Grüne in Deutschland fordern Stopp der 5G-Versteigerung

derFlo

Mobilfunk Teilnehmer
Mrz 22, 2014
2.111
675
#3
Dem Vorschlag mit dem gemeinsamen Mobilfunknetz kann ich leider nichts abgewinnen. Das wäre so, als würde man es Billa, Spar, Hofer & Co verbieten, eigene Filialen zu betreiben und stattdessen nur noch gemeinsame Filialen, in welchen sie die Produkte nebeneinander liegen haben. Gerade in Deutschland unterscheiden sie die Netze ja doch relativ stark beim Ausbau (und somit auch beim Preis).
Vom Einheitsnetz nicht abgedeckte Gebiete sind dann ohnehin vollkommen benachteiligt - eine 100%-Flächenabdeckung wird auch mit gemeinsamen Netzen nicht machbar sein.

Dennoch finde auch ich, dass es beim Glasfasernetz wohl notwendig wäre, weil der Ausbau einfach vollkommen hintennachhinkt, da halte ich einen solchen Eingriff für sinnvoll. Allerdings würde es wohl auch helfen, wenn jeder Provider sein Netz zu fairen Konditionen öffnen würde, und ich somit auch Anschlüsse anderer Anbieter beispielsweise über das UPC-Netz (oder sonst irgendein Netz) beziehen kann.

Was natürlich auch brauchbar wäre: Wenn lokale Glasfasernetze (die eigentlich für OpenAccess ausgelegt sind) auch von mehr Providern benützt werden würden (z.B. Blizznet in Wien). Meist gibt es nur eine kleine Auswahl relativ unbekannter Provider. Das hat aber nichts mit der Leistung dieser Provider zu tun (die machen gute Arbeit), hält aber viele Leute vom Wechseln ab.
 

Ähnliche Themen

Aktuelle Themen