free Mastercard Gold Kreditkarte der Advanzia Bank - Erfahrungen im Alltag / Sicherheit & Missbrauch

27 Juni 2019
4.773
2.643
Ich würde mich nicht wirklich darauf verlassen, dass die Sollzinsen nicht kapitalisiert werden, denn schließlich fließen die Zinsen ja in die nächste Abrechnung wie jeder andere Saldo auch ein usw. Auch das mir übermittelte PDF ist diesbezüglich uneindeutig; zumindest für mich.
 
18 August 2020
295
235
Ich würde mich nicht wirklich darauf verlassen, dass die Sollzinsen nicht kapitalisiert werden, denn schließlich fließen die Zinsen ja in die nächste Abrechnung wie jeder andere Saldo auch ein usw. Auch das mir übermittelte PDF ist diesbezüglich uneindeutig; zumindest für mich.
Das wäre dann ein klarer Verstoß gegen die eigenen AGB, würde ich mir gerne anhand der Daten aus dem pdf ansehen, wenn möglich.
 
31 Mai 2014
2.075
1.459
Was lernen wir daraus: die KK der Advanzia ist eine gute wenn
  • man immer monatlich den gesamten offenen Saldo begleicht
  • und nach Möglichkeit nie Überzieht bzw. sich Geld als Kredit auszahlen lässt
Wenn man mal im Ausland Bargeld am Bankomat bezieht und dann sofort den Betrag plus ein paar Netsch für die paar Tage Zinsen seit der Abhebung online Überweist, sollte es auch kein Problem geben.

Ich finde die Karte grundsätzlich als echte KK wirklich gut. Nur bei mir verdient die Advanzia wahrscheinlich nie etwas ;)
 
27 Juni 2019
4.773
2.643
Hier der angekündigte Upload des PDF der Sollzinsenberechnung laut Advanzia:
https://drive.google.com/file/d/1lCk-r6LCrvBM15SJC7E_iJc4YqpJ6_zw/view?usp=sharing

Außerdem noch die "Datenlage" (als .ods-Tabelle; am besten herunterladen und dann in Excel, LibreOffice oder GoogleDocs öffnen) nebst den Versuchen die Sollzinsen selbst zu ermitteln:
https://drive.google.com/file/d/1l-h0S-2AzS7SjFq6Qb3WvJhPkFuLIiey/view?usp=sharing
Das erste Tabellenblatt enthält die tatsächlich erfolgten Buchungen mit der jeweiligen Wertstellung (aka Valuta) sowie der üblichen Methode Sollzinsen zu berechnen, das zweite Tabellenblatt versucht die Sollzinsenberechnung nach Bauart Advanzia nachzubilden.

Ich kann das rechnen und runden wie ich will, für mich bleibt das Ergebnis zwar im Großen und Ganzen nachvollziehbar, aber es bleiben auch viele Details und Fragen ungeklärt.

Wie schon gesagt, ich errege mich weder über den Zinssatz als solchen (da wissen wir alle, dass er "etwas" hoch ist), noch die Tatsache von Sollzinsen (war ja mein persönlicher Fehler die Vorschreibung nicht vollständig überwiesen zu haben), aber manches wird da bei der Advanzia schon sehr interessant abgehandelt.

So wie die manches handhaben, würde ich selbst dann noch einen Bogen um eine Bar(geld)verfügung machen, wenn ich diesen Betrag innerhalb sehr weniger Tage wieder ausgeglichen hätte.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: Dodgez und kofel

phx

5 Oktober 2017
17
7
Hab noch Ende des Jahres eine Free beantragt und auch jetzt bekommen.

Die Advanzia hat tatsächlich meinen Titel mit auf die Karte gedruckt ;P
Hatte ich bisher noch nirgends. Obwohl zb meine Hausbank sogar sofort nach Studienabschluss ohne mein zutun mich betitelt hat und den seither im Schriftverkehr benutzt. Aber nie für die KK.

Also wenn das wer nicht will. Titelfeld besser auslassen. Mach ich sonst auch meist. Aber Bank ist ja doch irgendwie "offizieller". ^^
 
18 August 2020
295
235
Hier der angekündigte Upload des PDF der Sollzinsenberechnung laut Advanzia:
https://drive.google.com/file/d/1lCk-r6LCrvBM15SJC7E_iJc4YqpJ6_zw/view?usp=sharing

Außerdem noch die "Datenlage" (als .ods-Tabelle; am besten herunterladen und dann in Excel, LibreOffice oder GoogleDocs öffnen) nebst den Versuchen die Sollzinsen selbst zu ermitteln:
https://drive.google.com/file/d/1l-h0S-2AzS7SjFq6Qb3WvJhPkFuLIiey/view?usp=sharing
Das erste Tabellenblatt enthält die tatsächlich erfolgten Buchungen mit der jeweiligen Wertstellung (aka Valuta) sowie der üblichen Methode Sollzinsen zu berechnen, das zweite Tabellenblatt versucht die Sollzinsenberechnung nach Bauart Advanzia nachzubilden.

