Fritz!Box 6850 5G - Firmware, Einstellungen, Antennen, Stromversorgung, ...

LTE und 5G Antennen
Watch LTEForum @ YouTube
10 Januar 2022
4
0
Hallo zusammen,

ich bin bei meiner Recherche auf diesen Thread hier gestoßen, der in die Richtung geht für die ich gerne eure Meinung hören würde.

Vielleicht kurz zur Vorgeschichte. An meinen Standort kriege über den Festnetzanschluss zur Zeit nicht als 8 Mbit netto. Daher bin ich vor zwei Jahren auf LTE umgestiegen, bei Magenta kriege ich tagsüber bis zu 100Mbit, abends allerdings rauscht das runter selten bis unter 1Mbit selten über 5. Der Grund ist dass die Sender schlichtweg überbucht sind und wenn die Leute dann abends nach Hause kommen und Netflix und Co streamen halt gar nichts mehr geht. Ich habe es testweise auch bei den beiden anderen großen Providern versucht, da war das Bild allerdings sehr ähnlich, jedenfalls kein Mehrwert.

Allerdings bietet Drei aktuell als einziger bei uns 5g Produkte an. Auf dem Handy kriege ich im Haus ca. 50 Mbit wenn ich das Fenster aufmache und das Handy raushalte 350 und vor allem, das auch Abends. Daher speile ich jetzt mit dem Gedanken auf so ein 5g-Produkt von Drei umzusteigen, als Router dachte ich die Fritzbox 6850 5g einzusetzen.

Jetzt die erste Frage: Wenn ich auf dem Handy (auch Drei) die 350Mbit kriege, kann ich dann davon ausgehen dass ich dann auch die bestellte Bandbreite auf dem Router kriege?

Der Empfang wird ja offensichtlich durch die Gebäudehülle deutlich gedämpft. Macht es Sinn eine Antenne auf's Dach zu schrauben und ins Haus zu führen? Ich habe noch zwei übrige Koax-Kabel die vom Dach ins Haus führen (ca. 5-7m), die ich dafür verwenden könnte. Macht das Sinn?

Falls ja, was für eine Antenne soll ich nehmen, gibt es da Empfehlungen?

Und letztlich noch die übergeordnete Frage: Machen meine Überlegungen so Sinn oder ist das zu blauäugig?

Ich freue mich über jede konstruktive Meinung.

Besten Dank im Voraus und liebe Grüße aus dem Ländle

Sascha
 
21 April 2014
2.225
1.070
Hallo zusammen,

ich bin bei meiner Recherche auf diesen Thread hier gestoßen, der in die Richtung geht für die ich gerne eure Meinung hören würde.

Vielleicht kurz zur Vorgeschichte. An meinen Standort kriege über den Festnetzanschluss zur Zeit nicht als 8 Mbit netto. Daher bin ich vor zwei Jahren auf LTE umgestiegen, bei Magenta kriege ich tagsüber bis zu 100Mbit, abends allerdings rauscht das runter selten bis unter 1Mbit selten über 5. Der Grund ist dass die Sender schlichtweg überbucht sind und wenn die Leute dann abends nach Hause kommen und Netflix und Co streamen halt gar nichts mehr geht. Ich habe es testweise auch bei den beiden anderen großen Providern versucht, da war das Bild allerdings sehr ähnlich, jedenfalls kein Mehrwert.

Allerdings bietet Drei aktuell als einziger bei uns 5g Produkte an. Auf dem Handy kriege ich im Haus ca. 50 Mbit wenn ich das Fenster aufmache und das Handy raushalte 350 und vor allem, das auch Abends. Daher speile ich jetzt mit dem Gedanken auf so ein 5g-Produkt von Drei umzusteigen, als Router dachte ich die Fritzbox 6850 5g einzusetzen.

Jetzt die erste Frage: Wenn ich auf dem Handy (auch Drei) die 350Mbit kriege, kann ich dann davon ausgehen dass ich dann auch die bestellte Bandbreite auf dem Router kriege?

