rage4

Mobilfunk Teilnehmer
5 Jul 2014
2.599
1.577
So sicher wäre ich mir da nicht! Immerhin kann A1 bei Yesss bis knapp an die Selbstkosten gehen, während HOT an T-Mobile sicher mehr zu berappen hat und dabei ja auch noch etwas verdienen möchte!
HoT hat allerdings den Vorteil das die Vertriebskosten zum Großteil vom Hofer
übernommen werden und spart sich bei den anonymen Wertkarten einiges an
Roamingkosten. Vom "überhöhten" Kaufpreis für Yesss ganz zu schweigen.

Um so erstaunlicher ist es das Spusu beim Tarif um 13,50 Euro bereits 12,5 GB
inkludiert hat und das ohne einen Vertriebspartner der in Österreich 4 Mrd. Euro
Umsatz macht. mfg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SPOCK

RealMartin

Mobilfunk Teilnehmer
20 Sep 2015
3.184
2.089
Langsam aber sicher kommt HoT immer weiter ins Hintertreffen mit ihren Angeboten. Auch wenn es ein nettes Goodie ist allen Kunden 1 GB mehr zu geben.
Das seh ich ähnlich, aber immerhin zeigt hot zumindest eine kleine Reaktion, nachdem man in letzter Zeit Stillstand hatte.

Ich glaube T- Mobile bereitet schon die Übernahme des nächsten Konkurrenten ( HoT) vor, nach der Übernahme von UPC. Ich hätte mir schon erwartet das man ZUMINDEST mit Yesss mithalten will und beim teureren Tarif 10 GB dazu gibt. Aber gut, dass wird T- Mobile wohl nicht genehmigt haben. Am wollen liegt es bei HoT mit Sicherheit nicht.
Ja, das seh ich zu 100% auch so. Hot hätte, wenn sie könnten locker 10 Gb draufgeschlagen (siehe hot in Slowenien) der Wille ist sicher da. Aber angenommen T-Mobile übernimmt hot als Marke, was würden sie mit der Marke wohl tun? Wie werden sie diese positionieren neben telering?

Ich meine, fast ein jeder weiß, das hot sehr günstig ist und wenn jetzt TMA das Image der Marke kaputt macht (siehe telering) dann wird wohl kaum einer mehr Interesse daran haben. Was ich meine, TMA hat durchaus Chancen die Marke hot wieder als Preisbrecher und fairen Anbieter zu positionieren (falls es zu einer Übernahme kommt) - nur ich befürchte der Rose Riese wird es wie bei telering versauen und die Marke hot total untergehen lassen.
 

rage4

Mobilfunk Teilnehmer
5 Jul 2014
2.599
1.577
Das seh ich ähnlich, aber immerhin zeigt hot zumindest eine kleine Reaktion, nachdem man in letzter Zeit Stillstand hatte.
Die Reaktion gab es aber auch erst nach dem die Wertkartentarife bei T-Mobile am 22.5. "überarbeitet" wurden und Spar sich an die Tarife von Yesss angepasst hat. Außerdem schaut der Hofer auch nicht ewig zu wenn Lidl, Billa, Spar & Co. preiswertere Produkte im Angebot haben.
Aber angenommen T-Mobile übernimmt hot als Marke, was würden sie mit der Marke wohl tun? Wie werden sie diese positionieren neben telering?

Ich meine, fast ein jeder weiß, das hot sehr günstig ist und wenn jetzt TMA das Image der Marke kaputt macht (siehe telering) dann wird wohl kaum einer mehr Interesse daran haben. Was ich meine, TMA hat durchaus Chancen die Marke hot wieder als Preisbrecher und fairen Anbieter zu positionieren (falls es zu einer Übernahme kommt) - nur ich befürchte der Rose Riese wird es wie bei telering versauen und die Marke hot total untergehen lassen.
Warum soll T-Mobile HoT übernehmen ? HoT ist u.a. deswegen erfolgreich weil man nach aussen hin als "unabhängig" auftritt. Schaut man sich die Preisentwicklung der letzten vier Jahre an (T-Mobile, Telering, SBM und HoT)
hat man allerdings den Eindruck das im Hintergrund die Fäden jemand anderer zieht (Bierwirth ?). Tatsächlich hat T-Mobile seine "preisbewußten Privatkunden" zu HoT "ausgelagert" und einige Kunden von den Mitbewerbern mit HoT gewonnen.

Wären die derzeitigen Eigentümer von HoT/Ventocom tatsächlich in der Lage jederzeit den Netzpartner zu wechseln oder womöglich an Hutchison zu verkaufen dann hätte T-Mobile ein "massives Problem". Immerhin kommt jetzt schon jeder fünfte Kunde (ohne M2M, wenn man den Zahlen glauben darf) von Ventocom. Auch hier spricht einiges dafür das T-Mobile "ein Wörtchen" mitzureden hat. Auch der "Hofer" wird sich seinen Teil am Erfolg von HoT gesichert haben, für den er auch mitverantwortlich ist.

