Erste RTR-Konsultation zur Multiband-Vergabe 2020

maultier

Mobilfunk Teilnehmer
Mrz 26, 2014
3.013
1.578
#2
Die Bundesregierung will Österreich bis 2025 flächendeckend mit 5G versorgen. Flächendeckung ist aufgrund der Topografie der Alpenrepublik weder sinnvoll noch finanzierbar. Daher konzentriert sich die Versorgung hier auf Gebiete, in denen sich die Menschen hauptsächlich bewegen. Konkret sollen 90 bis 95 Prozent des Dauersiedlungsraums aller Städte und Gemeinden mit einer Datenrate von 30 Mbit/s erreicht werden.
Na immerhin jetzt 30 Mbit bis 2025. Wird man jetzt langsam realistisch. Wenn man sich etwas an die Breitbandstrategien der letzten Jahre erinnert sollten doch heute schon alle Österreicher 100 Mbit und mehr haben.

FTTH und andere Zugangsarten spielen bisher und wohl auch in den nächsten Jahren eine untergeordnete Rolle.
Also auch von der RTR bestätigt das der Glasfaser Ausbau in Österreich bescheiden ist und auch noch bleiben wird.
 
Gefällt mir: RealMartin

rolex0815

Mobilfunk Teilnehmer
Okt 13, 2014
66
25
#3
Na immerhin jetzt 30 Mbit bis 2025. Wird man jetzt langsam realistisch. Wenn man sich etwas an die Breitbandstrategien der letzten Jahre erinnert sollten doch heute schon alle Österreicher 100 Mbit und mehr haben.
Das steht im offiziellen Regierungsprogramm aber weit ambitionierter drinnen:

https://www.bundeskanzleramt.gv.at/documents/131008/569203/Regierungsprogramm_2017–2022.pdf

Ab Seite 79 unten:

  • Ziel für 2025: Landesweite Versorgung mit Gigabit-Anschlüssen, zusätzlich zur landesweiten mobilen Versorgung mit 5G
  • [...]
  • 100 Mbit/Sekunde als Zwischenziel auf dem Weg zum Gigabit-Netzausbau
  • Anhebung der Fördergrenze auf 100 Mbit/Sekunde
  • Ziel: Glasfaser in jeden Neubau
 
Gefällt mir: maultier

maultier

Mobilfunk Teilnehmer
Mrz 26, 2014
3.013
1.578
#4
Das steht im offiziellen Regierungsprogramm aber weit ambitionierter drinnen:

https://www.bundeskanzleramt.gv.at/documents/131008/569203/Regierungsprogramm_2017–2022.pdf

Ab Seite 79 unten:

  • Ziel für 2025: Landesweite Versorgung mit Gigabit-Anschlüssen, zusätzlich zur landesweiten mobilen Versorgung mit 5G
  • [...]
  • 100 Mbit/Sekunde als Zwischenziel auf dem Weg zum Gigabit-Netzausbau
  • Anhebung der Fördergrenze auf 100 Mbit/Sekunde
  • Ziel: Glasfaser in jeden Neubau
Ja da hilfts dann die Abstufung möglichst ungenau zu machen. So wie im Breitbandatlas. Da gibts die Abstufungen 100-1000 Mbit und mehr wie 1000 Mbit. Also wenn man 101 Mbit hat ist man da schon im Gigabit Bereich denn die Politiker rechnen sicher nicht in den 2^10 Potenzen (1024 Mbit = 1 Gbit).
 

chris82

Mobilfunk Teilnehmer
Mrz 22, 2014
1.120
264
#5
Ja da hilfts dann die Abstufung möglichst ungenau zu machen. So wie im Breitbandatlas. Da gibts die Abstufungen 100-1000 Mbit und mehr wie 1000 Mbit. Also wenn man 101 Mbit hat ist man da schon im Gigabit Bereich denn die Politiker rechnen sicher nicht in den 2^10 Potenzen (1024 Mbit = 1 Gbit).
Politiker und Rechnen?
Ich glaube das nur ansatzweise das dass kommt was die glauben.
mit 100Mbit bis 2040 wird man schon Rechnen müssen.
 

rage4

Mobilfunk Teilnehmer
Jul 5, 2014
1.909
940
#6
900 MHz - Frequenzauktion 2013

Hier stellt sich noch immer die Frage warum "3" nur einen Block (relativ billig, weil einziger Bieter) ersteigert hat bzw. was sie längerfristig damit vor hatten. Tausch mit einen 1800-Block von A1 ? Weiterverkauf mit Gewinn an T-Mobile ?

In den Unterlagen zur Frequenzauktion 2020 findet man eine "nette Bemerkung" :
"Bei der Multibandauktion 2013 hatte H3A die Möglichkeit weiteres sub-1-GHz-Spektrum zu erwerben. Die Zahlungsbereitschaft von H3A für mehr Spektrum im 9oo MHz Band war allerdings nicht ausreichend hoch. H3A hätte zu moderaten Mehrkosten einen weiteren Block gewinnen können. Überdies hat H3A im Zuge der Übernahme von Orange auch Spektrum im 900 MHz Band an A1 verkauft.
mfg
 

EDGE-Surfer

Mobilfunk Teilnehmer
Jan 21, 2015
855
224
#7
Das Netz von 3 ist auf B3 und B1 ausgelegt, und durch das TMA Roaming ist ihnen die Flächendeckung wurscht.

Vielleicht ersteigern sie ja beim nächsten mal mehr weil 2020 soll ja das TMA Roaming beendet werden.
 

Schlumpf45

Mobilfunk Teilnehmer
Apr 26, 2014
1.159
323
#9
Das Netz von 3 ist auf B3 und B1 ausgelegt, und durch das TMA Roaming ist ihnen die Flächendeckung wurscht.

Vielleicht ersteigern sie ja beim nächsten mal mehr weil 2020 soll ja das TMA Roaming beendet werden.
5G erfordert neue antennen weil 3D beam und in einem neuen antennen panel über 100 antenne drinen sind. somit ist das alte zeug alles wegzuwerfen auf dem sendemasten.
 

Ähnliche Themen

Aktuelle Themen