FTTH verlegen bei Magenta

12 November 2021
26
0
Hallo Zusammen,

Ich habe seit 2020 merkwürdige Probleme beim Gaming. Bei Kollegen mit GF läuft immer alles top.

Nun ist meine Frage: ich habe Magenta per Kupfer - kann bis zu 1000mbit empfangen, jedoch würde ich gerne das Kupfer Kabel gegen Glasfaser austauschen.

Ein Lehrrohr ist bis Magenta ARU gegeben - wo dieser genau ist weiß ich nicht. Würde es aber gehen, dieses Kupfer Kabel raus zu ziehen und da Glasfaser verlegen oder bin ich da komplett falsch dran?
 

Anhänge

  • F7399A79-7DD1-4ADB-A002-E7510116AD91.jpeg
    F7399A79-7DD1-4ADB-A002-E7510116AD91.jpeg
    639,8 KB · Aufrufe: 76
  • 5DBDB415-4C5F-43B0-B071-F83A26453072.jpeg
    5DBDB415-4C5F-43B0-B071-F83A26453072.jpeg
    703 KB · Aufrufe: 70
2 November 2015
131
82
Würde es aber gehen, dieses Kupfer Kabel raus zu ziehen und da Glasfaser verlegen oder bin ich da komplett falsch dran?
Mal kurz gesagt: das hat sich Zwerg Bumsti auch gedacht - geht aber nicht.
Koaxkabel und Glasfaser, da stecken bei beiden grundverschiedene Technologien dahinter.
Vielleicht kannst jemand bei Magenta kräftigst schmieren 💰 und dein Anliegen wird erhört 👂 ... 😉
 
12 November 2021
26
0
Mal kurz gesagt: das hat sich Zwerg Bumsti auch gedacht - geht aber nicht.
Koaxkabel und Glasfaser, da stecken bei beiden grundverschiedene Technologien dahinter.
Vielleicht kannst jemand bei Magenta kräftigst schmieren 💰 und dein Anliegen wird erhört 👂 ... 😉
Ich werds versuchen 😅 meine Frage war aber kann man im Grunde das grüne Kabel rausziehen lassen und in das Leerrohr dann Glasfaser verlegen lassen? Weil in dem ARU gibt es ja GF
 
21 Januar 2015
3.262
1.109
Vielleicht liest hier ja jemand mit der an der richtigen Stelle sitzt und helfen kann das Vorhaben zu realisieren und meldet sich per PN. Wenn man mit Beziehungen sogar einen Mobilfunksender bekommen kann sollte auch dieses Vorhaben realisierbar sein
 
26 März 2014
5.217
3.650
Wenn dort wirklich Glas liegt und es sich nicht nur um einen "blöden" Kasten mit Verstärker handelt ja - und wenn das Leerrohr intakt ist.
Praktisch wird so ein Einzelfall für Privatkunden nicht gemacht.

Klar liegt dort Glasfaser allerdings kann man das nicht mit anderen Glasfaserausbauten vergleichen. Bei den Fibernodes kommt das Signal (alles was so im Kabelnetz ist DOCSIS, DVB-C) über die Glasfaser an und wird dort auf Coax umgewandelt. Selbst wenn man bis zum Fibernode von zu Hause aus Glasfaser hätte kann man sich da nicht einfach anschließen.

Zu den Nodes gibts schon Reservefasern die man nutzen könnte. Aber für einen Privatkunden wird das Magenta kaum machen.
 
12 November 2021
26
0
Wie gesagt ich dachte 2 Jahre lang es liegt irgendwie am Strom dass ich wilte Latenzzeiten habe. Jedes Spiel hängt ca 400Ms zurück - fühlt sich an wie ein 500er Ping. Es kommt auch zum xten mal ein Techniker jetzt - aber das wird nicht besser. Der Kasten ist ca 20-30M entfernt und ich würde bis zu nem 5stelligen Betrag bezahlen - sofern ich danach eine perfekte Leitung habe. Da kosten die nerven mehr, als das Geld dass man einmalig investieren würde.

