free.at - kostenlose Kreditkarte nach US-amerikanischer Art?

25 März 2014
2.475
1.425
Mit „Echtzeit“ meinst du das Anzeigen von Autorisierungen.

Was die Free Karte hingegen macht im Kundenbereich, das ist das Anzeigen von geclearten Transaktionen, also tatsächlich durchgeführt.

Von dem was du als Zahlung verstehst (zB Hinhalten der Karte beim Billa, worauf du den Kassazettel bekommst auf den steht „bezahlt“) ist tatsächlich keine Zahlung. Bist diese stattfindet dauert es ein paar Tage. Und ist es dann soweit, wird die Transaktion auch in der Kundenzone angezeigt.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: email.filtering
26 November 2014
760
468
Mit „Echtzeit“ meinst du das Anzeigen von Autorisierungen.

Stimmt, das was innerhalb von ein paar Sekunden von machen Kreditkartenanbietern angezeigt wird, ist nicht wirklich die Zahlung. Bei der Prepaid-Karte Cash4Web wird dies auch sofort angezeigt, mit einem Vermerk, dass der angezeigte Betrag noch nicht endgültig ist oder so ähnlich. Würde mir persönlich bei der free.at-Karte auch gut gefallen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: email.filtering
A

alessio

Gast
Mit „Echtzeit“ meinst du das Anzeigen von Autorisierungen.
Präzise.

Von dem was du als Zahlung verstehst (zB Hinhalten der Karte beim Billa, worauf du den Kassazettel bekommst auf den steht „bezahlt“) ist tatsächlich keine Zahlung. Bist diese stattfindet dauert es ein paar Tage. Und ist es dann soweit, wird die Transaktion auch in der Kundenzone angezeigt.
Des is logisch, aber mir geht ned um "completed" Transaktionen. Revolut z.B. zeigts als "pending" an
 
25 März 2014
2.475
1.425
Ich würde auch nicht Nein sagen wenn es eingeführt würde.

Zusätzlich dann bitte auch in Echtzeit Infos über Sperren der Karte aufgrund eines Verdachts.

Wenn das in der gleichen Sekunde wie eine Autorisierung passiert, dann würde man 1. wissen von der Sperre, und 2. hätte man auch gleich eine Ahnung wodurch sie passiert sein könnte.

So hätte man gleich Gelegenheit sich an die Entsperrung zu machen (Spiel an der Hotline, das schon mal eine halbe Stunde dauern kann)
 
A

alessio

Gast
Absolut! Es is grundsätzlich a attraktives Angebot, aber noch mit a bissal room for improvement :)

Nixdestotrotz, die österreichische Koatnlandschaft is afoch nur traurig im Vergleich. Hab meine easte Transaktion abgschlossn, USD san sauber umgrechnet worden und nix mit "Fremdwährungszuschlag"
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: email.filtering
11 April 2020
31
30
Umsätze in Echtzeit sind halt bei reinen Credit-Karten nicht üblich. Ich hab das bei Advanzia mal vor Jahren angeregt, denke nicht, dass sich da etwas tun wird (gabs bei der ING DE mit Visa auch nie), ist mir persönlich auch nicht wichtig, dafür gibt es andere Karten.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: email.filtering
27 Juni 2019
3.718
1.893
Gut, dass Du da auf den Unterschied zwischen echten Kreditkarten und all den anderen Nicht-Kreditkarten (wie Debit- und Prepaid-Karten) hinweist! Dass bei letzteren die Umsatzreservierung gleich angezeigt wird hängt ja in erster Linie mit den gegenüber (echten) Kreditkarten vollkommen anderen Umständen punkto Deckung bzw. Einlösungsgarantie usw. zusammen. Das dann der Advanzia "vorzuhalten" zielt eindeutig in die falsche Richtung; das muss man sich als Kunde vorab überlegen!

Nichts desto Trotz wäre eine "zackige" Umsatzbenachrichtigung natürlich dennoch ein großartiges Feature!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Magstripe
26 November 2014
760
468
So hätte man gleich Gelegenheit sich an die Entsperrung zu machen (Spiel an der Hotline, das schon mal eine halbe Stunde dauern kann)

Puh, das hatte ich jetzt eben grade ...

Ich wollte eine Schallplatte kaufen, meiner Meinung nach nichts Ungewöhnliches, bei einem Händler in den USA und die Transaktion läuft auch in US-Dollar (https://atorecords.com/). Zahlung wurde abgelehnt, auch beim zweiten Versuch. Hotline angerufen, mir wurde bestätigt, dass die Karte gesperrt ist. Wurde zur Sicherheitsabteilung durchgestellt, die Karte wurde entsperrt. Das Telefonat hat fast 60 Minuten (!) gedauert ... Auf die Frage, ob ich denn die Zahlung jetzt tätigen kann, wurde gesagt, ich solle es probieren. Hab ich dann gemacht - Ergebnis: Zahlung wieder abgelehnt, wieder Hotline angerufen, wieder war die Karte gesperrt, wieder zur Sicherheitsabteilung durchgestellt. Eine sehr nette Dame dort ist dann die Transaktion "live" mit mir durchgegangen. Sie hat die Autorisierung offenbar sofort gesehen und konnte dann irgendwie manuell eingreifen und die Zahlung durchgehen lassen. Zweites Gespräch: Wieder fast 50 Minuten.

Mein Lob an die Mitarbeiter, wirklich nett und bemüht, aber was ich nicht verstehe ist, warum bei einer solchen Transaktion überhaupt ein "Sicherheitssystem" anspringt. Was ist daran "verdächtig", frag ich mich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: email.filtering
11 April 2020
31
30
Klassischer Fall von Computer says no - mir wurde die Karte bis jetzt eigentlich kaum gesperrt, das eine Mal jedoch wegen ~15$ Shaving Products aus den Staaten - macht vom Risiko her natürlich keinen Sinn.

Die Advanzia ist aber immer noch relativ brauchbar, wenn ich zB. an die Risk Protection der Barclaycard denke, mit der kann man außerhalb Europas eigentlich nie unbesorgt reisen...
 

Aktuelle Themen