Fonira Bandbreite

6 März 2021
127
111
Hallo,

Anfang der Woche hatte ich mich entschieden von meiner blizznet - Leitung zu Fonira zu wechseln, da blizznet seit Jahren stillsteht. (kein IPv6 möglich, max. 100 Mbit/s

Laut Abfrage sind an meiner Adresse bis zu 270 Mbit/s möglich, gestern waren die A1 Techniker zwecks Herstellung da und haben mir mitgeteilt, dass die Leitung max. 222 Mbit/s erreicht. Meine Speedtests liegen zwischen 212 Mbit/s und 220 Mbit/s, bei einer max. Geschwindigkeit von 222 Mbit/s völlig ok ist.

Ein (direkter) Nachbar hat sein Internet direkt von A1 und erreicht bei Speedtests ~ 250 Mbit/s, daher bin ich über die Aussage, dass max. 222 Mbit/s möglich sind etwas überrascht.

Hat hier jemand ähnliche Erfahrung gemacht oder werden "Externe"-Kunden hier seitens A1 benachteiligt?

Abgesehen von diesen Ungereimtheiten bin ich aktuell sehr zufrieden - vor allem, dass es einen echten Dual-Stack mit statischen IPs gibt.

Gruß
pkwien93
 
21 April 2021
486
227
Es könnte aber auch tatsächlich an der Leitung liegen, auch wenn Länge/Alter ident sind. Eine nicht ganz 100%ige Klemmstelle kann sich da zum Beispiel auswirken. Das muss aber nicht unbedingt bei dir im Gebäude sein, auch unterwegs vom ARU oder Vermittlungsstelle verläuft das Kabel ja nicht am Stück.

Ich vermute, dass wegen der kleinen Differenz nicht Stunden in die Fehlersuche investiert werden. Sollte aber die Geschwindigkeit massiv einbrechen (hatte ich Mal um ca. 80%), kann man natürlich eine Störung melden. A1 Techniker hatten damals eine korrodierte Klemme gefunden - nur noch rein Draht der Doppeladler hatte Durchgang. Ich weiß nicht, wie die Technik im Hintergrund genau funktioniert, fand es aber faszinierend, dass überhaupt noch etwas ging. In dem Fall war es nur noch langsames Internet. Das klassische POTS-Festnetztelefon mit Fernspeisung ging bis zur Behebung verständlicherweise nicht.
 
Zuletzt bearbeitet: