicepauschale enthält meistens die Kosten für einen SIM-Kartentausch, Sperre von Mehrwertrufnummern und anderen Zusatzfunktionen, Änderungen von Adresse und Kundenkennwort, Ausstellung von Rechnungskopie oder Einzelgesprächsnachweise.

Seitdem ich Kunde von Magenta bin, habe ich 2 oder 3 Mal die SIM Karte getauscht bzw. neues eSIM Profil angefordert.

Die Frage ist nun: wieso machen sie (alle Netzbetreiber) diese "Dienste" nicht einfach kostenpflichtig nach Gebrauch? Sprich wenn du einen SIM-Kartentausch oder eine Rechnungskopie oder sonst was verlangst, die Kosten dafür in Rechnung zu stellen und natürlich vorher anzuzeigen welcher Service wie viel kostet? So Pauschal allen Kunden 30€ umsonst in die Rechnung zu stellen ist nicht gut! Das RTR oder wer auch immer sollte endlich mal hier eingreifen, denn das ist reines ABZOCKE eigentlich! Wir (die meisten) zahlen das umsonst!!
 
25 März 2014
2.475
1.423
Seitdem ich Kunde von Magenta bin, habe ich 2 oder 3 Mal die SIM Karte getauscht bzw. neues eSIM Profil angefordert.

Die Frage ist nun: wieso machen sie (alle Netzbetreiber) diese "Dienste" nicht einfach kostenpflichtig nach Gebrauch? Sprich wenn du einen SIM-Kartentausch oder eine Rechnungskopie oder sonst was verlangst, die Kosten dafür in Rechnung zu stellen und natürlich vorher anzuzeigen welcher Service wie viel kostet? So Pauschal allen Kunden 30€ umsonst in die Rechnung zu stellen ist nicht gut! Das RTR oder wer auch immer sollte endlich mal hier eingreifen, denn das ist reines ABZOCKE eigentlich! Wir (die meisten) zahlen das umsonst!!

Es bringt mehr mehr, von allen diese Pauschale zu verlangen, als die Dienste (zB SIM-Tausch, Rechnungskopie) nach Bedarf in Rechnung zu stellen.

Deshalb macht man es, es ist nichts anderes.

Unter den Kunden gibt es dann 2 interessante Gruppen:

1. Leute, die nur auf den monatlichen Preis achten. Diese trickst man intellektuell aus mit einer Zusatzgebühr die 1x jährlich anfällt und im Kleingedruckten vermerkt ist. 34,90 pro Monat? Das ist in Ordnung! 37,39 im Monat? Viel zu teuer! (In Wahrheit ist beides der gleiche Preis, 1x die Servicepauschale von 29,90 im Jahr schon rein gerechnet)

2. Leute, die etwas dann akzeptieren, wenn ihnen dazu eine (nicht relevante) Begründung genannt wird. Für diese Erfinder man einen Vorwand und erzählt zB etwas von inkludierten Leistungen wie einem SIM-Tausch bei Defekt (obwohl sie das eh nie brauchen werden).


Dazu gibt es übrigens ein wissenschaftliches Experiment mit Vordränglern bei einer Warteschlange vor dem Kopierer:

Fragen Leute „Entschuldigung, darf ich vor?“, dann gibt es nur eine sehr bescheidene Erfolgsquote. Fragen sie hingegen „Entschuldung, darf ich vor? Weil ich muss etwas kopieren“, dann lassen die Wartenden eine fragende Person weit öfter vor.

Es wird eine Begründung geliefert, woraufhin die Befragten unbewusst der Bitte zustimmen. Die Begründung an sich (ich muss etwas kopieren) ist natürlich völliger Schwachsinn, denn jeder in einer Warteschlange vor einem Kopierer muss etwas kopieren
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: lfile
20 November 2018
1.753
1.125
Na bitte. Schön langsam nähert sich die Servicepauschale je nach Anbieter und Tarif einem 13. und 14. Monatsentgelt.

Heute schon über einen Wechsel zu einem Diskonter nachgedacht?

2. Leute, die etwas dann akzeptieren, wenn ihnen dazu eine (nicht relevante) Begründung genannt wird. Für diese Erfinder man einen Vorwand und erzählt zB etwas von inkludierten Leistungen wie einem SIM-Tausch bei Defekt (obwohl sie das eh nie brauchen werden).
Wieso erinnert mich das an Menschen, die sich aus nicht-medizinischen Gründen eine Gentherapie reindrücken lassen?
 
20 November 2018
1.753
1.125
Seitdem ich Kunde von Magenta bin, habe ich 2 oder 3 Mal die SIM Karte getauscht bzw. neues eSIM Profil angefordert.

Die Frage ist nun: wieso machen sie (alle Netzbetreiber) diese "Dienste" nicht einfach kostenpflichtig nach Gebrauch? Sprich wenn du einen SIM-Kartentausch oder eine Rechnungskopie oder sonst was verlangst, die Kosten dafür in Rechnung zu stellen und natürlich vorher anzuzeigen welcher Service wie viel kostet? So Pauschal allen Kunden 30€ umsonst in die Rechnung zu stellen ist nicht gut! Das RTR oder wer auch immer sollte endlich mal hier eingreifen, denn das ist reines ABZOCKE eigentlich! Wir (die meisten) zahlen das umsonst!!
Wenn Du Dir HoT oder Yesss anschaust, wenn Du eine defekte Sim-Karte tauschen möchtest, so kostet Dich das im Bedarfsfall original das Starterpaket iHv € 1,99.
Bei einer Servicepauschale vom 29,99 rentiert sich die als im Vergleich dazu beim ca. 15. Sim-Tausch im Jahr.

Die Kritik war von Anfang an, dass es eine intransparente Nebengebühr ist. Nur hat der OGH seinerzeit, als sie noch nicht diese Höhe erreicht hatte, stets argumentiert, dass sie verhältnismäßig sei, aber nur besser ausgewiesen werden müsse. Heute sieht das vielleicht anders aus: „Wo war mei Leistung?“ war ja eine Zeit lang die Frage.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: RonnieAT

Aktuelle Themen