Gefährliche U-Bahnhöfe in Wien

23 März 2014
1.029
483
Ich lebe jetzt seit fast 40 Jahren in Wien. Ich bin weder ein durch-trainiertes Erscheinungsbild, noch habe ich Kapfsport/Selbstverteidigungs-Erfahrungen in irgendeiner Art. Im Gegenteil, ich bin ein sehr vorsichtiger Mensch, dem seine Gesundheit wichtiger ist, als irgendein Stolz o.Ä.. Dennoch kenne ich in Wien keine einzige Station bei der ich nächtens Angst hätte, oder die ich meiden würde! Weder am Wochenende, noch unter der Woche. Ja es gibt Stationen/Linienabschnitte mit einer höheren Alki-/Süchtlerdichte und das ist alles andre als fein. Aber Wien ist und bleibt immer noch eine der sichersten Städte Europas. Auch wenn viele weiter oben versuchen uns mit Angst und Schrecken zu emotionalisieren. Aber klar. Auch in Wien kann dir letztendlich überall was passieren, denn einen einen 100%e Sicherheit gibts es nun mal nicht. Man muß halt achtsam sein und ggf. z.B. lieber mal den Wagon wechseln, als stur aus falschem Stolz sitzen zu bleiben.
 
13 April 2014
865
413
Man muss es ja nicht rausfordern aber ich hätte bis dato auch nie bedenken gehabt. Wohne in OÖ und besuche ca. 2-3mal im Jahr die Verwandschaft in Wien. Fahren immer mit der U-Bahn herum und hatten noch nie Probleme.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: frank_ooe
13 Dezember 2015
825
319
Kann mich dem Tenor hier nur anschließen. Wohne seit einiger Zeit in Wien und hätte mir noch nie(!) etwas gedacht.

Auch die verlinkte Alserstraße ist nicht gefährlich. Wie kommst du darauf?

Einmal hat mich einer gefragt ob ich Gras kaufen möchte. Hab sogar nochmal nachgefragt weil ich dachte ich hör nicht richtig. Danach grinste ich nur kurz, sagte "Nein, Danke." und ging meinen Weg weiter. :D

Aber ich kann verstehen, wenn man sich unwohl fühlt. Geht mir genauso, wenn ich wo bin, wo ich noch nie war und mich nicht wirklich auskenne. Aber eigentlich gibt es keinen Grund nervös zu sein. (Y)
 

Aktuelle Themen