Für T-Mobile ergeben sich durch die "eigenständige Firma Ventocom" auch einige Vorteile . Die eigenen Marktanteile sind nicht so hoch was bei der Übernahme von UPC nicht schaden kann. Man hat mit Hofer und Spar zwei Lebensmittelhändler exclusiv unter Vertrag usw.....Zu guter Letzt bleibt die Frage warum T-Mobile den Vertrag mit Bierwirth verlängert hat und sich nicht den "erfolgreicheren Krammer" als Ö-Chef geholt hat ? mfg
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: bissfest und SPOCK

Matador1

Mobilfunk Teilnehmer
23 Nov 2015
557
487
Die Reaktion gab es aber auch erst nach dem die Wertkartentarife bei T-Mobile am 22.5. "überarbeitet" wurden und Spar sich an die Tarife von Yesss angepasst hat. Außerdem schaut der Hofer auch nicht ewig zu wenn Lidl, Billa, Spar & Co. preiswertere Produkte im Angebot haben.


Warum soll T-Mobile HoT übernehmen ? HoT ist u.a. deswegen erfolgreich weil man nach aussen hin als "unabhängig" auftritt. Schaut man sich die Preisentwicklung der letzten vier Jahre an (T-Mobile, Telering, SBM und HoT)
hat man allerdings den Eindruck das im Hintergrund die Fäden jemand anderer zieht (Bierwirth ?). Tatsächlich hat T-Mobile seine "preisbewußten Privatkunden" zu HoT "ausgelagert" und einige Kunden von den Mitbewerbern mit HoT gewonnen.

Wären die derzeitigen Eigentümer von HoT/Ventocom tatsächlich in der Lage jederzeit den Netzpartner zu wechseln oder womöglich an Hutchison zu verkaufen dann hätte T-Mobile ein "massives Problem". Immerhin kommt jetzt schon jeder fünfte Kunde (ohne M2M, wenn man den Zahlen glauben darf) von Ventocom. Auch hier spricht einiges dafür das T-Mobile "ein Wörtchen" mitzureden hat. Auch der "Hofer" wird sich seinen Teil am Erfolg von HoT gesichert haben, für den er auch mitverantwortlich ist.

Für T-Mobile ergeben sich durch die "eigenständige Firma Ventocom" auch einige Vorteile . Die eigenen Marktanteile sind nicht so hoch was bei der Übernahme von UPC nicht schaden kann. Man hat mit Hofer und Spar zwei Lebensmittelhändler exclusiv unter Vertrag usw.....Zu guter Letzt bleibt die Frage warum T-Mobile den Vertrag mit Bierwirth verlängert hat und sich nicht den "erfolgreicheren Krammer" als Ö-Chef geholt hat ? mfg
Warum T- Mobile die Marke HoT übernehmen soll?? Ganz einfach, um seine Marktanteile aufzupolieren bzw. einen neuerlichen Versuch zu unternehmen, die Nummer 1 in Österreich zu werden. Nachdem es mit der Telering Übernahme nicht funktioniert hat, probiert man es jetzt erneut mit dem Aufkauf kleinerer Konkurrenten ( UPC, ev. HoT).

HoT ist im Moment noch erfolgreich unterwegs. Wenn man aber so weitermacht wie bisher, dann ist man bald nicht mehr erfolgreich. Was soll das für ein Angebot sein wenn man 8GB um 13,90,- € bekommt bei HoT? Um diesen Preis bzw. wenige € mehr im Monat gibt es bei anderen Anbietern mehr wie das doppelte Datenvolumen & dazu noch UNL. Minuten + SMS.

Daher ist meine Philosophie, dass T- Mobile die Marke HoT langsam aushungern lassen will, damit die Kunden wieder wechseln und so das Geschäft für Kramer mit Ventocom niemals positiv wird und er " freiwillig" diese Marke erneut verkaufen muss aufgrund fehlender Rentabilität. Dann kann T- Mobile relativ günstig zuschlagen und der Krammer wird froh ein, die Kredite zurück bezahlen zu können und ein paar Tausender werden ihm als Handgeld auch bleiben. Vielleicht wird Krammer auch mit einem Aufsichtsrat Platz in Bonn belohnt für die erfolgreiche Arbeit bei HoT.

HoT kann viel mehr anbieten wenn Sie dürfen ( sieht man am Beispiel in Slowenien ganz gut). Nur T- Mobile lässt Sie aus guten Grund nicht.

