Fritzbox 7530 hinter A1 Hybrid Modem - DMZ, öffentliche IP, etc.

LorenorZ

Mobilfunk Teilnehmer
12 Feb 2020
4
0
Guten Tag!

Ich hätte eine Frage bzgl. der Fritzbox 7530 (inkl. mehrerer Fritz Repeater per LAN-Brücke) hinter den Huawei A1 Hybrid Modem.

Vorher kurz mein Setup:
Ich hab (zwangsweise) ein Huawei A1 Hybrid Modem/Router, was meistens auch ganz gut klappt (von dem LTE Empfang hin und wieder, naja). Bis vor kurzem hatte ich auch noch einen alten Netgear Router als Access Point und noch einen Repeater, natürlich um das WLAN zu erweitern.
Da der WLAN Empfang aber meistens etwas weiter weg, besonders über den Repeater, ziemlich mies war und wir sowieso in den meisten Räumen im Haus LAN Buchsen beim Umbau verbaut haben, hab ich jetzt umgerüstet auf die Fritzbox.

Im Einsatz ist eine Fritzbox 7530, 2x die 1200er Repeater, 1x der 3000er Repeater und 1x ein 450e (der Repeater von vorhin, den hatte ich mal gekauft zum Testen vor Ewigkeiten) --> Alle Repeater über LAN Brücke.
Und es funktioniert wirklich wunderbar, der WLAN Empfang ist klasse, das Mesh läuft auch reibungslos und die Geschwindigkeiten sind auch bei weitem besser als vorher (im Netzwerk, hab nur ne 80er Leitung nach "draußen"^^)

Da man beim Huawei A1 Modem den DHCP nicht abschalten kann (warum eigentlich nicht -.-), hängt die Fritzbox als IP-Client im Netzwerk, aber als Mesh Master, sprich IP bekommt jedes Gerät vom A1 Modem und die Repeater übernehmen alle EInstellungen direkt von der Fritzbox --> Geschmeidige Sache und klappt auch wunderbar (nach ein paar Anlaufschwierigkeiten, aber ist meine erste Fritzbox gewesen, also verzeiht^^)

Kurzfassung, was wie verkabelt ist:
A1 Modem --> Fritzbox
A1 Modem --> Switch --> alles anderes (NAS, Fernseher, PCs, Nintendo Switch , PS4 und natürlich auch die Repeater, da per LAN Brücke angeschlossen im ganzen Haus)
A1 Modem WLAN komplett ausgeschaltet, macht alles das Fritz Mesh Netzwerk

So was will ich denn nun nach dieser halben Deutschmatura?
Was ich so gelesen habe mittlerweile, kann man es ja so einstellen, dass die Fritzbox als DHCP Server funktioniert in ihrem eigenen (Sub)Netzwerk, wenn man im Huawei A1 Modem die Fritzbox IP (10.0.0.x) als DMZ einträgt.
Was genau heißt das bzw. wie genau funktioniert das?

Muss ich einfach der Fritzbox eine feste IP zuweisen (z.B.: 10.0.0.200), diese dann in der Weboberfläche vom A1 Modem als DMZ eintragen, das Kabel das jetzt vom A1 Modem zum Switch geht umstecken, dass es von der Fritzbox in den Switch geht (Sprich vom A1 Modem geht nur mehr ein LAN Kabel weg und zwar das zum WAN Port der Fritzbox) und dann den DHCP Server/Die Router Funktion in der Fritzbox Weboberfläche wieder aktivieren?

So hätte ich das verstanden.
Dann hätte die Fritzbox immer noch die IP vom A1 Modem (hier in dem Beispiel 10.0.0.200) und alles was nach der Fritzbox kommt dann eine andere IP als vorher (die Fritzbox arbeitet ja standardmäßig mit 192.168.x.x).
Würde heißen das Heimnetz wäre dann im 192er Bereich unterwegs und nur zwischen Fritzbox und A1 Modem wäre der 10er Bereich.
Und der Gateway wäre dann ja bei der Fritzbox 10.0.0.138 (Standard IP vom A1 Modem) und von den anderen Geräten, nem PC z.B.: die IP der Fritzbox, 10.0.0.200 oder?

Der Sinn dahinter ist auch, dass ich dadurch alle Funktionen der Fritzbox nutzen möchte, was nur geht, wenn Sie als Router/DHCP Server arbeitet, Sachen wie Gastzugang, Zugriff auf die Box per VPN, etc.

Und bzgl. dem Zugriff von außen: Dafür bräuchte die Fritzbox ja eine öffentliche IP. Reicht da die IP, die das A1 Modem hat? Der Internettraffic wird ja direkt an die Fritzbox weitergegeben durch den DMZ oder?
Oder brauche ich für die Fritzbox eine eigene öffentliche IP-Adresse?


