Inflationsausgleich

cavaliere

Mobilfunk Teilnehmer
18 Apr 2018
790
311
Nur weil es mir beim guten Billa eben wieder aufgefallen ist.

Der NÖM Trinkkakao ist um von ,79 auf ,89 gestiegen. Erhöhung von knapp 13% und NÖM ist hier nicht die Ausnahme.
Im Gegenzug dazu ist mein Salär 2020 netto um 1,86% gestiegen.

Ich möchte jetzt nicht zwangsläufig behaupten, die Inflation ist zehnmal grösser als die Summe die beim gemeinen Volk ankommt, aber trotzdem könnte man den Eindruck fast bekommen ;)

Was mir schlicht wieder einmal auffällt, ist die Augenauswischerei, die die jährlichen Gehalts"verhandlungen" darstellen. Da wird "hart" um die dritte Nachkommastelle gefeilscht, welche Netto eh nicht rausschaut und dann deckt es die Inflation bei Weitem eh nicht ab. Sie könnten sich diese Charade gleich ganz sparen, dann wäre es ehrlicher und der Lohnverlust der seit Jahrzehnten die Runde macht offenkundiger.
 

mitsuhiko

Mobilfunk Teilnehmer
21 Mrz 2016
506
266

alex34653

Mobilfunk Teilnehmer
13 Mai 2014
2.302
1.553
Der NÖM Trinkkakao ist um von ,79 auf ,89 gestiegen. Erhöhung von knapp 13% und NÖM ist hier nicht die Ausnahme.
Im Gegenzug dazu ist mein Salär 2020 netto um 1,86% gestiegen.

Ich möchte jetzt nicht zwangsläufig behaupten, die Inflation ist zehnmal grösser als die Summe die beim gemeinen Volk ankommt, aber trotzdem könnte man den Eindruck fast bekommen ;)
Wär ja auch schwer unseriös sowas zu behaupten...

1. Steigt Joghurt jährlich um soviele Prozent im Preis?
2. Ernährst du dich ausschließlich von diesem Produkt und
3. hast auch sonst keinerlei Kosten?
 

cavaliere

Mobilfunk Teilnehmer
18 Apr 2018
790
311
Interessanter Link, @mitsuhiko. Danke. Wobei aber auch die Bruttobeträge nicht der tatsächlichen Inflation entsprechen

Wär ja auch schwer unseriös sowas zu behaupten...

1. Steigt Joghurt jährlich um soviele Prozent im Preis?
2. Ernährst du dich ausschließlich von diesem Produkt und
3. hast auch sonst keinerlei Kosten?
1. Mutmasslich
2. Habe ich das behauptet? Bitte lies doch noch einmal was ich geschrieben habe.
3. Dein Punkt ist? Wie schon erwähnt steigen ja auch die anderen unverhältnismässig.

Zu sagen, alles steigt um 13% bzw. das zehnfache, wäre unseriös. Zu sagen, die Kosten steigen unverhältnismässig zum Salär ist seriös und entspricht den Tatsachen. Auf das habe ich hinauswollen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PAPPL und Barca271

EasyRider

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
290
304
wobei nöm trinkkakao ein produkt ist, auf das man leicht verzichten (oder ersetzen) kann ... 😁
aber ich weiß schon, was du meinst. ;)
 

oe6bhe

Mobilfunk Teilnehmer
22 Mrz 2014
1.866
670
Der Hamburger bei McDonald's kostete 2001 17 ATS. Seit 2002 gibt es ihn um einen Euro. Das wäre sogar eine Deflation seit 2001. Nur um ein Gegenbeispiel zu nennen. Also man kann aufgrund eines einzelnen Produkts keine Rückschlüsse auf die Inflation ziehen.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: alex34653

cavaliere

Mobilfunk Teilnehmer
18 Apr 2018
790
311
Ich habe auch nicht von einzelnen Produkten gesprochen.

Ich kann die von dir genannten Preise jetzt nicht verizifieren, aber wenn du Extrembeispiele hernehmen willst um den Reallohnverlust zu leugnen, dann erübrigt sich wirklich jede Diskussion :) Um dein Beispiel aufzugreifen, gibt es die gleiche Deflation beim BigMac?
 

sss

Mobilfunk Teilnehmer
25 Mrz 2014
1.017
344
Ich habe auch nicht von einzelnen Produkten gesprochen.

Ich kann die von dir genannten Preise jetzt nicht verizifieren, aber wenn du Extrembeispiele hernehmen willst um den Reallohnverlust zu leugnen, dann erübrigt sich wirklich jede Diskussion :) Um dein Beispiel aufzugreifen, gibt es die gleiche Deflation beim BigMac?
Er hat ja nichts anderes gemacht als mit einem Extrembeispiel auf ein anderes zu reagieren und damit zu verdeutlichen, dass an einem einzelnen Stück nichts festgemacht werden kann. Mit deinem Argument könnte man auch dir selbst die Diskussion verweigern. Nur umgekehrt halt :).
 

cavaliere

Mobilfunk Teilnehmer
18 Apr 2018
790
311
Nur würde ich mein Beispiel nicht als Extrembeispiel bezeichnen ;)

Um sein McDonalds Beispiel aufzugreifen: leider habe ich keine autoritativen Werte finden, jedoch scheint der BigMac in 2015 bei 3,46 gelegen zu sein[1] und inzwischen bei ~4[2]. Das sind ca. 21% seit 2015 bzw. ~4% im Jahr und 68% seit 2001 (wo er offenbar bei 2,5 gelegen ist[3]).

Ich kann dir garantieren, weder mein eigenes Salär noch - voraussichtlich - jenes der grossen Mehrheit der arbeitenden Bevölkerung in Österreich ist sein 2001 um knapp 70% gestiegen. Wenn man die 1,86% fiktiv seit 2001 anrechnen würde, wäre das Gehalt im besten Fall um 40% gestiegen. Damit liegen wir fast bei der Hälfte von erwähntem Wert = Lohnverlust.


[1] https://www.derstandard.at/story/20...icht-ueberall-billig-der-big-mac-im-vergleich
[2] https://www.mjam.net/restaurant/wien/mcdonalds-handelskai/
[3] https://www.ots.at/presseaussendung...abgerundet-der-euro-macht-big-mac-co-billiger
 

alex34653

Mobilfunk Teilnehmer
13 Mai 2014
2.302
1.553
Es gibt eben die letzten Jahre keinen Lohnverlust. Was du schreibst stimmt schlichtweg nicht.

Das habe ich vorhin in 3 Punkten kurz angerissen.

Und wie das Wort "mutmaßlich" dazu passen soll dass Joghurt jährlich um 13% teurer werden würde... naja. Ist halt genauso falsch wie deine restliche Aussage.
 

Aktuelle Themen