Tja warum dem Bierwirth der Vertrag verlängert wurde, versteht kein Außenstehender. Ich kann es nur damit erklären, dass der Umsatz pro Kunde gut sein dürfte. Ich denke schon, dass Krammer mehr Ahnung von diesem Geschäft hat und der bessere Manager wäre als Bierwirth.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Besi

rage4

Mobilfunk Teilnehmer
5 Jul 2014
2.599
1.577
Warum T- Mobile die Marke HoT übernehmen soll?? Ganz einfach, um seine Marktanteile aufzupolieren bzw. einen neuerlichen Versuch zu unternehmen, die Nummer 1 in Österreich zu werden.
T-Mobile rechnet doch schon jetzt in der Kundenstatistik die MVNO-Kunden mit.
Trotzdem beträgt der Rückstand auf A1 noch immer mehr als 1,1 Mil. Kunden
(UPC mitgerechnet, ohne M2M). mfg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SPOCK

Matador1

Mobilfunk Teilnehmer
23 Nov 2015
557
487
T-Mobile rechnet doch schon jetzt in der Kundenstatistik die MVNO-Kunden mit.
Trotzdem beträgt der Rückstand auf A1 noch immer mehr als 1,1 Mil. Kunden
(UPC mitgerechnet, ohne M2M). mfg
Ja stimmt, aber T- Mobile kassiert nur die Mietgebühren von Ventocom für diese Kunden. Wenn man die vollen 9,90,- € oder 13,90,- € selbst einstecken kann, warum sollte man eine Fa. Ventocom mitverdienen lassen?

Ja stimmt, der Rückstand auf A1 ist immer noch vorhanden, aber genau aus diesem Grund will man sich ja noch breiter aufstellen als TMA. Dafür kauft man UPC, damit man Festnetz & Breitband Internet anbieten kann und mit HoT noch einen ECHTEN Discounter dazu. So lässt sich vielleicht der Rückstand auf A1 aufholen.

HoT wird man aber nur bekommen wenn man es dem Herrn Krammer so schwer wie möglich macht, noch erfolgreicher zu werden bzw. noch mehr Kunden zu gewinnen in dem die Angebote von HoT bei weitem nicht mehr die besten sind am Markt.
 

magnum

Mobilfunk Teilnehmer
27 Mrz 2014
507
532
Da ist aber viel kaffeesudleserei dabei, vielleicht ist man bei t-mobile auch einfach froh die ganzen ich wechsle wegen 10 Cent Kunden zwar im Netz zu haben aber damit kein Geld verdienen zu müssen. Weil das bei 9,90 inklusive Umsatzsteuer nicht viel zu verdienen ist sollte jeden klar sein. Verdient wird beim 0 Euro iphone mit 70 Euro Grundgebühr. Deshalb auch der upc Kauf, denn für eine TV Internet mobile Kombi sind die Leute noch bereit mehr zu zahlen, da ist der Preis noch nicht so ruiniert.
 

rage4

Mobilfunk Teilnehmer
5 Jul 2014
2.599
1.577
Tja warum dem Bierwirth der Vertrag verlängert wurde, versteht kein Außenstehender. Ich kann es nur damit erklären, dass der Umsatz pro Kunde gut sein dürfte. Ich denke schon, dass Krammer mehr Ahnung von diesem Geschäft hat und der bessere Manager wäre als Bierwirth.
Im Jänner 2008 hat Krammer erklärt das er innerhalb von fünf Jahren den Marktanteil von Orange auf 30 % steigern will und damit Orange zur Nr. 2 werden soll. Tatsächlich sank der Marktanteil von 21 % auf 17 %, Yesss halbierte den Umsatz seit 2007 und steigerte dafür den Anteil der inaktiven Simkarten. Beim Neukundengeschäft sank der Anteil von Orange/Yesss unter 10 % und nach fünf Jahren war nicht "3" an Orange verkauft sondern Orange an "3".
Wie gut Krammer tatsächlich ist sieht man bei den anderen drei Ablegern von Ventocom die bei tlw. gleichen Tarifen insgesamt auf ca. 60.000 Kunden kommen. 5 % Marktanteil von HoT nach mehr als drei Jahren sind beachtlich, Yesss hatte das bereits nach 18 Monaten. Das ist eben der "Hofer-Effekt".