Ich kann das rechnen und runden wie ich will, für mich bleibt das Ergebnis zwar im Großen und Ganzen nachvollziehbar, aber es bleiben auch viele Details und Fragen ungeklärt.

Wie schon gesagt, ich errege mich weder über den Zinssatz als solchen (da wissen wir alle, dass er "etwas" hoch ist), noch die Tatsache von Sollzinsen (war ja mein persönlicher Fehler die Vorschreibung nicht vollständig überwiesen zu haben), aber manches wird da bei der Advanzia schon sehr interessant abgehandelt.

So wie die manches handhaben, würde ich selbst dann noch einen Bogen um eine Bar(geld)verfügung machen, wenn ich diesen Betrag innerhalb sehr weniger Tage wieder ausgeglichen hätte.
wow:oops:....von "herkömmlichen" Banken kenne ich die übliche, kontokorrentmäßige Verzinsung als relativ leicht nachvollziehbare Rechnung. Die Advanzia macht daraus (vermutlich absichtlich) eine Raketenwissenschaft und verwirrt nicht nur durch nicht nachvollziehbare Tageszinssätze (die ich nirgends in deren AGB oder deren "repräsentativem Rechenbeispiel" auf der homepage finden kann), sondern bildet Summen in Spalten, die sich nicht aus den vorangestellten Einzelpositionen errechnen lassen.

Deren Rechenkunst aufzudröseln erfordert einiges an Fantasie (und noch mehr Zeit). Zweierlei steht für mich nach diesem Beispiel aber jetzt schon fest: Immer centgenau die fälligen Salden überweisen und vom Bargeldbezug auf jeden Fall die Finger lassen!
 
Zuletzt bearbeitet:
27 Juni 2019
4.773
2.643
Nein, glaub' mir, Du lässt besser die Finger von einer Bar(geld)verfügung; außer eben bei einem echten Notfall!

Wie schon mal erwähnt, mich wundert mittlerweile wirklich nichts mehr wenn ich Urteile zur Advanzia höre / lese. Die wollen das offenbar auch für sich selbst nicht halbwegs branchenüblich durchführen; wäre wohl viel zu einfach. Kassieren würden sie ja auch so noch genug, aber vermutlich doch ein klein bisschen weniger, und dafür riskiert man eben schon mal die eine oder andere Verurteilung; scheint billiger zu sein als korrekt zu arbeiten.
 
2 April 2014
149
132
Nein, glaub' mir, Du lässt besser die Finger von einer Bar(geld)verfügung; außer eben bei einem echten Notfall!

Wie schon mal erwähnt, mich wundert mittlerweile wirklich nichts mehr wenn ich Urteile zur Advanzia höre / lese. Die wollen das offenbar auch für sich selbst nicht halbwegs branchenüblich durchführen; wäre wohl viel zu einfach. Kassieren würden sie ja auch so noch genug, aber vermutlich doch ein klein bisschen weniger, und dafür riskiert man eben schon mal die eine oder andere Verurteilung; scheint billiger zu sein als korrekt zu arbeiten.

Das Geschäftsmodell und die damit erzielten unglaublichen Eigenkapitalrenditen (2018 waren es 41%, 2019 37%) sollten jedem Interessenten bzw. "smarten" Bankkunden bekannt sein.
Genauso wie der bekannte Spruch, daß man bei "billig" zumeist mindestens zweimal kauft.

Wer für sich jederzeit garantiert ausschließen kann, in die bekannten Zinsfallen zu tappen, für den mag dieser Anbieter super sein.
Allerdings sollte sich jeder dann auch bewußt sein, daß die Kosten, wenn aus irgendeinem Grund (und sei es bloß 1 Cent Tippfehler bei der Überweisung oder wenn man mal irrtümlich die Fälligkeit übersieht) die Falle zuschnappt, dann ein Vielfaches jener einer stinknormalen vergleichbaren Kreditkarte seiner Hausbank, wo schlechtestenfalls € ~30,-- Jahresgebühren, ~2% Fremdwährungsspesen und ~3% Bargeldbezugsgebühren dazukommen, betragen.
Da finde ich die berechenbaren Varianten gebührenfreier Kreditkarten ohne Auslandsgebühren und Bargeldbehebungsspesen wie z.B. DKB oder N26 viel besser, da ich grundsätzlich seriöse Anbieter ohne Fußangeln bevorzuge.

Dazu kommt noch, daß Advanzia den Sitz im luxemburgischen Mundsbach hat, was Rechtsstreitigkeiten sicher nicht gerade vereinfacht.
 

Aktuelle Themen