5 Juli 2014
3.003
1.972
Ametsreiter kündigte an, dass die Mobilfunkindustrie über ihren globalen Industrieverband GSMA verhindern wird, dass die neue umschaltbare Sim-Karte ("E-Sim") von Handyanbietern wie Apple oder Samsung genutzt wird, um als Großeinkäufer von Mobilfunkleistungen die Preise zu drücken: "Die Mobilfunkindustrie hat über die GSMA weltweite Standards für die E-Sim festgelegt. Bei diesen wird nur der Kunde entscheiden, ob und wie er den Mobilfunkbetreiber wechselt, nicht der Lieferant seines Smartphones. Wir setzen hier auf Kooperationen mit allen Smartphone-Herstellern. Denn Telekommunikation war immer dann stark, wenn es einheitliche Standards gab. Insellösungen führen selten zum Erfolg."

www.rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/vodafone-gmbh-schafft-roaming-gebuehren-ab-aid-1.58922

mfg
 
25 März 2014
5.859
3.921
Ametsreiter kann wollen was er will, Apple wird garantiert ihr System durchprügeln wollen, denen war der Standard meistens egal. Apple kann man nur mit Gesetzen stoppen in ihrer Willkür.

Einzig sinnvolle Lösung wäre eine unabhängige Instanz welche diese Daten verwaltet in Österreich die RTR z.B., dazu muss man auch die Rufnummern hinzufügen um künftige Probleme mit Portierungen auszumärzen.
So kann auch weiterhin der Markt transparent für jeden Mitbewerber gehalten werden und Diskonter benachteiligt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: gogosch
22 März 2014
592
240
Zuletzt bearbeitet:

Aktuelle Themen