Ich hoffe es geht 😩😩
 
14 Mai 2018
458
257
Wenn das seit 2020 nichts wird & das Problem auch kein Techniker lösen kann - dann versuche es mal über die RTR mit einer Schlichtung. Möglicherweise schaut man dann etwas genauer bei Magenta wo das Problem liegt. Wenn es sich nicht lösen lässt (was doch eigenartig wäre, denn Du bist ja nicht der einzige mit einem Kabelanschluss via Koax), hättest Du dann vielleicht im Zuge der Schlichtung einen kompetenten Ansprechpartner bei Magenta. Dem könntest Du dann Deinen Vorschlag (FTTH und Übernahme der Kosten für die Herstellung) unterbreiten.

Ansonsten bliebe halt noch die Möglichkeit auf einen anderen Anbieter zu wechseln - keine Ahnung wie bei Euch das A1 Netz ausschaut in Punkto FTTH/GPON.
 
10 November 2014
4.228
1.936
Klar liegt dort Glasfaser allerdings kann man das nicht mit anderen Glasfaserausbauten vergleichen. Bei den Fibernodes kommt das Signal (alles was so im Kabelnetz ist DOCSIS, DVB-C) über die Glasfaser an und wird dort auf Coax umgewandelt. Selbst wenn man bis zum Fibernode von zu Hause aus Glasfaser hätte kann man sich da nicht einfach anschließen.

Zu den Nodes gibts schon Reservefasern die man nutzen könnte. Aber für einen Privatkunden wird das Magenta kaum machen.
Anscheinend weiß er ja gar nicht wo das Kabel auf der anderen Seite genau endet.
Da kann Glas drinnen sein, muss aber nicht. Meist gehts vom Haus zu einem der sehr zahlreich vorhandenen kleinen Kästen wo meist nur ein Coax Verstärker drinnen ist.
Eine Kopfstation, ein Hub oder Node ( oder wie immer das Teil, das von Glas auf Coax umwandelt mittlerweile heißen mag) ist wohl nur sehr selten direkt am anderen Ende der Leitung die ins Haus führt.
 
12 November 2021
26
0
Wenn das seit 2020 nichts wird & das Problem auch kein Techniker lösen kann - dann versuche es mal über die RTR mit einer Schlichtung. Möglicherweise schaut man dann etwas genauer bei Magenta wo das Problem liegt. Wenn es sich nicht lösen lässt (was doch eigenartig wäre, denn Du bist ja nicht der einzige mit einem Kabelanschluss via Koax), hättest Du dann vielleicht im Zuge der Schlichtung einen kompetenten Ansprechpartner bei Magenta. Dem könntest Du dann Deinen Vorschlag (FTTH und Übernahme der Kosten für die Herstellung) unterbreiten.

Ansonsten bliebe halt noch die Möglichkeit auf einen anderen Anbieter zu wechseln - keine Ahnung wie bei Euch das A1 Netz ausschaut in Punkto FTTH/GPON.

Ich weiß eben selbst nicht an was es genau liegt - ich bekomme aber von A1 und Magenta jetzt einen Vorschlag zu FTTH bzw zu meinem Haus.
A1 hatte ich auch & ich denke da ist 2020 auch etwas passiert (plötzlich viel mehr Bandbreite möglich) da haben die Probleme begonnen. Mit der A1 Leitung war es sogar ein wenig besser als Magenta jetzt. Aber Kupfer ist scheinbar anfällig (Magenta und A1 verlaufen nebeneinander) sprich es kann sein dass beide Leitungen von etwas in der Nachbarschaft beeinträchtigt. Die Mitarbeiter sehen auch meist Fehler - die Techniker vor Ort sagen dann nur 300mbit kommen an - alles Top…

Warum ich mir sicher bin, dass es das Internet sein muss ist - über 5G oder 4G geht alles deutlich besser beim Gaming - obwohl der Ping bei 100-130 liegt.
Das Haus schließe ich eig auch aus weil es aus 2017 ist & mehrere Elektriker alles geprüft haben.

