goTV wird eingestellt (2002 -2022)

26 März 2014
1.019
151
Nach gut 20 Jahren ist nun mit 31. Mai Schluss. Go TV stellt den Sendebetrieb ein.
https://postlmg.cc/w7MHhSW6

Gerade ist ja auch bekannt geworden dass die Stadt Wien die Förderung des Kultur und offenen Kanals Okto einstellen möchte.
Ob Mann hier dann gewisse Mittel auch go TV gestrichen hat, bleibt offen.
Vielleicht wissen die Wiener mehr.

Gestartet ist ja dieser Sender 2002 im analogen Tele Kabel der Stadt Wien.
Ich weiß jetzt nicht mehr genau wann die Ausschaltung und die Verbreitung anderen Kabel Netz Österreich war.

Die einzigen moderiert Sendungen die es jemals auf diesem Sender gab wann diese Sendungen hosted by .....
Bin ich jetzt böse wäre würde ich sagen Sender hat sich Zeit sende start 2002 keinen Millimeter weiter entwickelt.

Man hat es auch nicht geschafft einen kostenpflichtigen halt die Ableger zum Beispiel über HD Austria zu bringen.
Somit ist festzuhalten gut 20 Jahren nach Sendestart wird dieser Sender also begraben/eingestellt wenn man diesen Artikel jetzt richtig gelesen hat.
Den laut diesem Artikel mir dann nicht nur Astra eingestellt Monatsende auch aus allen Kabelnetzen beziehungsweise Simply Antennen TV gestrichen.

Ich persönlich weine diesem Sinne keine Träne nach, denn sein Untergang ist selbst verschuldet.
Andere kleine Regionalsender zeigen es ja auch wie es geht. Da bringt man einmal am Tag halbe Stunde Nicht sagende Nachrichtensendung. Und schon wird man in Österreich zu geschissen mit Medienförderung.
Siehe Ö24, schau TV, TV1 Oberösterreich, R9 oder LT1 usw.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: troja74 und chris82
16 August 2020
122
24
goTV hatte eigentlich immer überraschend gute Musikvideos. Leider wurde der Sender von Telekabel/UPC/Magenta auf dem Programmplatz 601 "versteckt" und nie in HD Qualität eingespeist, sodass auch ich selten Lust darauf hatte.
 
26 März 2014
1.019
151
MTV gibt es noch ist aber eine rein Abspiel Station.
Keine Eigenproduktionen oder redaktionelle Konten.
Nur us Ware und Musikvidios.
Signal kommt aus der viacome zentrale.
 
26 März 2014
1.019
151
Viva ging mit der Einstellung von VIVA2 das erst mal denn Bach runter.
Das 2 mal mit denn Verkauf an VIACOM und der Einfügungen des schwarzen Logos.
 
21 November 2015
303
157
Ich war eher überrascht, dass goTV so lange überlebt hat. Von was eigentlich?

Zumindest bei den Förderungen für dieses Jahr waren sie nicht vertreten:
https://www.rtr.at/medien/was_wir_t...unkfonds/entscheidungen/2022/2022_et1.de.html

2021 haben sie zumindest noch fast 70.000 Euro für das Format "hosted" bekommen:
https://www.rtr.at/medien/was_wir_t...unkfonds/entscheidungen/2021/2021_et1.de.html

Allerdings sieht man da auch sehr gut, dass sich Privatsender für die meisten Infosendungen vom Steuerzahler entlohnen lassen.

Und das sich die RTR gerne über den Tisch ziehen lässt sieht man daran, dass der Fellner sowohl für oe24TV als auch für oe24TVplus mit Geld überschüttet wird.
 
16 August 2020
122
24
Und das sich die RTR gerne über den Tisch ziehen lässt sieht man daran, dass der Fellner sowohl für oe24TV als auch für oe24TVplus mit Geld überschüttet wird.
Da ist der gute Fellner aber nicht allein. Auch die Krone kassiert kräftig ab. Und Puls24 und Puls4 - welche ja eigentlich zusammengehören - kassieren zusammengenommen am meisten, wenn ich das richtig gesehen hab...
 
21 November 2015
303
157
Da ist der gute Fellner aber nicht allein. Auch die Krone kassiert kräftig ab. Und Puls24 und Puls4 - welche ja eigentlich zusammengehören - kassieren zusammengenommen am meisten, wenn ich das richtig gesehen hab...
Genau gesagt gehören, Puls24, Puls4 und ATV zu einem Konzern. Allerdings muss man auch sagen, dass die Produktionsqualität der Puls Sender einige Ligen über dem spielt, was oe24TV zu bieten hat, und da spreche ich noch gar nicht von den Inhalten.

