Frequenzvergabe für 5G startet 2018

theFace

Mobilfunk Teilnehmer
Okt 27, 2016
1.435
1.072
#2
„Vergeben wird das Band 3.400 bis 3.800 MHz, das vor allem in urbanen Gebieten hohe Bandbreiten ermöglichen soll.“

Unsere Betreiber bauen ja nicht mal wirklich 2600MHz aus, wozu dann noch höhere Frequenzen...?
 

peterw

Mobilfunk Teilnehmer
Nov 3, 2016
478
304
#3
Regionale Lizenzgebiete halt ich für eine ziemlich schlechte Idee - am Ende hat man dann eine amerikanische Situation wo es dutzende regionale Anbieter gibt die nicht untereinander kompatibel sind...
 
Gefällt mir: snow

chris82

Mobilfunk Teilnehmer
Mrz 22, 2014
1.108
258
#5
„Vergeben wird das Band 3.400 bis 3.800 MHz, das vor allem in urbanen Gebieten hohe Bandbreiten ermöglichen soll.“

Unsere Betreiber bauen ja nicht mal wirklich 2600MHz aus, wozu dann noch höhere Frequenzen...?
Es scheint als ob einer der keine Ahnung von Frequenzen und deren Ausbreitung die Ausschreibung erstellt.
Ich hoffe ja nur das dieses komische Bieter-verfahren wie es bei der letzten Vergabe war nicht wider durchgeführt wird.
 

Sin10

Mobilfunk Teilnehmer
Mrz 23, 2014
2.229
877
#8
5G zielt ja auch darauf aus, mirkozellen zu machen. Das heißt wo viel los ist, sind solche frequenzen dann perfekt. Da gibs dann halt in den laternen, kanaldeckel eine mobilfunkanlage welche dann für ein paar meter die last abnimmt. Oder einkaufszentren, oder oder oder ;)
Für sonst kannst die frequenz bereiche eh nicht gebrauchen.
 

maultier

Mobilfunk Teilnehmer
Mrz 26, 2014
2.838
1.459
#9
Regionale Lizenzgebiete halt ich für eine ziemlich schlechte Idee - am Ende hat man dann eine amerikanische Situation wo es dutzende regionale Anbieter gibt die nicht untereinander kompatibel sind...
Wahrscheinlich will man die lokalen "Wimax" Provider etwas schützen vor den Mobilfunkern. Die kleineren Funkprovider könnten bei einer österreichweiten Auktion nicht lange mithalten. Wenn die Frequenzen dann noch mit Versorgungspflicht gekoppelt sind dann würds für die kleinen Provider ganz schlecht ausschaun.

Und wie ein Vorposter schon geschrieben hat sind die Frequenzen nur an bestimmten, dichtbesiedelten bzw besuchten Orten sinnvoll nutzbar. Flächenmäßiger Ausbau wird nicht so schnell kommen.
 

maxb

Mobilfunk Teilnehmer
Mrz 31, 2014
1.221
1.261
#10
ein lokaler Wimax Provider kann bei keinerlei Frequenzauktion mithalten.

Ich hoffe, dass sich zukünftig Mehrheiten im Nationalrat finden, die den in den letzten Jahren durchgeführten „undurchsichtigen“ Frequenzauktionen ein Ende bereiteten.
Diese haben letzendlich nur zu einer indirekten Abgabenerhöhung geführt und Österreich beim Mobilfunkausbau um Jahre zurückgeworfen.
 

Ähnliche Themen

Aktuelle Themen