Mit den aktuellen Tarifanpassungen bei HoT besteht allerdings die Gefahr den
ersten Platz beim Preis-Leistungsverhältnis (Umfrage Herbst 17, market) zu verlieren. In der Kategorie "Beste Aktionen" ist man mit 9 % nur mehr auf Platz 5
(mit Telering), während Spusu auf 19 % kommt (1.Platz). Was das für einen Diskonter wie Hofer bedeutet kann man sich ausrechnen (erst recht wenn Spar,
Billa, Lidl & Co. die preiswerteren Handytarife haben). mfg
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Metalcist

Matador1

Mobilfunk Teilnehmer
23 Nov 2015
557
487
Im Jänner 2008 hat Krammer erklärt das er innerhalb von fünf Jahren den Marktanteil von Orange auf 30 % steigern will und damit Orange zur Nr. 2 werden soll. Tatsächlich sank der Marktanteil von 21 % auf 17 %, Yesss halbierte den Umsatz seit 2007 und steigerte dafür den Anteil der inaktiven Simkarten. Beim Neukundengeschäft sank der Anteil von Orange/Yesss unter 10 % und nach fünf Jahren war nicht "3" an Orange verkauft sondern Orange an "3".
Wie gut Krammer tatsächlich ist sieht man bei den anderen drei Ablegern von Ventocom die bei tlw. gleichen Tarifen insgesamt auf ca. 60.000 Kunden kommen. 5 % Marktanteil von HoT nach mehr als drei Jahren sind beachtlich, Yesss hatte das bereits nach 18 Monaten. Das ist eben der "Hofer-Effekt".

Mit den aktuellen Tarifanpassungen bei HoT besteht allerdings die Gefahr den
ersten Platz beim Preis-Leistungsverhältnis (Umfrage Herbst 17, market) zu verlieren. In der Kategorie "Beste Aktionen" ist man mit 9 % nur mehr auf Platz 5
(mit Telering), während Spusu auf 19 % kommt (1.Platz). Was das für einen Diskonter wie Hofer bedeutet kann man sich ausrechnen (erst recht wenn Spar,
Billa, Lidl & Co. die preiswerteren Handytarife haben). mfg
Man muss aber auch zugeben das es Krammer damals als Orange Chef schwierig hatte mit den französischen Eigentümern. Wobei ich die Schuld eher bei den französischen Eigentümern sehen würde als bei Krammer selbst.

Orange hatte damals die besten Tarife am Markt mit ansprechenden Werbungen und sehr günstiger TOP Hardware. Aber die Eigentümer haben einfach nichts investiert in das Netz, so dass die gewonnen Kunden nicht zufrieden gewesen sind und Orange wieder den Rücken gekehrt haben nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten.

Da hat Orange 2009 den Connect Test gewonnen und danach wurden die Investitionen ins Netz eingestellt. Viele Kunden haben gejammert, dass das Daten Netz immer schlechter wird im Vergleich zu A1, T- Mobile & auch DREI. Dann haben die Kunden wieder gewechselt und sind nicht mehr zurück gekehrt zu Orange. Kenne da selbst ein paar Leute die sich damals gefreut haben über die halbe Grundgebühr und dann kam die Ernüchterung weil einfach 3G schlecht ausgebaut war bei Orange und es auch einfach nicht besser wurde, ganz im Gegenteil.

Was HoT betrifft, muss man ganz klar sagen, dass hier der Hofer Effekt nicht unbeträchtlich ist. Weil die Kunden der Marke " Hofer" einfach vertrauen.

Man muss auch dazu sagen, dass keine andere Marke von Ventocom so stark beworben wird ( sei es über TV Spots, Radio Spots oder Plakatwerbung) als HoT selbst. Natürlich aus dem Grund weil der Hofer vermutlich die Werbungen finanziert. Aber hier sieht man wieder einmal, dass der Krammer es schon drauf hat. Er wusste genau, dass er einen starken Vertriebspartner an seiner Seite benötigt, andernfalls würde seine Mobilfunkmarke eine Totgeburt werden.

Bei Liwest und Allianz glaube ich, stellt er nur seine Firma zur Verfügung um das Konzept zu erarbeiten bzw. die Tarife welche die Marke anbieten möchte un kassiert dafür halt auch noch Geld ( daher ist LIWEST Mobil z.b. übrall eine Spur teurer als HoT).

Für die Werbung bzw. die Kundengewinnung sind die Marken selbst verantwortlich und da hapert es. Eine Bekannte von mir ist bei der Allianz Versicherung und diese hat mir mitgeteilt, dass ihr Versicherungsberater ihr da was per E- Mail geschickt hat über das Allianz Sim, aber er dürfte wohl keine Provision dafür bekommen, den er hat nie wieder nachgefragt, ob Interesse an diesem Produkt besteht.

Warum Rapid Mobil so schlecht läuft wundert mich allerdings auch. Auf der Westtribüne gibt es ja genug Fanatiker des Klubs, welche man dieses Produkt locker verkaufen könnte. Noch dazu wo der Verein laut eigenen Angaben Bundesweit 2 Mio. Fans hat.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: SPOCK

Aktuelle Themen