... etwas enttäuscht von "george", dem Online Banking der Erste Bank & Sparkassen

22 Oktober 2014
890
226
Das möchte ich von pc.net selber hören. Für George gibts nämlich viel bessere Möglichkeiten mit kmymoney...
 
27 Juni 2019
4.041
2.119
Da Du doch auch den George bemühst, solltest Du doch um die Schnittstellen des Online-Bankings bei der Ersten & Sparkasse(n) Bescheid wissen. Wenn da die Datenübernahme wirklich klappt, wäre es eine Überlegung wert wieder dorthin zu wechseln.
 
22 Oktober 2014
890
226
ich weiß eh wie ichs mach (es geht praktisch automatisch), ich wollte nur wissen wie pc.net es macht, bzw. ob er eine andere Lösung gefunden hat.
 
9 April 2014
1.108
827
nachdem ich kein girokonto in george habe und somit nur sehr wenige buchungen, übertrage ich es manuell ...
 
22 Oktober 2014
890
226
Ok, also nachdem man bei George ja alles als csv exportieren kann, habe ich ein .awk-Script geschrieben, dass aus dem .csv eine qif-Datei macht, die man in kmymoney exportieren kann. Mit ein bisschen Konfiguration kann das Script Umbuchungen zwischen einzelnen Konten automatisch erkennen und in kmymoney richtig abbilden, und auch Barabhebungen in ein "Kassa"-Konto übertragen. Man muss halt jedes Konto einzeln exportieren und in kmymoney importieren, eignet sich also nicht für die tägliche Verwendung, aber für in größeren Abständen ist es perfekt. Buchungstypen mit denen sich kmymoney bei der Kategorisierung schwer tut kann man in dem script auch händisch zuweisen, und einige andere Probleme im csv-Export werden auch gelöst.

Leider hat George seit Ende letzten Jahres den Export für Buchungen mit "Auftraggeber-Referenz" kaputtgemacht, das Feld wird einfach nicht mehr exportiert :(

Falls wer interessiert ist, einfach melden...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: email.filtering
S

smart-mobility

Gast
Hallo Leute! Wie verhält es sich denn bei der Ersten Bank und Sparkasse mit dem Kontorahmen den man ab Eröffnung "automatisch" bekommt? Wie viel % ist der in Relation zum Nettoeinkommen, oder kann man das so pauschal nicht sagen? Danke für die Antwort im Voraus!
 
25 März 2014
2.475
1.430
Dass musst du verhandeln. Die Bank hat einen internen Spielraum, den du geschickt nutzen kannst und je nach Einschätzung / Laune des Bearbeiters auch bekommst.

Hat aber nichts mit der Bank im speziellen zu tun, sondern läuft sogar bei österreichischen Direktbanken so.

Mein Tipp:
Mach einen Bogen um Überziehungsrahmen. Die machen nur die Banken reich, nicht aber die Idioten, die ihn wegen selbst verschuldeter Tollpatschigkeit immer wieder und regelmäßig nutzen.

Wie kann man nun vorgehen:
Weniger ausgeben als man einnimmt. Das kannst du konsequent und monatlich so lange machen, bis du deine 5.000 Euro die du zB als Überziehungsrahmen willst, selbst auf der hohen Kante hast. Brauchst du die Kohle später, weißt du wo sie herzunehmen ist und ersparst dir überteuerte Zinsen.

Ich möchte von weiter oben das Wort Idiot zurücknehmen. Wenn man wegen 5.000 Euro sein Konto überzieht, dann ist man kein Idiot. Man ist nämlich ein Vollidiot Die Summe gibts nämlich als Konsumkredit weit günstiger als per Überziehung des Kontos bei der überteuerten Bank.

In der Literatur führt man meistens 3-6 mal den Monatsbedarf an Geld an, den man in seinem Notfallfonds parken sollte.

Und ist das 1x erledigt, dann sollten ab da an immer wieder „passierende“ Überziehungen des Kontos Geschichte sein. Und wer weiß: Vielleicht hat man dann in ein paar Jahren einen schönen Urlaub mehr - mit dem Geld das man früher für die ständigen zu hohen Zinsen für die Überziehungen ausgegeben hat, und sich mit dem neuen finanziellen Polster einfach erspart.
 

Aktuelle Themen