Ich hoffe ich komme weiter 😄
Danke für jede Antwort
 
12 November 2021
26
0
Anscheinend weiß er ja gar nicht wo das Kabel auf der anderen Seite genau endet.
Da kann Glas drinnen sein, muss aber nicht. Meist gehts vom Haus zu einem der sehr zahlreich vorhandenen kleinen Kästen wo meist nur ein Coax Verstärker drinnen ist.
Eine Kopfstation, ein Hub oder Node ( oder wie immer das Teil, das von Glas auf Coax umwandelt mittlerweile heißen mag) ist wohl nur sehr selten direkt am anderen Ende der Leitung die ins Haus führt.
Laut breitbandatlas.gv.at ist Magenta und A1 mit 1000mbit hier in der nähe - sprich da wo die 2 neuen Kasten sind (20M Luftlinie) aber leider auf der anderen Straßenseite. Aber denke selbst wenn da neu gebohrt werden müsste - sind wir irgendwo wenn es jmd fair macht bei 10k?
 
14 Mai 2018
458
257
Laut breitbandatlas.gv.at ist Magenta und A1 mit 1000mbit hier in der nähe - sprich da wo die 2 neuen Kasten sind (20M Luftlinie) aber leider auf der anderen Straßenseite. Aber denke selbst wenn da neu gebohrt werden müsste - sind wir irgendwo wenn es jmd fair macht bei 10k?

Fair ist so eine Sache. Wir haben im Vorjahr einen Kabelanschluss gekommen - nachdem wir endlich die Genehmigung bekamen die Straße zu queren, die aufgerissen werden mußte. Ich hab davor immer gefragt, ob man das nicht technisch so lösen kann, dass man die Straße nicht aufgraben muss - da kam von der Gemeinde und dem Kabelnetzbetreiber immer ein "nein".

Schlussendlich wurde es auch nur genehmigt, weil ich seit 7 Jahren kämpfe und die Gemeinde ein Einsehen hatte, da das Internet bei uns via A1 katastrophal ist (17-20 Mbit/s - via Hybrid nur in der Nacht 40 Mbit/s). Als Familie & wenn man im Home-Office tätig ist, eine Katastrophe.

Ich verstehe schon, wenn man die Straßen nicht mit Aufgrabungsverbote belegt, dann reißt permanent irgendwo jemand was auf. Auf der anderen Seite ist das ein Problem wenn man dann genau dort ein Haus baut oder kauft.

Selber darf man da gar nichts machen - auch der Tiefbaupartner wurde aus Haftungsgründen vorgeschrieben (da die Gemeinde schon das Problem hatte, dass bei Bauarbeiten Wasser/Kanal beschädigt wurden und der Haftungsanspruch nicht erledigt wurde, weil die Firma insolvent wurde). So lassen sie nur mehr Tiefbaufirmen auf öffentlichen Grund zu, die auch sonst für die Gemeinde arbeiten.

Das heißt am Ende, dass man den Firmen preislich ausgeliefert ist. Denn die wissen, wenn man ihr Angebot nicht akzeptiert, gibts keinen Anschluss. Vor allem in der momentanen Zeit, wo man überhaupt froh sein muss, wenn man nicht gleich auf 2023 vertröstet wird.

Außerdem mußt Du aufpassen, 20 Meter Luftlinie sind nicht 20 gegrabene Meter. Wenn Du dann noch das Pech hast, dass Du vor den Nachbarhäusern vorbei mußt, die die Einfahrten asphaltiert haben - ja dann...

Wir hatten am Ende Glück, da die Kabelplus wirklich sehr kulant war. Bei uns wäre man am unteren Ende des Gartens hineingegangen (nachdem vor dem Nachbarn vorbei & die Straße queren hat müssen). Damit hätte ich den halben Garten aufgraben müsse - und die kompletten Platten beim Pool wegreißen müssen. Die Gemeinde hat aber die Freigabe gegeben, dass wir draußen am Grünstreifen aufgraben haben dürfen.

