free Mastercard Gold Kreditkarte der Advanzia Bank - Erfahrungen im Alltag / Sicherheit & Missbrauch

I

in-guten-haenden

Gast
Hallo zusammen!

Die luxemburgische Advanzia Bank S.A. bietet hierzulande über ihre Homepage die Kreditkarte "free Mastercard Gold" an.

Die Kreditkarte, welche eine MasterCard ist, ist komplett kostenlos, wenn man selbst für die fristgerechte manuelle Überweisung sorgt.

Macht man das nicht, fallen Zinsen an. Soweit, so klar.
Also für Leute, die eher schlampig oder vergesslich sind, ist dieses "Modell" weniger gut geeignet.

Wie sehen die Erfahrungen im Alltag mit dieser MasterCard aus?

Mich würde insbesondere interessieren, ob die Zahlungsakzeptanz komplett gleich ist, wie bei einer handelsüblichen, über eine österreichischen Bank ausgegebenen Kreditkarte und ob es irgend welche "Fallen" oder Nachteile gibt, von denen man oft nichts hört.

Dieser Bericht hier https://www.ots.at/presseaussendung...-geht-erfolgreich-gegen-die-advanzia-bank-vor und auch im Trustpilot, hier https://at.trustpilot.com/review/advanzia.com sind durchwachsen.

Ich meine aber, wenn man selbst für die fristgerechte Überweisung sorgt und sich im Klaren ist, dass wenn nicht - man Zinsen zahlt, dürfte das doch klar und transparent sein?!

Wie sieht es mit Haftungen, ungerechtfertigten Abbuchungen, Missbrauch oder Ähnlichem aus?

Die inkludierte Versicherung interessiert mich eher sekundär, viel wichtiger sind Alltagserfahrungen, Sicherheit und praktisches Handling bzw. versteckte Kosten.

Was ich bisher hier herauslesen konnte war auch, dass eine Beantragung zu einem KSV-Eintrag der Advanzia Bank führt. Meistens 999 EURO auf unbestimmte Zeit.
Meistens sind die Limits am Anfang niedrig und wachsen dann mit der Zeit.

Ändert sich dann auch der KSV-Eintrag und in welcher Zeitspanne bekommt man dann mehr Limit zugesichert? Hat da jemand aufgepasst?
Bleibt das Limit dann auch bis auf Weiteres, oder kann die Bank das Limit nach eigenem Ermessen anpassen je nach Laune des Sachbearbeiters?

Wird hierüber informiert?

Oder kochen alle Kartenanbieter mit dem selben Wasser?
 

email.filtering

Mobilfunk Teilnehmer
27 Jun 2019
3.474
1.777
Eine schöne Zusammenfassung @in-guten-haenden! Die Links zu den Thread stehen ohnedies schon im Beitrag darüber. Da wird alles schon länger ausführlich besprochen.

Und ja, natürlich kochen alle mit dem selben Wasser!


Ach ja, und herzlich willkommen im Forum! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
I

in-guten-haenden

Gast
Danke @mahe / @email.filtering ... ja die Threads habe ich mir eh schon reingezogen.

Bin durch meine oben verlinkten Seiten misstrauisch geworden, was Sicherheit/Fremdabbuchungen/Haftung anbelangt.
 

neptunus

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
2.370
1.353
Ich hatte vor Jahren 1x den Fall, dass die Advanzia Karte von einem österreichischen Elektronik Händler in dessen Webshop nicht akzeptiert wurde. Auf Nachfrage wurde mir erklärt, dass man aus Sicherheitsgründen nur in Österreich ausgestellte Karten akzelerierten würde.

Und die Advanzia ist nun mal aus Luxemburg: Böse Ausländer!

Das ist aber Geschichte und funktioniert die letzten Jahre schon tadellos.

Die VKI Sache würde ich positiv sehen. Sie sind ja erfolgreich vorgegangen, heißt also: Was nicht gepasst hat, das wurde geändert. Weshalb es seit der Meldung wieder passt.

Was mir einzig einfallen würde:
Die Karte ist natürlich Credit, und nicht Debit.
Vereinzelt gibt es sie noch, die Geschäfte oder Terminals, die nur Debit akzeptieren, nicht aber Credit. In solchen Fällen kannst du mit der Advanzia Karte nicht zahlen. Ist aber kein Problem der Advanzia Karte, sondern bei jeder anderen Credit Karte, zB deiner Hausbank mit Filialen, ebenso.

