... etwas enttäuscht von "george", dem Online Banking der Erste Bank & Sparkassen

S

smart-mobility

Gast
Hallo zusammen!

Ich wollte euch kurz fragen, was ihr von "george" bzw. der Kategorisierung in "george" dem Online Banking der Erste Bank & Sparkassen hält und wie ihr damit zurecht kommt.

Ich finde, dass zu wenig Kategorien vorhanden sind und das "Selbsterstellen" mittels "Hashtags" taugt auch nicht so wirklich.

Wenn man Hashtags als "Kategorien" erstellt, ist die Auswertung im Finanzmanager doch nicht so wahnsinnig übersichtlich und zutreffend, irgendwie dann doch "kompliziert".

Die Erste Bank & Sparkasse sollte es ermöglichen, dass eigene Kategorien erstellbar sind. Auf Anfrage hin wird das verneint.

Weiters würde ich gerne wissen, ob die Bankengruppe diese Kategorisierung irgendwie intern nutzt um Profiling zu betreiben bzw. die Bonität zu bewerten?

Deaktivieren kann man ja das ganze leider nicht.

Ich muss schon zugeben, ich habe mir da wahrscheinlich "zuviel" erwartet, weil so wahnsinnig super ist "george" nicht, eine Spielerei eben!

Dunkel kann ich mich ans "netbanking" erinnern, obwohl ich früher nie Kunde war, finde die Screenshots besser und diese Kategorisierung, die immer mehr im Bankensektor im OnlineBanking automatisch mitgeliefert wird finde ich hinterfragenswert!

Wie ist eure Meinung?!

Liebe Grüße & vor allem eine gesunde Zeit euch allen!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: email.filtering
27 Juni 2019
4.232
2.265
Die Idee mit den Kategorien ist an sich ja nicht schlecht, aber da man das eben nicht deaktivieren oder anpassen bzw. nachjustieren kann, wenn die Automatik die Buchung falsch zugeordnet hat, ist es für viele eine lästige "Spielerei". Von den durchaus berechtigten Sorgen betreffend der Nutzung zwecks Profiling wollen wir da erst gar nicht reden.

Ich brauch' so etwas grundsätzlich nicht, und es stört mich auch! Meines Erachtens tut man sich als Bank damit keinen Gefallen und wegen der unflexiblen Reaktion auf die Kundenwünsche vergrault man gewiss auch den einen oder anderen Kunden. Und ja, es wird immer schwerer ein Onlinebanking ohne derartige "Features" / Nervereien zu finden!

Ach ja, und je mehr per "Kreditkarte" bezahlt wird, desto nutzloser ist dieses Kategorisierungsfeature beim Girokonto letztendlich auch. Also viel Aufwand für wenig Ergebnis, aber viel Frust!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: kofel
S

smart-mobility

Gast
Dem kann ich nichts hinzufügen. Stimmt!

Kreditkartenzahlungen in George und deren Zuordnungen kann man dann voll vergessen; man müsste sich dann stundenlang spielen.. -> Folge: Frust

Gibts noch brauchbare Banken ohne Kategorisierungs-Zwang?
 
9 April 2014
1.127
851
im Online-Banking der easybank wird nicht kategorisiert ... in der App hingegeben schon, wobei dort die Kategorisierung deaktivierbar ist ...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: email.filtering
27 Juni 2019
4.232
2.265
Bevor das wieder in eine der zahlreichen Pro- und Contra-Bankendiskussionen abdriftet, sollten wir wohl besser sammeln welche Onlinebanking-Plattformen und Apps es nur mehr MIT einer - allenfalls auch deaktivierbaren - Kategorisierung gibt. ;)

Bei der ING und der Denizbank wird noch NICHT kategorisiert. Wie es bei der N26 im Detail aussieht, kann ich wegen zu unregelmäßiger Nutzung jetzt gar nicht sagen, doch war da schon mal von Kategorien die Rede.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: pc.net
26 September 2017
220
98
bei Mein Elba wird automatisch kategorisiert - das kann man aber deaktivieren

https://banking.raiffeisen.at/html/german/help/rfm_verwalten.xhtml

https://banking.raiffeisen.at/html/german/info/faq.xhtml#Kontoanalyse


Weiters würde ich gerne wissen, ob die Bankengruppe diese Kategorisierung irgendwie intern nutzt um Profiling zu betreiben bzw. die Bonität zu bewerten?

davon kannst du ausgehen - siehe datenschutzbestimmungen der ersten bank:

https://www.sparkasse.at/sgruppe/wi...-sicherheit#/verwendung-der-daten/expand/true

Welche personenbezogenen Daten werden verarbeitet?


Wir verarbeiten folgende personenbezogene Daten:


  • Stamm- und Legitimierungsdaten, z. B. Name, Adresse, Geburtsdatum, Telefonnummer, Steuerstatus, Ausweisdaten, Ausweiskopie etc.
  • Kundenbeziehungsmanagement, z. B. Hobbys, Interessen etc.
  • Produkt-, Service- und Vertragsdaten, z. B. Produktbesitz, Verfügungsmöglichkeit, Umsätze und Transaktionen, Nutzung des Internetbankings und von Portalen (Cookies), Beratungsprotokolle etc.
  • Bonitätsdaten, z. B. Rating, Warnlisteneinträge etc.
  • Bild- und Tondaten, z. B. Videoaufzeichnungen, aufgezeichnete Telefonate und Ihr Foto (sofern Sie in die Aufnahme Ihres Fotos eingewilligt haben) etc.
  • Verarbeitungsergebnisse zur Erfüllung der Verträge und Einwilligungen
  • Daten zur Erfüllung gesetzlicher und regulatorischer Vorgaben


hab mal was fett, kursiv und unterstrichen...
 
20 September 2015
3.738
2.490
Seh ich alles ganz anders, ich bin sehr zufrieden mit George. Natürlich es gibt halt immer was zum meckern, auch wenn’s nur so eine unnötige Kleinigkeit ist, aber bitte immer vor Augen halten dass das Onlinebanking inkl. App bei der Konkurrenz einfach viel schlechter sind, dagegen ist George top! 👍

Und... was Datenschutz angeht, das findet man so fast bei jeder Bank insofern nichts aufregendes.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: braveheart
31 Mai 2014
1.815
1.238
Ich finde die Bank Austria APP seit dem neuen Design recht ansprechend. Da gibt es auch keine automatischen Kategorisierungen.
Und die Performance passt auch (endlich). Sogar das 24You passt jetzt (halbwegs).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: email.filtering
9 April 2014
2.765
1.489
Wie oft verwendet ihr die App eurer Bank?
Mehr als 2 oder 3-mal im Monat schau ich nicht rein, je nachdem wie die Buchungen kommen und das Wochenende fällt.
 
22 März 2014
2.216
984
Da ich fast alles mit Karte bezahle schaue ich schon ca. Alle 3 Tage rein um den Überblick zu bewahren. Allerdings interessiere ich mich da nicht für Details der App. Kontostand und letzte Buchungen werden gecheckt.
 

Aktuelle Themen