Am Ende hab ich für den Übertritt von öffentlichem Grund auf meinen Grund "nur" 3.000 Euro bezahlt. Wenn ich da Deine 20 Meter und was noch dazukommt hernehme, dann werden das vermutlich Kosten von einem SUV werden. Alles andere hat die Kabelplus bezahlt TOP!

Hergestellt ist bei uns via Koax geworden - es wurde jedoch ein Hybridrohr verlegt falls die Kabelplus irgendwann auf FTTH umsteigt. Ich hab via Koax keine Probleme.
 
Zuletzt bearbeitet:
26 März 2014
5.217
3.650
Laut breitbandatlas.gv.at ist Magenta und A1 mit 1000mbit hier in der nähe - sprich da wo die 2 neuen Kasten sind (20M Luftlinie) aber leider auf der anderen Straßenseite. Aber denke selbst wenn da neu gebohrt werden müsste - sind wir irgendwo wenn es jmd fair macht bei 10k?

Wenn im Rasterbereich eine ARU von A1 (die Kästen wo oben AR xxx aufgedruckt ist) ist es im Breitbandatlas als FTTH eingezeichnet (Mogelpackung). Die genauen Kosten wird die keiner nennen können. Da kannst nur bei A1 direkt Anfragen und ein Angebot einholen.

In der Vergangenheit war es leider teilweise so, dass A1 kein Interesse hatte einzelne FTTH Anschlüsse herzustellen und einfach extrem teure Angebote legte wo jeder Privatkunde sofort nein sagt. Kannst nur Anfragen und schauen was raus kommt. Magenta ist glaub ich noch eine Nummer schwieriger. Das sie einzelne FTTH Anschlüsse für Privatkunden herstellen hab ich noch nirgendens gehört/gelesen.
 
31 Januar 2020
18
6
Wenn im Rasterbereich eine ARU von A1 (die Kästen wo oben AR xxx aufgedruckt ist) ist es im Breitbandatlas als FTTH eingezeichnet (Mogelpackung). Die genauen Kosten wird die keiner nennen können. Da kannst nur bei A1 direkt Anfragen und ein Angebot einholen.

In der Vergangenheit war es leider teilweise so, dass A1 kein Interesse hatte einzelne FTTH Anschlüsse herzustellen und einfach extrem teure Angebote legte wo jeder Privatkunde sofort nein sagt. Kannst nur Anfragen und schauen was raus kommt. Magenta ist glaub ich noch eine Nummer schwieriger. Das sie einzelne FTTH Anschlüsse für Privatkunden herstellen hab ich noch nirgendens gehört/gelesen.
Das stimmt so nicht ganz.

Die ARUs selber bringen nur die Glasfaser näher an den Endkunden, haben aber nichts mit einem echten FTTH Ausbau zu tun. Die ARUs sind kein Grund, warum im Breitbandatlas die Raster als FTTH angezeigt werden. Dies liegt daran, dass in diesem Raster wirklich ein Grundstück per FTTH angeschlossen wurde. Das Gemeine dabei... Es kann im gesamten Raster nur ein Gebäude versorgt werden und im Breitbandatlas ist der gesamte Raster mit FTTH gekennzeichnet.

SG
Nettcode
 
12 November 2021
26
0
Das stimmt so nicht ganz.

Die ARUs selber bringen nur die Glasfaser näher an den Endkunden, haben aber nichts mit einem echten FTTH Ausbau zu tun. Die ARUs sind kein Grund, warum im Breitbandatlas die Raster als FTTH angezeigt werden. Dies liegt daran, dass in diesem Raster wirklich ein Grundstück per FTTH angeschlossen wurde. Das Gemeine dabei... Es kann im gesamten Raster nur ein Gebäude versorgt werden und im Breitbandatlas ist der gesamte Raster mit FTTH gekennzeichnet.

SG
Nettcode
Ja der Kasten bei mir wurde glaub vor 2 Jahren ausgetauscht - nächste Woche kommt ein Techniker und schaut ob ich irgendwie GF bekommen könnte.

Magenta meinte heute auch, die Leitung hat ein Problem: rauschen & dass das die Ursache für meine Verzögerung ist - mal sehen was da raus kommt. Habe jetzt A1 und Magenta angefragt weil bei beiden FTTH in dem Raster steht wo mein Haus ist.
 