Der KSV-Eintrag bleibt unverändert gleich. Bei mir sind es die ca 1.000,- Euro bei 5.000,- Euro Kreditrahmen auf der Karte.
 

neptunus

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
2.370
1.353
Und die Sache der Haftung bei fremden Abbuchungen:

Das ist international geregelt, und zwar über das Mastercard Netzwerk. Heißt, es gelten die amerikanischen Regeln der Mastercard Corporation.

Du haftest nicht. Nicht richtige Buchungen werden storniert (charge back)

Überhaupt ist die Advanzia Bank übervorsichtig was Sperren der Karte oder einen Austausch betrifft. Das deutet darauf hin, dass sie sogar selber den Schaden tragen, wenn wirklich etwas passiert.
 
I

in-guten-haenden

Gast
Okay. Also lese ich heraus. Mehr oder weniger die selben Vorgehensweisen wie bei einer Raiffeisen, Ersten, Bank Austria-Kreditkarte und von dem her - ausser den horrenden Zinsen im Bedarfsfalle - völlig unproblematisch und "Safe"
und empfehlenswert!?
 

email.filtering

Mobilfunk Teilnehmer
27 Jun 2019
3.474
1.777
So weit ich das beurteilen kann, braucht man sich ausschließlich um den rechtzeitigen Kontoausgleich Gedanken zu machen.

Ich habe bei fast allen Diskussionen rund um die Kreditkarte der Advanzia den Eindruck, dass die Leute da deutlich "nervöser" sind als bei inländischen Angeboten und all dem anderen kostenlosen Zeug aus UK, Gibraltar usw. Bei aller grundsätzlich gesunden Vorsicht merkt man dann aber doch immer wieder, wie nachhaltig österreichische Kunden von ihren Geldinstituten über all die Jahrzehnte in ihren Erwartungen usw. "geschädigt" wurden! Das war und ist teilweise auch bei anderen Themen wie Bezahlen per NFC, xyz Pay, oder "Kredit"-Karten und im Extremfall selbst beim Onlinebanking im allgemeinen so.

Insgesamt sollte man das Thema als potenzieller Neukunde deutlich gelassener angehen; insbesondere da man dabei ja nichts zu verlieren hat (es geht ja nicht um eine Anlage), sondern nur davon profitieren kann (schließlich darf ich fremder Leute Geld ausgeben)!
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: bissfest
I

in-guten-haenden

Gast
Naja, ist es nicht immer so, dass man sich denkt, wenn etwas "Gratis" ist muss es doch einen Haken haben?

Und der Haken hier ist offenbar, dass man sich den Zinsen bewusst sein muss, wenn man nicht pünktlich bezahlt.

Aber auch bei anderen österreichischen Kartenanbietern zahlt man auch schon beispielsweise bei der Bargeldbehebung glaub ich 3% Bargeldbehebungsgebühr, wenn ich richtig informiert bin.
Bei der free.at gibts meines Wissens keine Bargeldbehebungsgebühren (dafür Zinsen ab dem 1. Tag).

Im Trustpilot oder irgendwo habe ich vernommen, dass irgendwer rein geschrieben hat, dass er auf Beträge sitzen geblieben ist, und sein aktueller Saldo von angeblich 0 Euro bei der free.at Mastercard trotzdem verzinst wurde.
Den Artikel finde ich nicht mehr. Kann ich zwar nicht wirklich glauben, aber macht halt stutzig.
Und aus diesem Grund habe ich hier gefragt.
 

Dodgez

Mobilfunk Teilnehmer
18 Aug 2020
216
126
Im Trustpilot oder irgendwo habe ich vernommen, dass irgendwer rein geschrieben hat, dass er auf Beträge sitzen geblieben ist, und sein aktueller Saldo von angeblich 0 Euro bei der free.at Mastercard trotzdem verzinst wurde.
Den Artikel finde ich nicht mehr. Kann ich zwar nicht wirklich glauben, aber macht halt stutzig.
Und aus diesem Grund habe ich hier gefragt.
von € 0 Kapital ergeben Zinsen, egal welcher Höhe ebenfalls € 0. Also insofern kann die Aussage, dass ein Saldo vvon Null verzinst wurde nur falsch sein. Fakt ist, und damit geht die Advanzia auch völlig transparent in ihren AGB's und sonstigen Informationen um, dass unter bestimmten Umständen Zinsen zu bezahlen sind. Als Kunde sollte ich mir schon die Mühe machen, diese Bedingungen durchzulesen. Dann gibt's auch hinterher keine Überraschungen.
 

Aktuelle Themen