Tatsache ist leider, dass der Markt in Österreich zu klein ist, um hochwertiges TV ohne die Hilfe des Staates oder wie im Fall von ServusTV, eines superreichen Geldgebers zu produzieren.

Und diese Förderungen sind mit ein Grund, warum es im PrivatTV in Österreich hochwertige Politikberichterstattung gibt, die es zb in Deutschland bei den Privaten für viele Jahre fast gar nicht gab (abgesehen von den dezidierten Nachrichtensendern n-TV und Welt) und erst in den letzten Jahren wieder etwas mehr geworden ist.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iceboy
25 März 2014
7.597
5.529
Genau gesagt gehören, Puls24, Puls4 und ATV zu einem Konzern. Allerdings muss man auch sagen, dass die Produktionsqualität der Puls Sender einige Ligen über dem spielt, was oe24TV zu bieten hat, und da spreche ich noch gar nicht von den Inhalten.

Tatsache ist leider, dass der Markt in Österreich zu klein ist, um hochwertiges TV ohne die Hilfe des Staates oder wie im Fall von ServusTV, eines superreichen Geldgebers zu produzieren.

Und diese Förderungen sind mit ein Grund, warum es im PrivatTV in Österreich hochwertige Politikberichterstattung gibt, die es zb in Deutschland bei den Privaten für viele Jahre fast gar nicht gab (abgesehen von den dezidierten Nachrichtensendern n-TV und Welt) und erst in den letzten Jahren wieder etwas mehr geworden ist.
So einfach ist das Thema auch nicht. Der ORF ist das größte Medium in Österreich und das ist auch explizit so gewollt auch seitens der Politik.
Man braucht sich nur ansehen den UKW-Frequenzbereich. Der ORF hat Frequenzen in Hülle und Fülle und die Privaten müssen sich mit kleine Frequenzen begnügen. Auch das Bremsen von DAB+ hat genau diesen Grund, da dazumals ein Wabretz gemeint hat, falls man ein Jugendradio bekommt dann würde man sich die DAB+ Ausstrahlung überlegen.
Ist ja auch klar, weil DAB+ macht keine großen Unterschiede mit der Empfangbarkeit.

Österreich wäre im Grunde nicht zu klein, wir haben nur ein massives Umverteilungsproblem sowie eine gewisse Bevorzugung der Entscheidungsträger für den ORF.
Bestes Beispiel mit der GIS, wo man den ORF überschüttet mit Geld und man trotzdem noch meint es gehört eine Streaminglücke geschlossen, obwohl der ORF die technischen Mittel hat dies zu unterbinden.
 
21 November 2015
303
157
So einfach ist das Thema auch nicht. Der ORF ist das größte Medium in Österreich und das ist auch explizit so gewollt auch seitens der Politik.
Man braucht sich nur ansehen den UKW-Frequenzbereich. Der ORF hat Frequenzen in Hülle und Fülle und die Privaten müssen sich mit kleine Frequenzen begnügen. Auch das Bremsen von DAB+ hat genau diesen Grund, da dazumals ein Wabretz gemeint hat, falls man ein Jugendradio bekommt dann würde man sich die DAB+ Ausstrahlung überlegen.
Ist ja auch klar, weil DAB+ macht keine großen Unterschiede mit der Empfangbarkeit.

Österreich wäre im Grunde nicht zu klein, wir haben nur ein massives Umverteilungsproblem sowie eine gewisse Bevorzugung der Entscheidungsträger für den ORF.
Bestes Beispiel mit der GIS, wo man den ORF überschüttet mit Geld und man trotzdem noch meint es gehört eine Streaminglücke geschlossen, obwohl der ORF die technischen Mittel hat dies zu unterbinden.
Rein finanziell steht aber der ÖRR in Deutschland besser da als in Österreich, da dort mit der Haushaltsabgabe gar keine Lücke mehr besteht.

Der Unterschied zu Österreich sind die über 15 Jahre Vorsprung beim Privatfernsehen. In Deutschland sind die Rollen der TV Sender schon lange etabliert. Zb gib es Bereiche, aus denen sich die ÖRR komplett heraushalten, wie zb Hollywood Filme und Serien und andere Bereiche, wo sich die Privaten komplett heraushalten, zb im Kulturbereich.

In Österreich hingegen hat der ORF immer noch einen Gesamtheitsanspruch, der von einfachster Unterhaltung über Reality und US-Produktionen bis hin zu Politik und Hochkultur alles abdecken möchte. Schon alleine deshalb haben die Privaten bei uns weniger Chancen, mit Produktionen hervorzustechen.

Was Radio angeht, ist der Boykott von DAB+ durch den ORF und den größten privaten Sender KroneHit natürlich ein Armutszeugnis und wird ziemlich offensichtlich aus Angst vor Konkurrenz gemacht.