Hot mit 900.000 Kunden

rage4

Mobilfunk Teilnehmer
5 Jul 2014
2.602
1.582
Die Frage ist ob bei den 15 Millionen Euro alle Wertkarten die sich in Österreich im Umlauf befinden gemeint waren
bzw. ob es sich bei den 1,1 Mil. Euro um die Gesamtkosten für die Registrierung der HoT-Kunden handelt oder ob
es nur zusätzliche Kosten für die bereits seit Jahren bestehende Registrierung (z.B. EU-Roaming) sind.
Da wird wohl viel heiße Luft verbreitet (was die Kosten und die Kunden betrifft).
Rechnet man die Kosten von HoT (900.000 Wertkarten) auf den Gesamtmarkt um (ca.3,7 Mil. Wertkarten), dann kommt man auf weniger als 5 Millionen Euro (immer noch Faktor 3).

Das man es mit den Zahlen nicht so genau nimmt ist spätestens seit 2017 nachvollziehbar, als HoT für das
erste Quartal 730.000 Kunden gemeldet hat während im RTR-Telekom-Monitor nur von 583.000 HoT-Kunden berichtet wurde. Mittlerweile gibt die RTR auf Wunsch eines Betreibers keine genauen Zahlen mehr bekannt...…...mfg
 

rage4

Mobilfunk Teilnehmer
5 Jul 2014
2.602
1.582
Zwei Gründe warum HoT so erfolgreich ist und der "schwarze Krammer" zu den Gewinnern der Zuwanderung zählt

1. Weil die Konjunktur abkühlt, ist es mit dem jahrelangen Rückgang der Arbeitslosigkeit in Österreich vorbei. Die Unternehmen werden heuer etwa 60.000 neue Jobs schaffen, im kommenden Jahr sollen es nur noch 37.400 sein.

Was wächst, ist fast nur die Beschäftigung bei ausländischen Staatsbürgern. Dieser Trend dürfte sich verstärken. "2019 werden rund drei von vier zusätzlichen Beschäftigungsverhältnissen mit Personen besetzt sein, die eine andere als die österreichische Staatsbürgerschaft besitzen. Im Jahr 2020 trifft dies auf neun von zehn zusätzlichen Arbeitsplätzen zu", heißt es in der Synthesis-Analyse.

Wobei das nicht heißt, dass neun von zehn Jobs, die in Österreich geschaffen werden, an Migranten gehen – die Betrachtung hier berücksichtigt nur die Veränderung unter netto neu geschaffenen Stellen. Laut Helmut Mahringer vom Institut für Wirtschaftsforschung (Wifo) setzt sich damit ein Trend fort: Im Jahr 2015 lagt der Anteil ausländischer Beschäftigten in Österreich bei 17,9 Prozent. Laut Wifo werden es im kommenden Jahr schon 22 Prozent sein.

https://www.derstandard.at/story/2000109795161/zusaetzliche-jobs-gehen-fast-nur-an-migranten

2. Seinen Kooperationspartner bei Hot, die Handelskette Hofer, lobt er in höchsten Tönen. Dass ein derartiger Erfolg mit anderen Einzelhändlern auch möglich gewesen wäre, sieht er skeptisch. "Es gibt nur einen Hofer", betonte Krammer.

mfg
 

cavaliere

Mobilfunk Teilnehmer
18 Apr 2018
854
339
HoT für das
erste Quartal 730.000 Kunden gemeldet hat während im RTR-Telekom-Monitor nur von 583.000 HoT-Kunden berichtet wurde. Mittlerweile gibt die RTR auf Wunsch eines Betreibers keine genauen Zahlen mehr bekannt
😄

Sollte es nicht eher umgekehrt sein? Die Betreiber entsprechen den "Wünschen" des Regulierungskörpers?

Die RTR ist zum Teil schon eine richtige Farce. Z.b. der nonchalante Verstoss der Telecom gegen die Netzneutralität.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: bualibua

Aktuelle Themen