Der Empfang wird ja offensichtlich durch die Gebäudehülle deutlich gedämpft. Macht es Sinn eine Antenne auf's Dach zu schrauben und ins Haus zu führen? Ich habe noch zwei übrige Koax-Kabel die vom Dach ins Haus führen (ca. 5-7m), die ich dafür verwenden könnte. Macht das Sinn?

Falls ja, was für eine Antenne soll ich nehmen, gibt es da Empfehlungen?

Und letztlich noch die übergeordnete Frage: Machen meine Überlegungen so Sinn oder ist das zu blauäugig?

Ich freue mich über jede konstruktive Meinung.

Besten Dank im Voraus und liebe Grüße aus dem Ländle

Sascha
Hallo Sascha,

zur Antennenfrage kann ich Dir leider nicht helfen. Aber wenn Drei bei Dir einen guten 5G-Empfang bietet, dann könntest auch Spusu überlegen:
https://www.spusu.at/spusu5gl
Die bieten auch die besagte FritzBox 6850 5G für 319€ an, was wirklich ein sehr fairer Preis ist:
https://www.spusu.at/fritz!box68505g

Vorteil bei Spusu wäre auch, dass die keine Bindung haben. Sollte der Empfang also doch nicht so toll sein, dann kannst innert einem Monat den Vertrag kündigen… musst Dich also nicht lang binden.
 
10 Januar 2022
4
0
Hallo Sascha,

zur Antennenfrage kann ich Dir leider nicht helfen. Aber wenn Drei bei Dir einen guten 5G-Empfang bietet, dann könntest auch Spusu überlegen:
https://www.spusu.at/spusu5gl
Die bieten auch die besagte FritzBox 6850 5G für 319€ an, was wirklich ein sehr fairer Preis ist:
https://www.spusu.at/fritz!box68505g

Vorteil bei Spusu wäre auch, dass die keine Bindung haben. Sollte der Empfang also doch nicht so toll sein, dann kannst innert einem Monat den Vertrag kündigen… musst Dich also nicht lang binden.
 
Wissenswertes
Fritzbox 6850 5G um 319 Euro
Beim Mobilfunkanbieter spusu gibt es die AVM Fritzbox 6850 5G bei Abschluss eines 5G-Internet-Tarifs um 319 Euro. Der 5G-Tarif hat keine Bindung und kann mit einer Kündigungsfrist von 1 Monat aufgelöst werden.
10 Januar 2022
4
0
Hallo René,

vielen Dank für deine Rückmeldung, klingt grundsätzlich nicht uninteressant. Da ich aber bereits zwei Mobilfunkverträge bei Drei habe ist der Tarif da schon sehr interessant, Zudem käme die Fritzbox 6850 5g beim gewählten Tarif kostenlos. Eine Bindung wäre für mich völlig in Ordnung wenn es sonst einigermaßen passt.

Im Moment richtet sich mein Fokus tatsächlich eher darauf ob meine Überlegung richtig ist.

Vielleicht findet sich ja noch jemand der dazu etwas sagen kann.

Beste Grüsse

Sascha
 
31 Oktober 2017
1.323
1.049
Jetzt die erste Frage: Wenn ich auf dem Handy (auch Drei) die 350Mbit kriege, kann ich dann davon ausgehen dass ich dann auch die bestellte Bandbreite auf dem Router kriege?
Ich nehme an du hast bereits ein 5G Handy und 5G Tarif?

Bei drei haben Datentarife für zu Hause bei selber maximaler Bandbreite die halbe Priorität. Also ein bis zu 200 Mbit/s Internet für zu Hause Tarif hat dieselbe Priorität wie ein bis zu 100 Mbit/s Handytarif.

Besonders bei 5G Routern sind mehr als zwei interne Antennen die Norm, aber die Routerhersteller führen weiterhin nur zwei Antennenanschlüsse nach draußen, für externe Antennen. Das 5G Handy wird auch mehr als zwei Antennen haben. Da das Gebäude den Empfang wohl stark dämpft, wäre es besser, wenn alle vier Antennen draußen wären. Es gäbe mehrere Wege, um dies zu ermöglichen, wie Kunststoffgehäuse an der Außenmauer, den Router umbauen (damit alle vorhandenen Antennen nach draußen verlagert werden können), oder einen Outdoor-Router zu verwenden.