15 Dezember 2014
624
400
Das stimmt so nicht ganz.

Die ARUs selber bringen nur die Glasfaser näher an den Endkunden, haben aber nichts mit einem echten FTTH Ausbau zu tun. Die ARUs sind kein Grund, warum im Breitbandatlas die Raster als FTTH angezeigt werden. Dies liegt daran, dass in diesem Raster wirklich ein Grundstück per FTTH angeschlossen wurde. Das Gemeine dabei... Es kann im gesamten Raster nur ein Gebäude versorgt werden und im Breitbandatlas ist der gesamte Raster mit FTTH gekennzeichnet.

SG
Nettcode

Das stimmt nicht. Die Aussage von @maultier ist schon so richtig. In meiner Ortschaft werden/wurden 10 ARUs errichtet und genau diese Standorte sind im Breitbandatlas als 10 FTTH Standorte markiert. Dort gibt es aber keinen einzigen FTTH Anschluss. Kann man auch einfach für andere Ortschaften nachschauen, funktioniert zu 99%. Ist auch bei Handymasten mit Glasfaser Anbindung das gleiche. Mitten im Wald ein 100x100m Raster als FTTH markiert
 
Zuletzt bearbeitet:
31 Januar 2020
18
6
Das stimmt nicht. Die Aussage von @maultier ist schon so richtig. In meiner Ortschaft werden/wurden 10 ARUs errichtet und genau diese Standorte sind im Breitbandatlas als 10 FTTH Standorte markiert. Dort gibt es aber keinen einzigen FTTH Anschluss. Kann man auch einfach für andere Ortschaften nachschauen, funktioniert zu 99%. Ist auch bei Handymasten mit Glasfaser Anbindung das gleiche. Mitten im Wald ein 100x100m Raster als FTTH markiert
Bei mir ist nur FTTC verfügbar und es wird im Raster auch nur xDSL angezeigt. Dann stimmt wohl was mit den eingetragenen Daten nicht?
 
21 Januar 2015
3.262
1.109
Bei mir das Gleiche. ARU Standorte und Mobilfunkmasten sind mit FTTH angegeben.

Braucht es bei Magenta eigentlich auch 40% damit Glasfaser ausgebaut wird? Laut Serviceline soll bei mir nächstes oder übernächstes Jahr Glasfaser ausgebaut werden. Hat mich sehr überrascht da es erst letztes Jahr einen ARU Ausbau gegeben hat.
 
26 März 2014
5.217
3.650
Mitten im Wald ein 100x100m Raster als FTTH markiert

Es gibt auch ARUs die komplett am freien Feld stehen wie hier:

1655485049686.png

Die nächsten Häuser sind dann schon mal 200 Meter weg.

Aber auch in der Vergangenheit waren zB von Energieversorgern FTTH Flecken irgendwo im Wald und so. Highlight war ja FTTH Kastl in einem See.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: A.E.I.O.U.
31 Januar 2020
18
6
Es gibt auch ARUs die komplett am freien Feld stehen wie hier:

Anhang anzeigen 36267

Die nächsten Häuser sind dann schon mal 200 Meter weg.

Aber auch in der Vergangenheit waren zB von Energieversorgern FTTH Flecken irgendwo im Wald und so. Highlight war ja FTTH Kastl in einem See.
Hab mir das jetzt auch noch mal angeschaut...

Du hast recht --> Bei einem Mobilfunkstandort wird der Raster mit FTTH angezeigt. Kann hier aber (für Vorarlberg) immer noch nicht bestätigen, das nur ein ARU vorhanden sein muss, um den gesamten Raster als FTTH zu kennzeichnen. Bei mehreren Adressen, die ich kenne, geprüft und alle Raster nur mit xDSL und DOCSIS gekennzeichnet.

Ich meine... Das System dahinter ist generell fragwürdig. Das ein Mobilfunkstandort reicht um den Raster mit FTTH kennzeichnen zu können, ist schon irgendwie ein Witz....

SG
Nettcode