Hoffe ihr konntet verstehen, was ich genau meine und danke für Lesen! :)

Lg
 

NerdTech

Mobilfunk Teilnehmer
31 Okt 2017
443
324
Da man beim Huawei A1 Modem den DHCP nicht abschalten kann (warum eigentlich nicht -.-)
Angeblich für A1 TV.
Muss ich einfach der Fritzbox eine feste IP zuweisen (z.B.: 10.0.0.200)
Wäre zu empfehlen.
Was ich so gelesen habe mittlerweile, kann man es ja so einstellen, dass die Fritzbox als DHCP Server funktioniert in ihrem eigenen (Sub)Netzwerk, wenn man im Huawei A1 Modem die Fritzbox IP (10.0.0.x) als DMZ einträgt.
DMZ ist nicht nötig, kann aber vieles erleichtern, da man nicht die einzelnen Portweiterleitungen in der Hybrid Box eintragen muss..
Dann hätte die Fritzbox immer noch die IP vom A1 Modem (hier in dem Beispiel 10.0.0.200) und alles was nach der Fritzbox kommt dann eine andere IP als vorher (die Fritzbox arbeitet ja standardmäßig mit 192.168.x.x).
Ja
Würde heißen das Heimnetz wäre dann im 192er Bereich unterwegs und nur zwischen Fritzbox und A1 Modem wäre der 10er Bereich.
Ja
Und der Gateway wäre dann ja bei der Fritzbox 10.0.0.138 (Standard IP vom A1 Modem)
Ja
und von den anderen Geräten, nem PC z.B.: die IP der Fritzbox, 10.0.0.200 oder?
Nein sondern eine IP aus dem 192.168.x.x Bereich.
Und bzgl. dem Zugriff von außen: Dafür bräuchte die Fritzbox ja eine öffentliche IP. Reicht da die IP, die das A1 Modem hat? Der Internettraffic wird ja direkt an die Fritzbox weitergegeben durch den DMZ oder?
Oder brauche ich für die Fritzbox eine eigene öffentliche IP-Adresse?
Es reicht die öffentliche IP am A1 Modem. Die DMZ lässt alles durch (als sehr große Portweiterleitung), allerdings macht die HybridBox eben trotzdem NAT.
A1 Modem --> Fritzbox
A1 Modem --> Switch --> alles anderes (NAS, Fernseher, PCs, Nintendo Switch , PS4 und natürlich auch die Repeater, da per LAN Brücke angeschlossen im ganzen Haus)
Die neue Verkabelung wäre dann A1 Modem --> Fritzbox --> Switch --> alles andere (NAS, Fernseher, PCs, Nintendo Switch , PS4 und die Repeater).
Solltest du A1 TV haben, die Boxen an die Hybrid Box anschließen.
 

LorenorZ

Mobilfunk Teilnehmer
12 Feb 2020
4
0
@NerdTech Danke dir vielmals!

Bzgl. A1 TV: Ja wers glaubt, lol :D

Also nochmal kurz zusammengefasst:
Fritzbox im A1 Modem feste IP zuweisen
DMZ im A1 Modem aktivieren und da die Fritzbox auswählen
Dann die Fritzbox wieder als Router/DHCP aktivieren, dort aber den Gateway der Fritzbox auf 10.0.0.138 umändern
Die IP die sich die Fritzbox aber selber gibt belassen 192.168.x.x.? Oder schon die Fritzbox IP in der Fritzbox Weboberfläche auf 10.0.0.x umstellen?
Kabel wie von dir geschrieben umstecken

Wäre das mal alles, dass danach noch alles so funktioniert wie vorher oder?
 

NerdTech

Mobilfunk Teilnehmer
31 Okt 2017
443
324
dort aber den Gateway der Fritzbox auf 10.0.0.138 umändern
Wenn du die IP in der HybridBox für die Fritz!Box konfiguriert, kannst du der Fritz!Box sagen, dass sie die IP dynamisch holen soll.
Die IP die sich die Fritzbox aber selber gibt belassen 192.168.x.x.?
Ja
Oder schon die Fritzbox IP in der Fritzbox Weboberfläche auf 10.0.0.x umstellen?
Nein, da kann es Probleme geben.
 

LorenorZ

Mobilfunk Teilnehmer
12 Feb 2020
4
0
@NerdTech Ok danke nochmal.

Wird wohl länger dauern als gedacht, hab gerade beim Internetzugang der Fritzbox umgestellt auf LAN, aber halt mit eigenem IP Bereich und nicht mehr als Client und weg war Sie.
Nicht mehr erreichbar, auch nicht über die Notfall IP.
Aber warum auch immer ist das WLAN noch immer aktiv und funktioniert auch ohne Probleme.

Was ich jetzt machen soll außer zurücksetzen ist die Frage.
Taucht auch nicht im IP Scanner und in der Übersicht des A1 Modems auf.

Edit: Aber es läuft alles ohne Probleme, hab die Info LED so eingestellt, dass sie grün leuchtet, wenn eine Internetverbindung besteht, das tut sie auch, WLAN läuft nur ich komm in keine Weboberfläche, nur auf die der drei Repeater.
Edit 2: Ok gerade das Kabel vom Switch in die Fritzbox gesteckt, jetzt komm ich drauf, aber ich finde die Einstellung nicht,
Zitat: "Wenn du die IP in der HybridBox für die Fritz!Box konfiguriert, kannst du der Fritz!Box sagen, dass sie die IP dynamisch holen soll."

Die taucht komischerweise jetzt nicht mehr im A1 Moden auf und die Option in den EInstellungen find ich auch nicht (dachte die wäre unter Netzwerk, Netzwerkeinstellungen, IPv4 Adressen
 
Zuletzt bearbeitet:

LorenorZ

Mobilfunk Teilnehmer
12 Feb 2020
4
0
@NerdTech Soo alles hinbekommen :)

Muss auch zugeben, der Fehler lag bei mir, ich hab meinem Desktop PC mal eine fixe IP Adresse gegeben, die natürlich im 10er Bereich war, und dadurch die Fritzbox nicht mehr gefunden^^.

Aber hat alles geklappt.

Weißt du auch noch, wie man den DDNS genau einrichtet und sozusagen zur Fritzbox weiterleitet?
Und wie das genau mit den Port funktioniert?
Davon hab ich nämlich keine Ahnung, das hab ich bisher auch noch nie gemacht.
 

Aktuelle Themen